Der ideale Drucker für haltbare bunte Aufkleber am POS – personalisiert und Besucherausweise- DTM Print CX86e

Kennen Sie schon den DTM Print CX86e Dry-Toner Drucker, wenn nicht sollten Sie sich diesen unbedingt einmal anschauen. Der DTM-Print CX86e der Kleinste und kostengünstigste Farbetikettendrucker mit dem Sie haltbare Etiketten mit bis zu 86mm Breite und, im Gegensatz zu anderen Etikettendruckern, mit einer Länge von bis zu 551mm drucken können. Das Material wird extern über die Rolle zugeführt, in Zickzack-Faltung oder als Einzelblatt (Abwickler im Lieferumfang enthalten). Im Gerät ist zudem ein Cutter angebaut, der Etiketten von bis zu 551 mm schneiden kann.

Dank dieser neuen Toner Technologie erhalten Sie sehr UV-stabile und Wasserfeste Etiketten. Auch im Material sind Sie nicht eingeschränkte, das es von normalem Papier, über glänzendes Polyester auch nachhaltige Materialien wie Graspapier gibt.

Die Vorteile des CX86e

  • kein teures, beschichtetes Material notwendig (keine spezielle Beschichtung erforderlich)
  • Wasserfeste Bedruckung
  • UV- und Kratzfeste Bedruckung
  • hohe Druckgeschwindigkeit (15.24 cm pro Sekunde)
  • einfach in der Bedienung, nahezu Wartungsfrei (keine Farbtrocknung)

Zudem Können sie mit dem CX86e nicht nur Etiketten sondern sogar Stoff bedrucken. Das Material sollte aber am besten Matt sein, da der Toner nie ganz glänzend ist.  

Wichtig zu wissen, ist das der CX86e nicht für die Produktion von Rolle zu Rolle konzipiert ist, sondern eher ein On-Demand Drucker ist. Er schneidet immer wieder das Material nach kurzer Zeit, bzw. einigen Etiketten ab, damit der Fuser nicht zu heiß wird und es zu einem optimalen Druckbild kommt.

Optimale Anwendungsbereiche

Die Kasse / POS

An der Kasse können Sie mit dem DTM Print CX86e z.B. farbige Bons drucken die auch einen Gutschein enthalten. Die Gartner Group hatte schon 2009 festgestellt, das farbige Coupons bis zu 33% häufiger eingelöst werden und damit also Ihre Kunden wieder in Ihr Geschäft kommen! Natürlich können Sie auch personalisierte Etiketten direkt an der Kasse für Ihre Kunden damit ausdrucken und so einen besonderen Service bieten.

Gartenbau, Gartencenter, Blumengeschäfte, Gewächshäuser

  • Schlaufenetiketten die sie über z.B. an Ihre jungen Bäume und Sträucher zur Kennzeichnung anbringen
  • Aufhänger um diese von der Decke baumeln zu lassen oder mit einem Band an Ihre Pflanzen anbringen
  • Pflanzenschilder, die Sie in die Blumentöpfe zur Kennzeichnung der Haltung und Umgebung einstecken

Herstellung und Produktverpackung

  • Banderolen um diese z.B. als Siegeletikett aufzubringen (Honig)
  • Etiketten für Pappen und Kartons mit Produktinhalten zur farblichen Kennzeichnung
  • Barcodeetiketten z.B. für den Versand oder das einfachere Auffinden dank Farbkennzeichnung im Lager
  • Etiketten für Ihre Produkte und Boxen sorgen mit Farbe für mehr Aufmerksamkeit
  • Produktinlay Etiketten oder Gutschein Tickets für den Warenversand im E-Commerce

Logistik

  • Barcodeetiketten z.B. für den Versand oder das einfachere Auffinden dank Farbkennzeichnung im Lager
  • Etiketten für Kartons und Schachteln

Hotel, Restaurants, Shows, Clubs, Vergnügungsparks, Casinos, Wettbüros

  • Gutscheine und Coupons
  • Quittungen mit Aufdrucken von Gutscheinen
  • Etiketten für die Werbung oder als Kunden Give-Away
  • Tickets für Eintrittskarten oder Gutscheine
  • Armbänder zur Erkennung von Besuchern und Besuchergruppen

Events, Meetings, Conventions

  • ID-Schilder mit Fotos der Besucher
  • Besucherabzeichen
  • Tickets für Eintrittskarten oder Gutscheine
  • Armbänder zur Erkennung von Besuchern und Besuchergruppen

Premium Einzelhandel

  • Preisschilder in Farbe – wasserfest, aber auch auf Papier , also umweltfreundliche entsorgbar
  • Waschpflege-Etiketten
  • Gutscheine
  • Werbe- und Informationsschilder
  • Erstellen Sie saisonale Ausgaben Ihrer Produkte mit individuellen Etiketten

Öffentliche Einrichtungen (Regierung, Krankenhäuser,…)

  • Ausweis mit Fotos der Besucher, Mitarbeiter oder Mitglieder
  • Besucherabzeichen
  • Visitenkarten

Wir haben eine große Auswahl an Dry Toner Etikettenmaterial zur Verfügung, die mit dem DTM CX86e bedruckt werden können. Darüber hinaus stehen wir in Kontakt mit verschiedenen Anbietern, um eine zuverlässige Quelle für spezielles Material wie Schleifenbänder, Armbänder oder Satinbänder zu finden.

Auf Karley.de finden Sie den CX86e, sowie Zubehör und eine Bandbreite an Materialien. Gerne beraten wir Sie in dieser Hinsicht und führen Ihnen den Dry-Toner Drucker auch gerne vor Ort vor, damit Sie sich ein Bild von den Funktionen und Besonderheiten machen können.

Als Bezugsquelle und Information für Musterdrucke stehen wir jederzeit bereit. Ein Datenblatt und Video können Sie sich in unserem Shop ansehen:

https://www.karley.de/farb_etikettendrucker/speedstar_icube_afinia_trojan/dtm_cx86e_rollen_laserdrucker

Was sind UDI Etiketten nach FDA und wie kann ich diese drucken?

Zebra Drucker UDI FDA

UDI ist ein weltweit einheitliches System zur Identifikation von Medizinprodukten. Diese Kennzeichnung besteht aus zwei Teilen, aus einem maschinenlesbaren und einem von Menschen lesbaren Code. Der maschinenlesbare Code kann sowohl als linearer Barcode, als auch als zweidimensionaler Datamatrix-Code dargestellt werden. Diese sollen weltweit eindeutig identifizierbar sein. Die UDI-Datenbank hält die erforderlichen Produktinformationen fest. Wenn es um die Etikettierung von UDI Etiketten nach dem FDA Standard geht, meint es eine Erweiterung der amerikanischen FDA (U.S. FOOD & DRUG Administration). Diese spezielle Form kann man unter folgendem Link finden: https://www.accessdata.fda.gov/scripts/cdrh/cfdocs/cfCFR/CFRSearch.cfm?CFRPart=801

Wozu dient das UDI-System und was muss gekennzeichnet werden?

Die Sicherheit des Patienten soll gewährleistet und erhöht werden. Durch diese Vorschrift wird eine bessere Betreuungskontinuität für Medizinprodukte sichergestellt. Eine durchgängige und eindeutige Kennzeichnung soll aus diesem Grund gewährleistet werden, um eine komplette Transparenz in der Versorgungskette sicherzustellen: Vom Hersteller über den Fachhandel und das Krankenhaus bis hin zum Patienten. Die Verantwortlichen der Materialbeschaffung und der Materialwirtschaft können sich auf behördliche Vorgaben beziehen, die in zentralen Datenbanken hinterlegt sind, z.B. die Seriennummer oder das Verfallsdatum. Wenn ein Medizinprodukt als “UDI-konform” gekennzeichnet ist, sind keine weiteren Angaben mehr notwendig.

Müssen alle Medizinprodukte eine Markierung mit UDI erhalten?

Es gibt für den europäischen Markt Planungen, die UDI-Kennzeichnungspflicht in die neue Medizinprodukte-Verordnung aufzunehmen. Ziel hierbei ist, ein weltweit einheitliches UDI-System zu erschaffen. Daher ist es als Branche in der Medizintechnik ratsam, die Produkte mit UDI-Codes zu versehen, um gesetzlich konform zu sein. Mitarbeiter im Gesundheitswesen sollen informiert werden, um was für ein Produkt es sich handelt, wie die Modellnummer lautet und wer der Hersteller ist. Zudem sind dadurch Informationen für die Lieferkettenverfolgung zu jedem einzelnen Produkt, einschließlich Seriennummer, Chargen-Nummer, Produktions- und Verfallsdatum gegeben.

Welche Standards für die UDI-Kennzeichnung gibt es?

Die UDI-Kennzeichnung von Medizinprodukten ist an gewisse Standards angelehnt. Die Food and Drug Adminstration (FDA) aus den USA hat hierfür die Standards HIBC, GS1 und ISBT 128 eingeführt. Die Kennzeichnung besteht immer aus aus zwei Teilen: “DI” (Device Identifier) und dem “PI” (Production Identifier). Die “DI” enthält die ID des Produzenten bzw. Etikettierers sowie den Referenzcode des jeweiligen Produkts. Die PI kann im Gegensatz dazu das Verfalls- und Herstellungsdatum oder die Seriennummer enthalten. Herstellern ist es durch das weltweite Datenaustauschnetzwerk ermöglicht, Produktinformationen an die amerikanische FDA UDI-Datenbank weiterzugeben.
Die Produkte wurden in drei Kategorien eingeteilt und die Einführung dieser Klasse wird schrittweise vorgenommen:

  • Produkte der Klasse III: erhalten Menschliches Leben und/oder beugen Gesundheitsbeeinträchtigungen vor z.B. Herzschrittmacher, automatische externe Defibrillatoren usw.
  • Produkte der Klasse II: erfordern eine überdurchschnittliche Überprüfung, um die Sicherheit und Effektivität sicherzustellen, wie z.B. motorische Rollstühle, Infusionspumpen usw.
  • Produkte der Klasse I: sind weder auf Lebenserhaltung noch auf Vorbeugung von gesundheitlichen Beeinträchtigungen ausgelegt, wie z.B. Elastikbinden, Untersuchungshandschuhe usw.

UDI Vorgaben sind für viele Produkte der Klasse III und Klasse II gültig. Bis zu diesem Jahr werden die Vorschriften für die anderen Produkte weltweit in Kraft treten.

Welche UDI-Regelungen gibt es innerhalb der EU?

In der EU wird auf Basis der European Medical Device Regulation noch die Basis UDI-DI benötigt. Das ist ein einmaliger numerischer oder alphanummerischer Code, der den Artikel identifiziert und Medizinprodukte mit ähnlichen Merkmalen in der EU-Zulassungsdatenbank gruppiert. Diese wird auf Ebene der Gebrauchseinheit des Produkts zugewiesen. Die Basis UDI-DI stellt das wichtigste Ordnungsmerkmal für Datensätze in der UDI-Datenbank dar. Alle Informationen zur UDI-DI müssen auf der Produktverpackung oder auf dem Produkt selbst angebracht werden. Bevor das Produkt bei zuständigen Behörden zur Zulassung eingereicht werden kann, muss die Vergabe entweder vom Hersteller selbst oder von einem Bevollmächtigten vorgenommen werden.

Welche Lösung kann Karley anbieten?

Als Systemhaus, haben wir in Deutschland einige Kunden die Medzinigeräte oder Zubehör herstellen und in alle Welt exportieren. Da diese Richtlinie Zuverlässigkeit in allen Punkten fordert, muss hier zunächst einmal die richtige Software zum Einsatz kommen. Hier empfehlen wir ganz klar Seagull Bartender. Die Etikettierungs-Software BarTender wandelt Informationen in Etiketten, Strichcodes und optional auch RFID um, die die Einhaltung der Etikettierungsrichtlinie 21 CFR Part 11 in FDA- und EU-validierten Anlagen von Herstellern medizinischer Geräte und Pharmaunternehmen auf der ganzen Welt sicherstellen. Auch sind für einige Verordnungen der Nachdruck (Nicht Neugenerierung) von Etiketten gefordert. Dieser kann in der Automtomation Enterprise durch eine Druck Historie gewährleistet werden.

Um eine dauerhafte Kennzeichnung zu gewährleisten benötigen Sie nun noch den passen Drucker, ggf. Farbband und das Etikettenmaterial.
Sollte Ihr Produkt auch dem US Military Standard entsprechen müssen, so benötigen Sie meist einen Laser-Etikettendrucker, der in ALU Etiketten die Kennzeichnung lasert (graviert). Mit diesem Verfahren können sie die haltbarsten Etiketten herstellen. Sollte Ihr Produkt nicht in diesem Bereich fallen, ist der Etikettendrucker Zebra ZT410 ist eine gute Lösung um den Vorschriften gerecht zu werden. Für sehr dauerhafte Lösungen benötigen Sie dann Polyester Etiketten mit permanentem Kleber und einem passenden Harz Farbband. Am einfachsten ist es zertifizierte Lösungen in diesem Bereich zu nutzen.
Auch können wir Ihnen mittlerweile Farbetikettendrucker liefern wie den Astronova QL120X mit dem Sie nicht nur UDI konforme Etiketten drucken können, sondern auch gleichzeitig Warnhinweise in Farbe anbringen können.

Karley – der richtige Partner für Sie

Wir bei Karley verfügen über eine breite Palette an Druckern, Scannern, mobilen Computern, Zubehör und Dienstleistungen, die diesen Vorschriften gerecht werden.

Wissenswertes über CBD Etiketten

Etiketten CBD Produkte

Die CBD Industrie ist eine stetig wachsende Branche, die sich weiterentwickelt.
Es ist zu erwarten, dass die Legalisierung und Forschung von Cannabis immer mehr im Raum stehen wird.
Daher hier ein paar Randinformationen zum CBD:

Was ist CBD?

CBD (kurz für Cannabidiol) ist eine chemische Verbindung aus der Cannabispflanze. Die Substanz ist zudem natürlich und wird auch in Lebensmittel und Ölen verwendet. Es vermittelt ein Gefühl von Ruhe und Entspannung und ist nicht psychoaktiv. (siehe Wikipedia).

CBD Produkte sind ein aktueller Trend und sehr beliebt, weil es alltägliche Schmerzen lindern soll und laut Hanfverband keine halluzinogenen Nebenwirkungen wie THC haltige Produkte haben soll.

CBD Produkte:

Häufige auf dem Markt befindliche Produkte umfassen:

  • CBD Öle
  • Cremes und Lotionen
  • Getränke
  • Gummibärchen
  • Terpene
  • Kapseln
  • Tee
  • Kaffee
  • Sirupe
  • Haustierprodukte u.v.m.

CBD-Kennzeichnungsanforderungen

Sofern zugelassen könnten CBD Produkte u.a. der Novell Food Regulierung der EU unterliegen, oder anderen Gesetzen für Nahrunsergänzungsmitel oder der Medizitechnik. Eine gute Quelle ist unter anderen das Bundeministerium für Verbraucherschutz: https://www.bvl.bund.de/SharedDocs/FAQ/DE/02_Unternehmer/01_Lebensmittel/03_FAQ_Hanf_THC_CBD/03_FAQ_Cannabidiol_CBD.html

Zudem ist erwähnenswert, dass immer mehr Staaten einen scannbaren Barcode, QR-Code-Links oder eine Webadresse mit den oben genannten Informationen fordern.

Optimale CBD Etikettierungslösungen

Je nachdem ob nun ein CBD Produkt als Medizinprodukt, Nahrungsmittelergänzung, Genuß, Tabak-Produkt gilt, gelten die entsprechenden Regulierungen für diese Bereiche. Neben den rechtlichen Vorschriften zu Pflichtangaben oder Etikettengröße haben Produkte wie Cremes, Ölige Produkte aber auch Einfluss auf die Verwendung von Etikettenmaterial und Tinten / Toner-Arten.

Im Folgenden haben wir Ihnen einige Drucker vorgestellt, die bereits mit CBD Produkten erfolgreich verwendet werden und es Ihnen ermöglichen sollen, Ihre Gewinne und Marktanteile zu steigern. Mit der stetigen Änderung in der Regulierung ändert sich auch die Etikettierung. Zu einer Lösung gehören folgende Komponenten:

  • Software um die Etiketten zu gestalten und jederzeit wieder abzurufen (wir empfehlen Bartender)
  • Ein Farbetikettendrucker, der Ihre Marke deutlich darstellt und Interesse und Vertrauen beim Kunden erweckt
  • Die richtige Tinten oder Tonerart, damit das Etikett haltbar ist und die Farbwiedergabe Ihren Wünschen entspricht
  • Das richtige Etikettenmaterial – wie z.B. nachhaltiges Graspapier

Marken wie Primera, Quicklabel und TrojanLabel können Ihre Etiketten so eng drucken, wie es in der Branche erforderlich ist. Dadurch resultieren weniger Abfall und geringere Kosten für Sie.

Einige der besten Etikettierlösungen für den CBD-Markt:



Primera LX600e – basierend auf jahrelanger Erfahrung im Farbetikettenmarkt

Es ist sowohl pigmentierte, als auch Dye basierte Tinte nutzbar
Beste Fotoqualität ist mit der Auflösung von 4800 x 1200 dpi garantiert
Vielfältige Etikettenformen sind bedruckbar



Primera LX2000e – für besonders haltbare Etiketten in großer Auflage
Durch die schnelle Druckgeschwindigkeit von 15 cm pro Sekunde ist eine schnelle Etikettenproduktion möglich
hochauflösende 2D-Barcodes sind realisierbar
genau die Menge bedruckbar, die man benötigt

AstroNova QuickLabel QL-300 – Ihre Lösung für dynamische, farbige Marken mit speziellen Effekten
– Druckt zusätzlich in weiß (CMYK + W), dadurch erweitern sich Ihre Möglichkeiten
– Schnelle Druckgeschwindigkeit von bis zu 6 Zoll pro Sekunde
– Hervoragende Druckauflösung von bis zu 1200 dpi
– Druckbreite: 0.83″ bis 4.95″
– hochauflösende Leistung bei geringem Tonerverbrauch
– langlebige Etiketten, die Abrieb, Feuchtigkeit und UV-Belastung standhalten


Der TrojanLabel T2-C
– Schnelle Druckgeschwindigkeit mit bis zu 12 Zoll pro Sekunde
– Hervorragende Druckauflösung bis zu 1600 dpi
Druckbreite: 2″ bis 8.8″
– Erste Tischpresse mit hoher Volumenkapazität und Präzision einer Digitalpresse




Astronova QL-120
– Schnelle Druckgeschwindigkeit mit bis zu 12 Zoll pro Sekunde
– Hervorragende Druckauflösung bis zu 1200 dpi
– Druckbreite: 0.5″ bis 4.2″
Exzellente Zuverlässigkeit




CBD Etikettenmaterial

Bei der Auswahl des Etikettenmaterials ist darauf zu achten, dass es genau für die Branche geeignet ist. Egal ob schmales, auffälliges, glänzendes, mattes extrem langlebiges ölbeständiges Material oder ob sie mit Graspapier hergestellt werden, bei uns auf Karley.de finden Sie eine Bandbreite an Etiketten. Somit können Sie Ihre Produkte personalisieren und sich in den Marktregalen abheben. Durchsuchen Sie einfach unseren Online-Materialfilter und finden Sie das Material, dass Ihren Bedürfnissen entspricht.

Vorteile beim Kauf eines DTM CX86e Etiketten-Laserdruckers

Ab sofort gibt es beim Kauf eines DTM CX86e den passiven Abwickler kostenlos dabei. Bisher wurde dieser als Option für 49EUR verkauft. Da man diesen aber unbedingt benötigt, hat DTM entschieden diesen jedem verkauften Drucker kostenlos bei zu fügen. Als Optionen gibt es damit noch folgendes:

  • das CX86e Presenter Module, mit dem man das Etikett nach jedem Druck präsentiert und dann einfach entnehmen kann
  • CX86e WLAN Module – um den Drucker auch per WLAN zu betreiben

Noch einen Vorteil haben Sie, wenn Sie jetzt einen DTM CX86e bei Karley.de erwerben. Nach Registrierung des Kaufs beim Hersteller innerhalb der ersten 6 Monate wird die Garantie von 12 auf 36 Monate verlängert – ohne zusätzliche Kosten. Das der Hersteller diesen Schritt kostenlos macht, zeigt die wenigen Reparaturen, die in der letzten Zeit dabei anfielen.

Die digitale Etiketten-Veredelung – schnell und einfach

DTM LF140e Label FinishingSysten

DTM ist als Lösungsanbieter für Spezialdrucksysteme bekannt und hat nun einen tollen Zusatz für OKI’s 1040/1050 Pro Farbetikettendrucker konzipiert – das DTM LF140e digital Finishing System.

Dieses professionell Finishing-System für eine volldigitale Etikettenproduktion und -Weiterverarbeitung konzipiert und kann Etikettenrollen daher in einem Arbeitsgang laminieren, schneiden, entgittern und aufwickeln. Dabei ist der DTM LF140e kompakt und kann daher für eine einfache, schnelle und kostengünstige Etikettenverarbeitung vor Ort verwendet werden.

Die Laminierung gewährleistet eine Haltbarkeit der Etiketten und kann optional verwendet werden. Alles dafür ist bereits eingebaut. Der LF140e wird aber nicht alleine geliefert, sondern mit Computer und einer stabilen, pulverbeschichteten Stahlwerkbank mit montierten Rädern. Um die Produktion zu starten muss der Kunde nur noch Strom anschließen.

Vorteile eines digitalen Finishing-System:

  • Sie haben keine Wartezeiten
  • keine Mindestbestellmengen
  • keine unnötigen Lagerkosten
  • keine Platten- und Standformwechsel

Im Finisher integriert sind ein schneller Durchsatz, individuelle Formen, das Laminieren, Stanzen, Entgittern und Aufrollen, ein Plotter mit bis zu 6 Schlitzmessern und einen Contourmesser. Der DTM LF140e ist sowohl für Inkjet -als auch für Thermo Etiketten geeignet. Zudem ist er mit üblichem Narrow-Web-Drucksystemen kompatibel.

Dieses Gerät besitzt eine Lücken und Black-Mark (schwarzer Balken auf der Rückseite des Etiketts) Erkennung, so dass auch komplexe Schnitte einfach durchgeführt werden können.

Wichtig bei den technischen Daten sind die maximale Schneidebreite, die mit 122mm angegeben ist, sowie der maximale Außendurchmesser der zugeführten Rollen von 200mm. Hier sieht man schon, dass diese auf den Oki1050 Pro optimiert wurden. Je kleiner die Schnittbreite, desto genauer auch später der Schnitte.

Weitere Informationen zum Produkt und auch ein Video finden Sie unter: https://www.karley.de/dtm_lf140e_etikettenschneider.

Gerne beantwortet unser Vertrieb und Technik auch Ihre Anfragen zu neuen Cutter, oder macht mit Ihnen einen Vorführtermin in Recklinghausen oder Wiesbaden aus. Nutzen Sie dazu gerne unsere Telefonnummer: 02361-979231-55 oder Kontaktformular.

Bartender Update 2019 R8 verfügbar

Bartender Logo

Seagull Scientific hat heute ein neues Update für Bartender 2019R8 veröffentlicht. Alle Kunden mit einem gültigen Maintainance Vertrag können das Update in Ihrem Account kostenlos herunterladen und einspielen. Falls Sie die folgenden Funktionen unbedingt benötigen, Ihr Vertrag aber gerade abgelaufen ist, so geben sie uns Bescheid. Es gibt Möglichkeiten den Vertrag wieder zu aktivieren.

Die aktuelle Version ist als kompletter Download 500MB groß und enthält folgende Änderungen und Bug-Fixes:

Neue Features

  • Übersetzungen traditionelles Chinesisch
  • Neue Handbücher für den vereinfachten Start

Bug Fixes

Eine Liste finden Sie unter : https://support.seagullscientific.com/hc/en-us/articles/360016947093-BarTender-2019

Auch bereits im R7 wurden einige Bugs in Bezug zu Datenbanken bereitgestellt, so das wir dringend Empfehlen das Update einzuspielen.

Wer noch eine ältere Version nutzt findet alle Neuerungen auch in Deutsch hier:

https://s3-us-west-2.amazonaws.com/seagull-documentation/whats-new/11-1/whatsnewinbt111_de.pdf

Wie upgraden?

Natürlich sollten Sie immer vor einem Upgrade eine Datensicherung oder SnapShot durchführen. Dann brauchen sie nur den Download zu starten und Ihr Server / PC wird aktualisiert. Haben Sie die Software auch auf Clients, so muss das Upgrade dort auch durchgeführt werden.

Gerne stehen wir Ihnen mit unseren Techniker und auch bei Lizenzfragen zur Verfügung.

Infomationen zu Thermotransfer und Thermodirekt Druckern

Wir hatten ja schon öfter das Thema Thermotransferdruck und Thermodirekt Druck aufgegriffen und erklärt. Unser Partner Zebra hat wieder mal weitergehende Informationen zu diesen Druckern veröffentlicht und natürlich möchten wir dann unsere werten Kunden gerne auf den aktuellen Stand bringen.

Thermodirekt Druck

Beim Thermodirekt Druck hat ist die Farbe bereits im Material. Mit Hilfe von Hitze wird die Farbe chemisch aktiv und somit sichtbar. Auch Bondrucker arbeiten in diesem Verfahren, weil es sehr einfach ist. Sie müssen kein Farbband auswählen oder wechseln, da die Farbe ja im Papier ist. Thermopapier ist dafür leider aber etwas empfindlicher gegen UV-Strahlen und Hitze und kann so schneller bleichen. Ideal sind Thermodirekt Etiketten für temporäre Anwendungen, die keine lange Haltbarkeit benötigen, bei den aber die einfachste Handhabung gesucht wird.

Verwendung von Thermodirekt Druckern

  • Versandaufkleber auf Paketen und Briefen
  • Temporäre Aufkleber für Produkte / Arbeitsanweisungen
  • Picking Aufkleber
  • Armbänder für Patienten (Wristbänder)
  • Pharmazeutische Etiketten im Krankenhaus für kurzzeitige Anwendungen
  • Labor Etiketten ohne besondere Ansprüche
  • Quittungen / Bons
  • Regal-Etiketten
  • Produkt Etiketten für Produkte im Haus
  • Anhängeetiketten
  • Parkausweise
  • Aufkleber zur Markierung bei Essen auf Rädern oder Kantinen

Thermotransferdruck

Beim Thermotransferdruck benötigt man immer ein günstiges Farbband. Der Druckkopf erhitzt zunächst das Farbband und die erhitzte Farbe dieses Bands wird auf das Etikett aufgebracht. Das Etikett kann also aus normalem Papier bestehen und hat keine weiteren Chemikalien im Papier. Dafür ist die Handhabung nicht so einfach, da man gelegentlich das Farbband wechseln muss.

Unterschiede Thermotransfer und Thermodirekt-Drucker

Zebra bietet vom selben Druckertyp immer Thermodirekt und Thermotransferdrucker Drucker an. Da das Farbband auch Platz im Gehäuse benötigt, sind die meisten Thermotransferdrucker etwas größer als Thermodirektdrucker. Wenn es also um Platz geht ist ein Thermodirektdrucker meistens kleiner. Mit einem Thermodirekt -Drucker können Sie nur spezielle Thermoetiketten bedrucken, während ein Thermotransferdrucker sowohl Thermoetiketten ohne Farbband, als auch andere Etiketten mit Farbband bedrucken kann. Wenn es also nicht um eine einfache Handhabung oder wenig Platz geht treffen Sie häufig mit einem Thermotransferdrucker die bessere Wahl. Thermotransfer-Etiketten halten länger als Thermodirekt Etiketten und mit entsprechenden Material kann man die Lebensdauer z.B. bis auf 10 Jahre für Außenanwendungen verlängern.

Verwendung von Thermotransfer Druckern

  • Produktaufkleber zur Identfizierung
  • Seriennummern von Geräten
  • Versandaufkleber
  • Beweismittel Aufkleber
  • Labor Etiketten
  • Etiketten in der Chemie, die haltbar sein müssen
  • Regal-Etiketten mit UV-Einstrahlung
  • Produkt Etiketten für Produkte im Außenbereich

Wichtige Spezifikationen für Etikettendrucker

Folgende Parameter sind wichtig für Etikettendrucker und bei der Bestellung von Etiketten. Diese Parameter sind bei jedem Drucker anders!

  • Kerndurchmesser – Die meisten Kerndurchmesser sind zwischen 12 und 76mm. Für kleine Desktopdrucker wird meistens ein Kern von 12mm und für größere vom 25mmm verwendet. Bei Farbetikettendruckern hat man meistens sogar einen kern von 50-76mm. 76mm sind die meisten Industriekerne – wenn Etiketten später auch in einer vollautomatischen Aufbringeanlage verwendet werden.
  • Außendurchmesser – Dieser Parameter ist sehr wichtig. Ist der Außendurchmesser zu groß, passt die Etikettenrolle nicht in Ihren Etikettendrucker
  • Medienbreite und Länge – Auch diese Parameter sind durch Ihren Drucker bestimmt. Breitere Etiketten bekommen Sie nicht in einen Drucker, bei zu schmalen Etiketten erkennt der Drucker eventuell nicht den Anfang. Ebenso gibt es eine minimale Länge und eine maximale Etikettenlänge, die von Drucker zu Drucker unterschiedlich sind.
  • MedienErkennung – Die Drucker müssen erkennen wann ein Etikett beginnt um die Daten immer an die richtige Stelle zu platzieren. Dazu gibt es einen Blackmark (schwarzer Strich auf der Rückseite), GAP (Lücke zwischen den Etiketten) oder auch ein Whole (Ausgestanztes Loch). Diese müssen je nach Drucker unterschiedlich platziert oder unterschiedlich groß sein. Informationen dazu stehen immer im technischen Handbuch Ihres Druckers. Wenn es keine Erkennung gibt, dann kann nur Endlospapier verwendet werden, wie z.B. für Bons.
  • Mediensattel ist die Dicke und wird in mil gemessen. Nicht alle Drucker können alle Stärken verarbeiten.

Verschiedene Thermotransfer Bänder

Wie erwähnt gibt es Transferbänder in verschiedenen Qualitäten.

Wachs Thermotransferbänder

Wachs Thermotransferänder sind die günstigsten Thermotransferbänder auf dem Markt. Sie können diese sehr gut mit matten Materialien wie Papier oder BOPP nutzen. Auf glänzenden Materialien hält Wachs i.d.R. nicht. 70% des Marktes wird mit Wachsbändern bestritten und können am schnellsten drucken.

Wachs/Harz Gemisch Thermotransferbänder

Die Bänder aus einem Wachs/Harzgemisch haben halten ebenfalls nur auf Papier oder synthetischen matten Materialien gut. Der Harzanteil sorgt dafür, dass der Aufdruck länger hält. 15-20% des Markes werden mit diesen Bändern beliefert und Sie haben eine gute Resisenz gegen Wasser und einige Chemikalien.

Harz Thermotransferbänder

Harz Thermotransferbändern sind die teuersten Thermotransferbänder und halten am längsten. Sie können ideal auf Synthetischen Materialien wie Mattem oder glänzendem Polyester aufgebracht werden, sind aber ungeeiget für einfaches Papier. Harz Drucke halten am längsten und können kaum verschmiert werden. Wenn Sie hohe Anforderungen an die Umweltverträglichkeit haben, sind diese meist die richtige Wahl. Aber gerne prüfen wir für Sie das Zusammenspiel zwischen Thermotransferband und Material.

Wie Sie sehen gibt es einige wichtige Paramter, damit die Etiketten, das Farbband und der Drucker zu Ihren Anforderungen passen. Deswegen ist es für uns bei der Etikettenproduktion wichtig zu wissen welchen Drucker Sie einsetzen. Nur so kann man die richtigen Etiketten für Sie anbieten.

Schreiben Sie uns gerne dazu.

Besuchen sie uns auf der ISM in Köln bei DTM Print Halle 10.1 H-048 vom 2.-5.2.2020

Parallel zur Internationalen Süßigkeiten Messe findet in Halle 10 die Pro Sweets statt, eine Messe der Zulieferer Industrie. Hier werden Maschinen zur Herstellung, Abfüllung und auch Verpackung der Süßigkeiten und Lebensmittel gezeigt.

Natürlich darf da DTM PRINT mit den Primera Druckern nicht fehlen und als Händler für die Region unterstützen wir hier gerne. In Halle 10.1, Stand H-048 finden Sie während der ganzen Pro Sweets auch einen Ansprechpartner von Karley.

Was ist zu sehen

Zum einen sind die Primera Applikatoren AP550e und AP362e zu sehen mit denen Sie gleichmäßig und schnell Runde Gefäße wie Flaschen oder Boxen etikettieren können.

Und natürlich können sie auch die Primera Drucker

  • LX910e Farbetiketten Drucker
  • LX610e Farbetiketten Drucker mit integriertem Schneidepotter
  • DTM PRINT FX510e Folien Drucker für goldene silberne oder Ähnliches
  • DTM PRINT CX 86e Coupon Drucker

Neuigkeit Primera Eddie

Der Primera Eddie ist ein Cookie Drucker mit Lebensmittelfarbe. Auf der Pro Sweets ist ein Vor Vorserienmodell zu sehen mit denen Kekse bedruckt werden. Durch einfachen Austausch der Zuführung können auch andere Materialien wie z.b. Marzipan, Schokoladen, Kaugummis etc farbig bedruckt werden. Die endgültige Ausführung ist für die Lebensmittel Industrie komplett aus Edelstahl geplant und auch die Tinten Zuführung werden auf Lebensmittel Eignung zertifiziert.

Dabei werden die strengen Richtlinien der amerikanischen FCA gelten. Geplant ist eine Veröffentlichung des Druckers im Sommer diesen Jahres. Wer selbst flache Kekse oder Reiswaffeln oder ähnliches produziert ist gerne eingeladen am Stand vorbei zu kommen und mit uns zu diskutieren. Vielleicht kann so auch noch ihr Wunsch in das endgültige Produkt einfließen.

Sollten sie Fragen dazu oder zur Messe haben, kontaktieren sie uns bitte.

Zebra Designer V3 Pro Aktion bis 31.1.2020

Zebra Designer V3

Bis zum 31.1.2020 läuft noch die Aktion mit einem sehr geringen Preis für die den Zebra Designer Pro. Wer also mit einer Etikettendrucksoftware seine Etiketten professionell und einfach drucken und gestalten möchte, sollte jetzt vielleicht noch einmal genau überlegen. Die Features im Verhältnis zwischen Version 2 und 3 bleiben übrigens gleich.

Zebra Designer V3 VS NiceLabel 2019

Wie viele wissen steht hinter der Zebra Designer Software eigentlich der Hersteller NiceLabel mit seiner Software als OEM Version . Also eine spezielle Version die für einen Hersteller (hier Zebra) programmiert wird und andere Features hat als die Standard Software. Auch für den Zebra Designer V3 gibt es eine Testversion in der Sie innerhalb von 30 Tagen zwischen der Essentials und Pro Version wechseln können um so festzustellen, welche Version für Sie die richtige ist. Die ZD3 (Zebra Designer V3) Software hat auch weniger Module als NiceLabel. So kommt dieses nicht mit dem Modul, das nur ein Drucken ermöglicht. Die Etiketten sind im Dateiformat aber gleich und können in beiden Versionen genutzt werden.

Besonderheiten beim Zebra Designer

Den Zebra Designer als Software kann man nur mit Zebra Druckern nutzen – immer. Es ist nicht möglich Etiketten mal auf einem Zebra und dann auf einem z.b. Primera Farbetikettendrucker zu drucken. Möchte man auf Druckern verschiedener Hersteller drucken sollte man also unbedingt die NiceLabel Software als Original kaufen. Die Zebra. Hier finden Sie einen Vergleich:

Die Sonderangebot zum Zebra Designer finden Sie bei uns im Shop unter: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/zebra_designer_pro

Preise für die verschiedenen Versionen der NiceLabel Software hier: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/nicelabel-etikettensoftware

Gerne können wir Sie auch zum optimalen Einsatz beraten und schulen, fragen Sie uns!

Nachhaltige Etikettenproduktion dank Rücknahme von Toner und Tintenpatronen bei Karley.de

Als regelmäßiger Aussteller der Fachmessen wie Biofach und anderen Produktionsnahen messen nehmen wir mit Freude zur Kenntnis wie sich das Thema Nachhaltigkeit ausweitet und immer mehr in den Focus schreitet und damit heute auch den Druck und die Produktion von Etiketten beinhaltet.

Der On-Demand Druck ist tatsächlich ein wichtiger Faktor Ihre Etikettenproduktion nachhaltig zu gestalten, da Sie keine Überproduktion mehr generieren. Bestellen sie Etiketten in einer Druckerei, gibt es immer wieder Mindestmengen. Häufig locken auch bessere Preise größere Mengen zu kaufen, die man eigentlich nicht benötigt. Weder beim Einkauf noch im Projektdesign werden sowohl diese Kosten eingerechnet, als auch die Ressourcenverschwendung, die damit einher geht.

“Produzieren Sie nur was Sie wirklich brauchen

… und zwar dann wenn Sie es brauchen”, sagen wir immer wieder auf den Messen. Häufig versucht man mal ein neues Produkt in den Markt zu bringen und nur 1 von 5 Projekten ist so erfolgreich, dass es zu größeren Stückzahlen kommt. Mit einem eigenen Farb-etikettendrucker bekommt man blanko Etiketten bereits ab 1 Rolle (165-3000 Etiketten) und kann jedes Etikett individuell bedrucken. Wenn Sie heute also nur 100 Produkte herstellen, warum sollten Sie schon 1000 Etiketten drucken?

Unbenutztes Rohmaterial kann so für andere Etiketten genutzt werden

Nutzen Sie nachhaltige Etiketten

Was bedeutet denn Nachhaltigkeit für Etiketten. Zum einen gibt es Materialien, die wie Polyester Etiketten aus Öl hergestellt sind. Diese glänzen und haben sehr gute Eigenschaften in Bezug auf die Haltbarkeit, aber Erdöl ist kein nachwachsender Rohstoff. Holz an sich ist ein nachwachsender Rohstoff und so lange das Holz aus der heimischen Produktion kommt können wir auch sicher gehen, dass die Holzwirtschaft permanent Bäume auch wieder anpflanzt. Hier haben wir also schon eine Verbesserung.

Schnell nachwachsende Rohstoffe: Gras für Etiketten

Noch besser sind Rohstoffe wie Etiketten aus Gras. Gras wächst in großen Mengen schnell nach und die Produktion von Etiketten aus Gras benötigt nur 50% des Wassers zur Verarbeitung. Insgesamt ist der Produktionsprozess also besser. Leider können diese Etiketten nicht mit allen Druckern bedruckt werden. Ideal ist aber die Bedruckung mit einem OKI PRO 1050 oder Astronova QL-300S

Beschichtung von Etiketten

Die Beschichtung von Etiketten, wie Sie z.B. von den großen Herstellern wie SIHL in Düren erzeugt wird bestehen zu 90% aus gebundenem Wasser. Das ist doch schon mal eine gute Nachricht. Der Film auf HG Material ist außerdem sehr sehr dünn. Darunter befindet sich der Träger (Papier). Auch hier gibt es mittlerweile gute Alternativen wie Papiere aus Recyclingmaterial. Es folgt der Kleber. Je nach Kleber ist ein Etikett wieder ablösbar, normal oder extrem haftend. Der Film ist in der Regel so Dünn, dass er weit weniger als 1% eines Etiketts ausmacht und damit wenig Optimierungsmöglichkeiten für die Nachhaltigkeit bietet. Hier sollte man nach unserer Auffassung nur auf eine nicht giftige Zusammensetzung achten. Firmen innerhalb der EU unterliegen dabei strengen Auflagen bezüglich der Zusammensetzung. Die einzelnen Etiketten sind dann auf einem sogenannten Liner (Trägermaterial) aufgebracht. Auch hier gibt es verschiedene Materialien. Eines unserer Öko Recycling Materialien besteht sogar aus recyceltem Liner. Dieser wurde bei großen Produktionen in Großdruckereien wieder eingesammelt und für neuen Liner verwendet.

Kaufen Sie Etiketten aus Deutschland!

Deutschland ist traditionell ein großer Hersteller von Papierprodukten mit viel Know-How. Nehmen wir den Bereich Bonrollen waren wir eines der ersten Länder die Alternativen zu Bisphenol anbieten konnte. Auch heute sind wichtige Firmen, die ein Coating (Bedruckbare Oberfläche) Herstellen im Aachener Bereich und die weiterverarbeitenden Firmen im Bergischen Land (Zwischen Köln und Ruhrgebiet) angesiedelt.

Wie Sie wissen wiegt Papier auch viel und damit ist ein Transport sehr aufwendig. Zur Betrachtung der Nachhaltigkeit muss man die Transportwege unbedingt mit einschließen. Hier gilt ganz klar: Je kürzer desto besser für unsere Umwelt und die CO2 Bilanz Ihres Produktes und Ihrer Firma. Sicherlich sind teilweise Japanische oder Chinesische Papier günstiger – selbst mit den weiten Transportwegen, aber das zu Lasten der Umwelt. Der Weg ist nur so günstig, weil die Dieselaggregate der großen Frachter sehr günstiges Öl verarbeiten und im Internationalen Gewässer keine CO2 Steuer oder Umweltstrafen zahlen müssen. Diese Umweltverschmutzung geht zu unser aller Lasten, und auf Kosten zukünftiger Generationen. Wir sollten überlegen was uns die Zukunft wert ist und eine Betrachtung der Lieferkette zugunsten heimischer Produzenten, die wir über Karley ausliefern sollte unbedingt einmal überdacht werden.

Geben Sie leere Patronen und Toner zurück

Ein weiterer wichtiger Aspekt zur Verbesserung der Nachhaltigkeit Ihrer Produktion kann die Rückgabe von leerem Tinten und Toner sein. Hier bieten zahlreiche unserer Hersteller ein Recycling Programm an. Die Tintengehäuse sind so nur aus einem Plastik und können damit zum Großteil für neue Patronengehäuse genutzt werden oder sogar wieder aufgefüllt.

Natürlich muss man auch hier bedenken, dass die Menge wichtig ist. Verbrauchen Sie 1-2 Patronen im Jahr macht – je nach Patronenart sicherlich die Entsorgung über den Elektroschrott oder Hausmüll am meisten Sinn. Auch der Transport zurück zu uns oder dem Hersteller verursacht nun mal CO2. Es sollte bei allem abgewägt werden ob dieser Weg Sinn macht oder nicht. Blinder Aktionismus führt häufig zum Gegenteil.

Aber gerade bei großen Lasersystemen, die viel genutzt werden bieten wir ein Recylcing und Abholprogramm an. Hier übernehmen wir auch die Kosten für die Abholung und führen es den richtigen Recycling Wegen zu. Auch können unsere Kunden leere alte Patronen oder Toner zu uns senden, wenn sowieso ein Paket in unsere Richtung gesandt wird. Sprechen Sie gerne mit unserem Vertrieb über die Möglichkeiten.

Was machen Sie mit Patronen die Sie nicht mehr brauchen, weil Sie einen anderen Drucker nutzen?

Auch hier haben wir uns bei Karley Gedanken gemacht. Sofern die Patronen nicht – wie z.B. bei EPSON mit einem Verfallsdatum versehen sind können wir Ihnen bei einem Wechsel auf einen neuen Drucker und Kauf dieser bei Karley ungeöffnete Patronen zurück zu nehmen und an andere Kunden zu verkaufen. So müssen Sie diese Patronen, die Sie als Reserve lagerten nicht einfach wegschmeißen. Die Patronen finden einen neuen Nutzer, der diese nutzen kann.

Ich hoffe, wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Bemühungen zur Nachhaltig geben und stehen für Rückfragen wie immer gerne zur Verfügung.