Barcode mit Farben für Fälschungssicherheit

Das Fraunhofer SIT entwickelte vor kurzem eine neuen Barcode, den diese JAB (Jet Another Barcode) tauften und der für mehr Fälschungssicherheit sorgen soll.

Barcodes kennen wir ja schon viele Jahre, jedoch sind die Strichcodes meist schwarz/weiß. Als 2D Codes – also einem schwarz/weißen Code aus unterschiedlichen Kästchen hat z.B. der QR Code Berühmtheit erlangt. In diesen 2D Barcodes kann man mehr Informationen unterbringen als den ursprünglichen Strichcodes. Das Frauenhofer SIT hat nun diese 2D Barcodes um Farbe erweitert und somit die Menge der Daten, die auf gleicher Fläche untergebracht werden können nochmals erhöht. Vielfach werden Strichcodes die Farben enthalten auch 3D Barcode genannt. Bei so einer Entwicklung ist es wichtig, das auch diese Codes weiterhin schnell gelesen und erzeugt werden können. Nur wenn die Eindeutigkeit gewährleistet ist, so wird sich ein Code durchsetzen. Es wird daher empfohlen aktuell nicht mehr als 8 Farben zu verwenden, damit eine sehr gute Erkennung gewährleistet ist. Je geringer der Unterschied in den Farben wird, desto schwieriger wird es günstige Geräte für die Erkennung zu produzieren. Der JAB ist laut Fraunhofer SIT eine Auftragsentwicklung für das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) und der Code dafür kann unter www.JabCode.org getestet werden.

Auf der Webseite kann man z.B. einen solchen Code generieren und auch scannen lassen. Was man hineinpackt, bleibt einem selbst überlassen. Auf Github ist der komplette Code für die Erzeugung und das Scannen für JabCodes veröffentlicht, sowie eine Android Test Anwendung. (https://github.com/jabcode/)

Das Frauenhofer schreibt, das es sogar denkbar wäre ganze Beipackzettel in einem JabCode unterzubringen. Sicherlich kommt man an dieser Stelle aber noch an juristische Hürden. Interessanter dürfte Anwendung für die Fälschungssicherheit sein: “ Dazu kann der Inhalt des Dokuments z.B. von Geburtsurkunden, Ankunftsnachweisen oder anderen amtlichen Zeugnissen, digital signiert und in einem JAB Code abgebildet werden. „, so das Fraunhofer SIT auf der eigenen Webseite. Wir könnten uns eine Verwendung für Qualitätsprodukte vorstellen, bei denen Seriennummern im JabCode verschlüsselt werden und mittels eigener APP Kunden somit die Echtheit überprüfen könnten. Die Kosten dürften somit geringer sein, als die von Hologramm-Siegeln, die dann auch häufig mehr schlecht als recht nachgemacht werden.

Grundsätzlich braucht man für so einen Druck auch lediglich einen Farbetikettendrucker, oder Farbdrucker und eine Software, die diesen Code integrieren kann. Hierbei ist eine gute Auflösung sehr wichtig, damit die Farbbereiche nicht schwimmen und der Konstrast ausreichend hoch ist. Nach unserer Erfahrung sind damit die Drucker von Primera (Primera LX2000e/CX1200e), VIPColor (VP600/VP700) und Astronova (QL-300, QL-120) die erste Wahl, wenn diese Codes auf Etiketten gedruckt werden sollten.

In wie weit eventuell Lizenzgebühren bei der Verwendung anfallen sollte vor einer Verwendung überprüft werden. Dazu haben wir leider keine Informationen gefunden. Da dieses System allerdings standardisiert werden soll und eine Auftragsarbeit ist, die das BSI veröffentlicht vermuten wir, dass es Lizenzfrei genutzt werden kann. Vor einer Integration sollte aber der Urheber (Fraunhofer) auf dessen Webseite auch ein Ansprechpartner vermerkt ist kontaktiert werden:

https://www.sit.fraunhofer.de/de/news/aktuelles/presse/details/news-article/echtheitsnachweis-auf-farbenfrohem-barcode/

Wer sich für solche Integrationen in Form einer APP, oder der Bedruckung dieses Codes interessiert, kann sich auch gerne an uns wenden. Als Spezialist für den Farbetikettendruck können wir mit unseren eigenen Programmieren in Projekten auch für Sie solche speziellen Integrationen leisten.

Sind Sie auf die die EU-Richtlinie über Gefälschte Arzneimittel vorbereitet?

Ab dem 9. Februar 2019 müssen pharmazeutische Hersteller und alle Apotheken in Deutschland die Echtheit von Arzneimitteln bei der Abgabe überprüfen und dies elektronisch dokumentieren. Bereits 2011 wurde das sogenannte System FMD (Falsified Medicines Directive)  diskutiert. 2016 gab es dann eine EU-Verordnung, die die technischen Details vorgab und ein dreijähriges Zeitfenster bis zur Umsetzung setzte.. FMD wird eingeführt, um die großen Mengen gefälschter Arzneimittel, die jedes Jahr in ganz Europa verkauft werden, zu verringern.

Wie wird das System implementiert?

Was bedeutet das System, das auch securPharm genannt wird: Jedes verschreibungspflichtige Arzneimittel muss künftig einen 2-D-Barcode tragen. Dieses dient als individuelles Erkennungsmerkmal.  Apotheken scannen diesen bei der Abgabe der Packung und stellen damit sicher, das diese Packung weder gefälscht noch gestohlen ist. Zusätzlich müssen die Packungen Vorrichtungen gegen Manipulationen beinhalten.

Ein Siegeletikett, um zu beweisen, dass die Schachtel nie geöffnet wurde
Ein 2D Data Matrix Barcode, der den Produktcode, die Seriennummer, die Chargennummer und das Ablaufdatum anzeigt

Mit welchen Scannern Apotheken und auch die Pharma dabei arbeiten sollen erklären wir Ihnen gerne auf Anfrage in unserem Kassenbereich. Interessant wird es aber nun, da viele Firmen noch ein zusätzliches Siegel aufbringen müssen. Dieses Siegel oder Sicherheitsetikett muss nachweisen, das der Inhalt in der Verpackung nicht verändert wurde und vor Manipulation somit geschützt ist.

Für Firmen, die bisher noch nicht in der Lage waren solche Etiketten anzubringen haben wir eine gute Nachricht: Der LAB 510 mit Wickelkante kann das für Sie erledigen. Vorteil des LAB 510 ist auch, das man auf einfach Weise mehrere Etiketten von verschiedenen Seiten aufbringen kann – man muss das nur erweitern!

Die Etikettiermaschine LAB510 von JMV Robotique bringt automatisch selbstklebende Etiketten auf unterschiedlichste Produkte auf mit einem Durchsatz bis zu 6000 pro Stunde. Der LAB510 kann VHS-Kassetten, CD-Hüllen, CD-Hüllen und Audiokassetten beschriften, und zwar jedes Produkt mit einer flachen Oberfläche bis zu einer maximalen Höhe von 50 mm und einer Breite von 8,3 Zoll (210 mm). Etiketten können entweder im Fächerfalz oder im Rollenformat sein. Der LAB510 kann als eigenständige Einheit verwendet oder in eine Produktionsförderlinie integriert werden. Mehrere Einheiten können in aneinander aufgereiht werden, um ein vollständiges Tab-, Beschriftungs- und Strichkodierungssystem zu bilden. Anwendbare Branchen sind große Bäckereien, Telefongesellschaften (SIM-Karte Kennzeichnung), Event-Ticketing-Industrie (Hologramm Aufkleber etc.), Glücksspiel-Industrie (Rubbel Lotteriescheine), Speichermedien (SD-Karte, SSD oder HDD-Kennzeichnung), Gewürze und Kräuter, Saatgut-Industrie (Monsanto beschriftet Saatgutbeutel damit), geröstete Kaffeebeutel mit Ventilen, Vaping / E-Liquid-Industrie, Lebensmittelindustrie (Tabasco US Etiketten ihre Kartons für den Export mit lokaler Sprache), Kosmetikindustrie (Yves Saint Laurent verwendet sie für Kartons) und viele Mehr

Automatisiertes Etikettieren

Mit dem LAB510 kleben Sie professionell und einfach Etiketten, Barcodes, Sticker oder Preisauszeichnungen auf jegliche Verpackungen bis einer Stärke von 50mm (2 “ ), sowie einer maximalen Breite von bis zu 320mm – die Länge ist flexibel bis 400 mm (Automatischer Input Hopper muss angepasst werden). Die universell einsetzbare Etikettiermaschine LAB510 kann sowohl Papier als auch Kunststoff-Etiketten direkt von der Rolle verarbeiten. Alternativ können Sie auch Siegel mit transparenter oder undurchsichtiger Trägerschicht verarbeiten. Die Etiketten können vom gefalteten Trägerband abgenommen oder von der Rolle abgerollt werden.

Versiegeln (Option TT500)
Diese Option der LAB510 Etikettierer erhöht den Anpressdruck auf die Karten und ist optional erhältlich. Während bei normalen Karten der aufeinanderstapeln der Karten vollkommen ausreicht um die Sticker fest auf dem Medium zu fixieren wird bei Losen oder Telefonkarten ein erhöhter Andruck benötigt um sicherzustellen dass der Freischaltcode nicht verfrüht sichtbar wird.

Preise, Vorführtermine und weiteres fragen Sie wie immer gerne bei uns im Vertrieb nach: KONTAKT

Kommen Sie auf die Coteca in Hamburg 10-12.10.2018, Freikarten

Wer mag Sie nicht – die traditionellen Heißgetränke wie Kaffe, Tee und Kakao? Kaum ein Grundstoff wird so vielfältig verarbeitet, angeboten und erreicht dabei eine so große Geschmacksvielfalt.

Differenzierung ist heute das Thema. Jeder Mensch ist individuell und hat seinen individuellen Geschmack. Und genau dem muss heute mit Verpackung und auch Aufklebern Rechnung getragen werden. Aus diesem Grund stellen wir mit Primera Europe auf der Cotec in Hamburg aus. Mit dem Etikettendruckern von Primera kann man den Unterschied in höchster Qualität sichtbar werden lassen.

In Halle 4 – Stand 330 können Sie  direkt Mitarbeiter des Herstellers Primera, als auch Karley.de sprechen und wir werden ihnen ausführlich die verschiedenen Drucker und Etikettetierer zeigen.  Wenn Sie besondere Wünsche haben, so teilen Sie uns das gerne mit und wir versuchen dann besonderes Material mit zu bringen, oder können eventuell auch Ihr Logo mal drucken. Am besten senden Sie uns dazu die Daten vorab per Email oder bringen einen USB Stick mit. Einiges Material werden wir mit haben – sollte es speziell sein, sprechen Sie aber bitte vorher mit Ihrem Ansprechpartner im Vertrieb.

Wir werden folgendes zeigen:

Etikettenapplikatoren:

Farbetikettendrucker

 

Wer sich schon einmal ein kostenloses Ticket sichern möchte, damit er sich die Primera Produkte einfach ansehen kann, sendet bitte eine Email mit allen Daten an die info @ karley .  eu. (Freikarten, nur so lange Vorrat reicht!)

Die genaue Auswahl kann sich auf mehrfachen Kundenwunsch natürlich noch ändern.

Wer vielleicht gerade einen Primera LX910e kaufen möchte und sich für Kaffee interessiert, sollte uns gerne auf der Coteca besuchen und die Visitenkarten hinterlassen. Im Anschluß an die Messe bekommen Sie dann nämlich 5 kostenlose Etikettenrollen beim Kauf eines Primera LX910e – und für den Eintritt natürlich eine Freikarte! Wir hoffen damit lohnt sich für jeden in Nordeutschland der Besuch der Messe, wenn Sie sich nicht nur für Kaffee und Tee, sondern vor allem auch für hervorragende Etikettendrucker interessieren.

Booklet-Etiketten für e-Liquids 3 seitig selbst drucken

Wenn man sich mit Verpackungen der eLiquids beschäftigt fällt auf das in den letzten Jahren die Pflichten für die Informationen von verbrauchern zugenommen haben.

Eine sorgenfreie Beschriftung ist fast immer nur noch nach Fachanwaltlichem Rat zu erstellen. Nach unseren Recherchen halten wir aber zumindest folgende Gesetze für wichtig in Bezug auf Verpackungen und Etiketten für Liquids: 

  • TabakerzG – Gesetz über Tabakerzeugnisse und verwandte Erzeugnisse
  • TabakerzV Verordnung über Tabakerzeugnisse und verwandte Erzeugnisse
  • Die Richtlinie 2014/40/EU zur Angleichung der Rechts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Herstellung…

Wer diese einmal genauer recherchieren möchte – wir haben oben im Text den Link zu den Texte der EU und Gesetzen im Internet.

Aus diesen Gesetzen und Verordnungen ergeben sich Kennzeichnungsvorgaben für die Außenverpackung und den vorgeschriebenen Beipackzettel wie u.a.: (nicht vollständig!)

  • Angabe der Inhaltsstoffe in absteigender Reihenfolge ihres Gewichtsanteils
  • Angabe des Nikotingehalts und der Nikotinabgabe pro Dosis
  • Hinweis: Das Produkt darf nicht in die Hände von Kindern gelangen
  • Warnhinweis in Landessprache: „Dieses Produkt enthält Nikotin: einen Stoff, der sehr stark abhängig macht.“, der auf beiden größten Flächer der Verpackung aufgebracht werden muss (min 30%)

So hat sich in letzer Zeit für die kleinen Liquid Fläschchen eine Hülle eingeführt, auf die diese Pflichtangaben der Außenverpackunge aufgebracht werden.

Aber auch Beipackzettel wird nach § 15 TabakerzG & § 26 TabakerzV verlangt mit der Überschrift „Gebrauchsinformation“. Im folgenden müssen dann Gebrauchsinformationen, Gegenanzeigen, Warnhinweise u.v.m. aufgeführt werden. Auf der der einen Seite kann man diese Information natürlich als Beipackzettel einpacken, jedoch verlangt das einen zusätzlichen Aufwand und kann – je nach Land und Umfang der Pflichtangaben- einfach mit einem Booklet-Etikett erledigt werden.

Booklet Etiketten sind quasi mehrseitige Etiketten bei denen die 2 Innenseiten bereits vorgedruckt sind – nur die Oberfläche müssen sie dann individuell bedrucken. Damit kommen diese Etiketten auch auf Rolle und können einfach nur auf der Oberseite bedruckt werden – wie normale „Etiketten“ mit einem Farbetikettendrucker wie z.B. dem Kiaro von Astronova!

Ein Booklet-Etikett übermittelt zusätzliche Informationen wie z.B. die korrekte Anwendung oder gesetzlich vorgeschriebene Pflichtinformationen, die bei einem Standardetikett (einlagig gedruckte Etiketten) nicht oder nur sehr schlecht transportiert werden können.

Auch die Polyester Booklet Etiketten sind 63,5 x 33mm (BxH) groß und mit einer tollen glänzenden Oberfläche beschichtet. Für den Verarbeitungsprozess haften diese gut aneinander und an viele Oberflächen, dennoch kann der Kunde diese später bei Bedarf öffnen um die vorgeschriebenen Informationen zu bekommen.

Wer sich solche „Bookletetikett mit 165 PP hochglänzender Oberfläche“ einmal ansehen möchte ist herzlich zur Inter-Tabak in den Zuliefererbereich (Inter-Supply) eingeladen. Dort werden wir Ihnen sowohl den hervorragenden Kiaro Drucker als auch die Booklet-Etiketten zeigen können.

Gerne können Sie auch für unseren Showroom mit zahlreichen Farbetikettendruckern in Recklinghausen einen Termin machen. Kontaktieren Sie uns einfach was Ihnen besser passt.

Informationen zur Messe:

 

 

 

LX910e Farbetikettendrucker – Was ist neu und besser zum LX900e

Der brandneue LX910e Farbetikettendrucker sieht aus wie der LX900e, aber es gibt einige Unterschiede, die es wert sind, näher betrachtet zu werden:

Hervorragende Druckqualität
Die Druckqualität des LX900e war sehr gut, aber mit dem LX910e ist es ausgezeichnet. LX910e Qualität 2 ist der LX900e Qualität 2 überlegen. Das Druckergebnis mit der Qualität 4 auf dem LX900e entspricht fast der Qualität 2 auf dem LX910e.

Patrone – Aus 5 mach 1!
Der LX910e wird mit einer Dreifarben-Tintenpatrone (CMY) geliefert, die auch den Druckkopf enthält. Dadurch werden verstopfte Druckköpfe eliminiert und Ihr Lagerbestand optimiert. Zusätzlich ist der Patronenschlitten noch robuster gebaut. Insgesamt wird damit auch die Handhabung einfacher die farben zu wechseln oder aber Fehler zu eliminieren.

Tinte – Einfach von Farbstoff-basis auf Pigmentbasis wechseln!
Der Wechsel von Farbstoff auf Pigmenttinte ist sehr einfach, da der Druckkopf nicht wie beim LX900e gewechselt werden muss. Bisher musste dann der jeweils andere Druckkopf möglichst luftdicht verschlossen liegen um nicht einzutrocken. Nach dem Wechsel waren dann häufige Reinigungen des Druckkopfes notwendig.

Der LX910e verwendet die gleiche Tinte wie der LX900e und bietet durch seine präzisen Druckkopfdüsen ein hervorragendes Druckergebnis. Daher ist es sehr kompatibel mit unserem und Primera’s aktuellen Etikettenmaterial.
Wir empfehlen jedoch, die Sättigung für jedes Material wie folgt einzustellen:

  • Primera Poly glänzender Stoff: ca. 95%.
  • Primera Papier glänzend: ca. 85%.
  • Spezialbeschichtete Materialien wie Primera Cotton Fabric White/Cream und Primera Vintage Paper: sogar weniger als 85%.

Auch die geringere Sättigung bei gleichem Druckergebnis reduziert Ihre tatsächlichen Druckkosten und macht den LX910e noch kostengünstiger!

Unschlagbare Geschwindigkeit
LX910e ist in allen Qualitätsstufen schneller als LX900e.

Verbesserungen in Design und Technik
Kontinuierliche Produktentwicklungen, wie die abnehmbare Innenabdeckung, ermöglichen einen einfachen Zugang für Wartungsarbeiten.

Weitere Extras
Der LX910e hat den bekannten LX2000e eingebauten Pizzarad-Etikettenschneider mit leicht auswechselbarer Abdeckung für das Schneidmesser. Der zuverlässige Cutter im LX910e ermöglicht es Papierstärken bis 260gr/m^2 zu schneiden und ist immer integriert.
Die neue Primera PrintHub Software für PCs macht es einfach, mehrere Drucker gleichzeitig zu bedienen und ist noch intuitiver.
Der LX910e Treiber arbeitet mit ICC-Profilen, um die beste Farbausgabe zu erhalten.

Sie sehen – der Primera LX910e ist also ein wirklicher Fortschritt zu seinem Vorgänger. Weitere Informationen und Preise zum Primera LX910 finden Sie bei uns im Web: Primera LX910e Preis

Primera Upgrade Aktion

Und für alle die schon länger einen Primera Farbetikettendrucker nutzen und nun auch die Vorteile wie niedrigeren Druckkosten und Geschwindigkeit des LX910e erfahren möchten gibt es eine Upgrade Aktion bei Karley.

Upgrade Drucker: Listenpreis
Upgrade Preis
Ersparnis
LX500e
1.295 €
895 €
400 €
LX500ec
1.395 €
995 €
400 €
LX910e, nur von LX900e aus
2.395 €
Erst nach Rücksendung des LX900e kann ein Preis genannt werden
max. 500 € – individueller Nachlass
LX2000e 3.995 € 2.995 € 1.000 €

Benötigen Sie Druckmuster, so schreiben Sie uns gerne an. Auch Mietgeräte oder Vorführungen in unserem Showroom sind gerne möglicht!

Es gibt auch noch einige Bedingungen für die Upgrades. So darf Ihr Drucker nicht bereits für eine Upgrade Aktion genutzt worden sein und die Preisnachlässe gelten nur für neue Drucker. Wir müssen also die SN vor einem verbindlichen Angebot prüfen lassen und dazu auch Ihre Adresse an Primera weiter leiten. Alle Preise sind zzgl. Mwst. Die Promotion Preise für LX910e gelten nur für Kunden die einen LX900e vorher besessen haben, ansonsten kann beliebig Upgegraded werden. Die Angebote sind gültig bis 31.12.2018.

Primera FX500e – Laminator und Sonderformat Etiketten

Häufig stellen uns Kunden aus der Kosmetik Branche die Frage wie Sie denn mit Primera oder auch anderen Tintenstrahldruckern Etiketten für Öle, Cremes oder Fette bedrucken können, ohne das diese verschmieren. Natürlich ist das richtige Material zum einen wichtig. Gute Ergebnisse bekommt man schon mit glänzendem Tuff-Coat Polyester Material sowie auch mit dem matten Tuff-Coat extreme. Aber in einigen Fällen reicht der Materialmix und die Tinte für Primera’s z.B. LX500e oder LX910e Drucker nicht aus, und dann hilft eigentlich nur eine Laminierung.

Um Etiketten zu laminieren sollte der Primera FX500e bekannt sein. Dieser ist nicht nur gut geeignet um Etiketten mit Metalleffekten zu versehen, sondern es gibt auch eine transparente Folie zum laminieren.

Um nun ein Etikett zu laminieren erstellt man ein Bild das komplett schwarz ist – und das möglichst in der Form und Größe des Etiketts das laminiert werden soll. Mittels eines Thermodruckkopf übertragt dann der Primera FX500e die Folie auf ihr bunt bedrucktes Etikett und somit es an der Oberfläche gegen Einfüsse von Fetten oder Chremes geschützt. Die Laminierung ist aktuell nur glänzend verfügbar – nicht für ein mattes Finishing.

Was aber wenn Sie keine 4-eckigen Etiketten haben? Dann stellt sich ja die Frage wie ich die Form passgenau bekomme und das haben wir mit Primera für Sie getestet.

Im Folgenden Bild sehen Sie ein sogenanntes Kiss-cut Etikett. Ein Kiss-cut Etikett ist quasi ein Etikett mit Überstand. Man lässt um diese Sonderform quasi noch etwas „Fleisch“ stehen, damit der Drucker sauber erkennt wo ein Etikett anfängt. Außerdem macht der Kiss-Cut den vollflächigen Druck einfacher. Für einen vollflächigen Druckt nutzen man häufig einen „Überdruck“. Das Druckmotiv wird dann also 1-2mm an jeder Seite größer gedruckt als es wirklich ist und am Rand stehen dann i.d.R. keine Informationen. So kann man Ungenauigkeiten bei gestanzten Etiketten umgehen und der Überdruck landet nicht auf dem Liner (Trägermaterial), sondern auf dem „Kiss“. Da das Material um die Sonderform aber eben Tinte aufnimmt, kommt es zu keinerlei Verschmierungen. Also eine Super Lösung.

Will man nun ein solches Etikett laminieren würde man auch hier das Laminat größer Aufbringen als die innere Sonderform ist. Und genau das haben wir für Sie getestet und sind begeistert: Das Laminat ist so dünn, dass Sie die Sonderform aus dem Kiss-Cut herauslösen können. Auf der anderen Seite bleiben auch keine schäbigen Reste oder Ränder hängen! Also eine gute Lösung wie Sie sehen:

Sollten Sie ein normales Etikett, oder eine Sonderform ohne Kiss-Cut nutzen, so nimmt der Liner (Trägermaterial) auch die Laminierfolie nicht auf, wie man im folgenden sieht:

Also auch hier ist der Primera FX500e eine tolle Lösung um Etiketten vor Ölen, Fetten oder Säuren zu schützen. Lediglich ein seitliches eindringen ist natürlich durch eine Oberfläche nicht 100% abdeckbar.

Wir bei Karley haben aber auch für diese Anwendung für Sie Muster, damit Sie die Laminierung auf Herz und Nieren prüfen können – denn es muss Ihren Ansprüchen genügen. Das ist auch ein häufiges Thema beim Kauf eines Etikettendruckers. Kunden sind oft überrascht, das wir nicht einfach Drucker raus senden, sondern immer diskutieren, Fragen stellen und uns zunächst einmal gegen einen Verkauf wehren. Das erscheint aber nur so, denn es gibt zahrleiche Stolperfallen die wir als Spezialist für Farbetikettendrucker kennen und unseren Kunden nicht zumuten möchten. Wir sehen uns als Partner uns suchen langfristige Kundenbeziehungen – aber das geht nur wenn wir Sie gut und ausführlich beraten.

Sollten auch Sie eine solche Beratung oder weitere Fragen zur Laminierung von Tintenstrahl- bedruckten Etiketten haben, so wenden Sie sich gerne an uns: +49 2361 979231-0 oder per Kontaktformular.

Preise und weitere Informationen zum Primera FX500e bekommen Sie auch bei uns im Shop: https://www.karley.de/index.php?route=product/search&search=FX500e

Farbetikettendrucker auf der Intersupply 2018 in Dortmund – parallel zur InterTabac

Parallel zur InterTabac findet auch dieses Jahr wieder die Messe für Tabak, Shisha Tabak und Zubehör sowie e-Liquids in Dortmund vom 21. bis 23.9.2018 in Dortmund statt. Und auch die Karley Deutschland wird wieder die beliebtesten Drucker der Dampferbranche mitbringen und ausstellen:

  • Quicklabel Kiaro, der Standard für besonders kleine Liquid Etiketten
  • VipColor VP750 – Drucker für sehr beständige Etiketten mit bis zu 18m / Minute
  • VIPcolor VP600 – der Drucker für große Mengen zum geringen Preis
  • Primera LX910e – günstiger Einstiegsdrucker für variable Mengen
  • Primera FX500e – Thermotransferdrucker für die Veredelung aber auch für den Nachdruck bei vorbedruckten Etiketten
  • Primera AP362e – halbautomatischer Etikettenaufbringer für runde Gefäße wie Liquid Flaschen, Shisha Dosen und fast allem runden.

Wie immer bei Karley sind die Geräte einsatzbereit am Stand. Sollten Sie Drucke Ihres Logos auf einzelnen Druckern sehen wollen, so bringen Sie uns Ihr druckfähiges Bild auf einem USB Stick zur Messe mit. Bitte beachten Sie jedoch, das wir natürlich nur eine begrenzte Menge verschiedenen Materials mitbringen werden. Sie können so sehr einfach sehen ob die Geschwindigkeit und auch Druckqualität Ihren Ansprüchen genügt. Sollten Sie besondere Wünsche habe, oder bereits jetzt eine Terminabsprache wünschen, so sprechen Sie bitte mit unseren Vertrieb – und möglicherweise können wir Ihnen auch noch eine Freikarte (so lange Vorrat reicht) übersenden.

 

Tickets, Besucherkarten und Fotokarten drucken

Immer häufiger bekommen wir anfragen, wie man größere Karten als Plastikkarten bedruckt. Plastikkarte die sie von Ihren Bankkarten oder auch häufig von Dauerkarten für Bus und als Bahncard kennen sind in der ISO 7816 standardisiert und haben eine Größe von 85,6 x 53,98 mm (BxH). Immer wenn es um einen Standard geht, ist es natürlich für Hersteller einfach einen Markt zu finden und entsprechend viele Hersteller gibt es, die sich meist nur in Druckqualität oder fehlende Randbedruckung unterscheiden.
Neben Plastikkarten bedrucken einige dieser Kartendrucker auch Papierkarten oder werden für den Druck von Preisschildern im Fleischereifachhandel genutzt. Für Ausweise gibt es Drucker die auf beiden Seiten drucken und sogar im Anschluss die Karten noch mit einer Folie laminieren und so den Druck noch haltbarer machen.

Was aber wenn ich größer oder kleiner als ~85x53mm drucken möchte?

Will man kleinere oder größere Karten bedrucken, dann wird es schnell schwer. Es gibt einige Spezialhersteller die größere Plastikkarten bedrucken können. Eine Laminierung oder beidseitiger Druck entfallen dann aber meist.

Primera LX500e Foto-Rollendrucker als Alternative für Ausweise und Tickets

Primera bietet mit dem LX500e auch in der Version LX500eC mit einem Cutter an. Der Cutter kann Etiketten oder das Material nach einem Druck über die gesamte Materialbreite abschneiden. Und das tolle: Sie können relativ einfaches Material nehmen – also Endlospapier oder Polyester – ohne Kleber!

Damit können Sie sehr einfach mit dem Primera LX500e

  • Tickets
  • Eintrittskarten
  • Besucherausweise (Papier entsorgbar)
  • Coupons
  • VIP Tickets
  • Besucher Badges
  • Fotos bei Werbeaktionen

bedrucken und auch schneiden. Für das Material haben Sie dann noch die Auswahl zwischen Papier (Matt, Semiglossy und Hochglänzend), sowie auch PE und Polyester Folien.

Dank des Windows Treibers ist es auch denkbar eine einfache Fotobox mit dem Primera LX500e zu bestücken, die dann die Bilder auf glänzendem Papier ausdrucken und nacheinander abschneiden. Ideal für Veranstaltungen, da der LX500 auch wenig Standfläche benötigt.

Ebenfalls ein riesen Vorteil ist die Wartungsarmut. Der LX500e und LX500eC (mit Cutter) besitzen eine Farbpatrone in der der Druckkopf integriert ist. Damit ist der Wechsel der Tintenpatrone ein Kinderspiel und benötigt quasi keine Wartung. Gerade im professionellen Umfeld ist die Zuverlässigkeit des LX500eC wichtig, damit Sie mit den Tickets auch Geld verdienen können und nicht Ihre Zeit mit Wartung verplempern.

Beidseitiger Druck

Häufig bekommen wir die Anfrage, das Tickets doch bitte beidseitig bedruckt werden müssten. Das geht mit den einfachen Druckern leider nicht. Zwar könnte man mittels Schleife 2 Drucker hintereinander schalten und dann on Demand drucken, allerdings benötigt das immer einer Einrichtung und Vorbereitung. Viel einfacher ist es wenn Sie die Rückseite mit einem fortlaufenden Motiv bedrucken möchten. Entweder bedruckt man also die erste Seite komplett mit seinem LX500e, wickelt diese wieder auf und bedruckt dann die Vorderseite.

Eine Alternative ist, dass Sie bei gleichen Motiven von uns die leeren Rollen bereits im Offset auf einer Seite bedrucken lassen. So können Sie die Vorderseite dann für Ihren Kunden personalisieren, haben aber auf der Rückseite die allgemeinen Informationen bereits aufgebracht.

Für Projektanfragen zur Integration stehen wir gerne beratend um umsetzend zur Seite. Den Drucker als Einzellösung finden sie bei uns im Shop unter:

https://lx500e.karley.de

Dort haben wir auch die Möglichkeit Leihstellungen einzurichten und Musterdrucke für Sie anzufertigen.

 

 

Umtauschaktion für VP700 Drucker verlängert!

Aufgrund der positiven Resonanz haben wir uns dazu entschieden unsere Umtauschaktion für VP700 Drucker bis zum 31.12.2018 zu verlängern!

In diesem Zeitraum bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Hersteller eine Sonderaktion an, sofern Sie bereits einen älteren Etikettendrucker besitzen.

Sie können dann einen nagelneuen VIPColor VP700 Drucker zum Preis von 5995EUR statt der sonstigen 6995EUR  bekommen und erhalten sogar eine erweiterte Garantie von 18 Monaten. Bedingung ist, dass Sie Upgraden möchten – also Ihren „alten“ Thermotransfer oder Farbetikettendrucker mit neuer Technik von VIPColor ersetzen.

Folgenden Geräte können wir in diesem Zeitraum anrechnen:

  • VIPColor VP2020, VP485, VP495 und VP700
  • EPSON TM-C3400, TM-C3500, Colorworks 7500 und Colorworks 7500G
  • Primera LX400, LX800, LX810, LX900, LX2000 und die CX Serie
  • Kiaro – alle Drucker
  • Swiftcolor – alle Drucker
  • Memjet OEM Drucker wie: Printing Innovation iCube Serie, Rapid X1, RTI Digital Vortex 851R, Vortex 850R, Speedstar 3000, Trojanlabel TrojanOne
  • Datamax M-Class und iClass series Thermodrucker
  • Intermec Thermodrucker der Serien PX, PM und PF
  • Drucker von Toshiba der Serien TEC B-EX, B-SD
  • Zebra SL, XI, ZM und ZT Serien Thermodrucker

Sollten Sie andere Farbetikettendrucker von andereren Hersteller besitzen, so fragen Sie uns gerne an – gleiches gilt für Thermotransferdrucker. Damit Sie an dieser Aktion teilnehmen können benötigen wir neben der Bestellung des neuen Druckers auch folgendes:

  1. Bestellung des VP700 zu 5995€ zzgl. MwSt inklusive Druckkopf und Tintenpatronen
  2. Ausgefülltes Eintauschformular (senden wir Ihnen gerne zu) mit Seriennummer und Typ des alten Druckers
  3. Das original Etikett der Seriennummer ihres alten Gerätes per Post
  4. Eine Kopie der original Rechnung Ihres alten Gerätes

Alles das müssen wir bis zum 31.12.2018 bei uns im Haus zur Prüfung haben. Der Hersteller hat dieses Programm aufgesetzt und möchte damit den Umstieg auf die neuen Farbtechnologien vorantreiben.

Wer sich also überlegt hatte einmal auf die Farbetikettendrucker mit hoher Auflösung zu setzen und unsere letzte Sommeraktion verpasst hat, der sollte jetzt noch seine Chance ergreifen und unseren Vertrieb unter 02361-979231-55 oder per Email zu kontaktieren.

Start der Cosmetic Business

Heute startete die Cosmetic Business im Münchener MOC. Unser Geschäftsführer ist mit Primera in Halle 3 Am Stand D22.4 und steht Ihnen für Fragen zur Verfügung.

Es wird der neue LX910e von Primera gezeigt, der sich ideal zum bedrucken von Etiketten für Kosmetik eignet. Seien Sie nicht einer von vielen, stechen Sie aus der Masse hervor mit farbenfrohen Etiketten auf Ihren Cremes, Parfums und Nagellacken.

Der Primera LX910e bietet Ihnen im Vergleich zu anderen kostengünstigen Desktop-Farbetikettendruckern folgende Vorteile:

Druckgeschwindigkeit:

Mit bis zu 114 mm/s werden Ihre Etiketten schnell und effizient produziert.

Farbstoffbasierter und pigmentierte Tinte:

Der LX910e ist beiden Tintenarten kompatibel. Wechseln Sie schnell und einfach zwischen beiden Tintenarten und passen Sie Ihren Druck an Ihre Bedürfnisse an. Farbstoffbasierte Tinte erweckt Ihre Etiketten mit kräftiger Farbe zum Leben. Pigmentierte Tinte dagegen sorgt für eine maximale Haltbarkeit und ist UV- und Wasserbeständig.

Druckqualität:

Ein bekanntes Problem bei kostengünstigen Desktop-Farbetikettendrucker ist die horizontale Bildung von Streifen. Dieses Problem gehört mit dem LX910e der Vergangenheit an. Er druckt auch bei bei höheren Druckgeschwindigkeiten mit herausragender Druckqualität ohne Streifen.

Dreifarb-Tintenpatrone:

Mit den völlig neu entwickelten CMY-Dreifarb-Tintenpatronen wird der Patronenwechsel zum Kinderspiel.  Anstatt von zwei bis vier Patronen müssen Sie nur noch eine Patrone auswechseln. Dies spart Zeit und Lagerplatz.

Robustes Metallgehäuse:

Dank des robusten, pulverbeschichteten Metallgehäuse eignet sich der LX910e für den Einsatz vielen Bereichen. So stellt z.B. auch eine raue Fabrikumgebung kein Problem dar,  weswegen Sie sich immer auf hochwertig produzierte Etiketten verlassen können.

Geringer Wartungsaufwand:

Die Dreifarbpatrone des LX910e besitzt einen integrierten Druckkopf. Dies bedeutet, dass mit jedem wechsel der Tintenpatrone auch automatisch der Druckkopf ausgetauscht wird. Dadurch können Sie immer auf eine konstant hohe Druckleistung vertrauen und sparen dazu noch Zeit und Lagerplatz für die Wartung.

Die Karley Deutschland bietet Ihnen als autorisierter Vertriebspartner von Primera den neuen LX910e an. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung und bestellen Sie noch heute Ihren neuen LX910e.

https://www.karley.de/primera_lx910e

Gerne beraten wir Sie auch individuell und stehen Ihnen für weitere Fragen zur Verfügung. Sie erreichen uns an Werktagen von 09:00 bis 17:30 Uhr unter folgender Rufnummer: 02361 979231 55