CorelDraw Suite 2020 kommt – Gut für Etikettendesign (nicht druck!)

In Kürze ist CorelDraw Graphics Suite 2020 in den handel und bietet viele neue Funktionen die für das einfache Erstellen von Grafiken wie Logo’s, Geschäftsdokumenten und auch tollen Etiketten.

Wir selbst und zahlreiche Kunden nutzen CorelDraw um unsere Etiketten für Messen und Musterdrucke zu designen. Hat man einmal ein Design erstellt, kann man dieses einfach exportieren und der Druck erfolgt dann optimalerweise mit Bartender oder NiceLabel.

CorelDraw Graphics Suite gibt es wie immer für den PC und MAC und nun auch als Progressive Web APP, die Sie auch auf dem Chrome OS ausführen können. So kann man in der Firma anfangen zu gestalten – und möchte man am Wochenende oder während der Geschäftsreise noch etwas verbessern, so ist das auch möglich.

Branding und Marketing
Von der Gestaltung von Inhalten für den Aufbau einer Markenidentität bis zur Erstellung von Vertriebsinstrumenten: Die CorelDRAW Graphics Suite umfasst alle dafür erforderlichen Tools

Erweitert: Corel Power Trace

Das Vectorisierungstool besitzt nun KI unterstützte Bildoptimierung. So wird das Ausgangsbild verbessert und entsprechend auch das Tracing.

  • Neu: Bilder vergrößern und Artefakte entfernen
  • Neue Kunststil Effekte (nicht destruktiv!)
  • Bitmap-Effekt-Linsen

Das Freistellen kann nun vorher einmal angefahren werden, damit die KI den Rest für Sie erledigt. Dadurch wird das Freistellen viel einfacher

CorelDraw hat auch die Leistung gesteigert, so das man noch schneller arbeiten kann. Der Programmstart ist optimiert, sowie die Unterstützung von Grafikkarten. Gerade für Nutzer die CorelDraw nutzen ist es sehr wichtig schnell zu einem Ziel zu kommen, während andere Grafikprogrammen teilweise sehr umständlich zu nutzen sind, aber noch mehr Wert auf Detail legen. Umso wichtiger war es für Corel, dass die Software sehr effektiv arbeitet und optimiert wird.

Zusammen Arbeiten

  • Anmeldeoptionen für die Zusammenarbeit
  • Kommentarwerkzeuge
  • Austausch von Designdateien zur Übergabe und Freigabe

Neben zahlreichen Optimierungen in Geschwindigkeit und Bildoptimierung hat Corel nun auch die Zusammenarbeit in kleinen Gruppen optimiert. Die Zusammenarbeitswerkzeuge sind nur im Rahmen eines Abonnements oder beim Kauf von unbefristeten Lizenzen gegen einen Aufpreis verfügbar.

Wer einmal die Software kostenlos testen möchte findet eine kostenlose 30 Tage Testversion unter folgendem Link: https://www.coreldraw.com/de/free-trials/

Angebote – insbesondere auch für mehrere Lizenzen erstellt Ihnen gerne unser Vertrieb unter info@karley.eu oder telefonisch: 02361-979231-55

Optimieren Sie Ihre Etikettierung und steigern Sie die Druckproduktivität

NiceLabel 2019 Print

Verhindern Sie Druckfehler und steigern Sie die Druckproduktivität

Die wahren Kosten im Etikettierungsbereich sind die Kosten durch Druckfehler, Fehletikettierung oder sogar durch Produktrückrufe oder Bußgelder.  Andere Kosten, die berücksichtigt werden sollten, sind Arbeits- und Schulungskosten. Die optimale Vorgehensweise besteht darin, diese Kosten durch Automatisierung und Integration des Etikettendrucks mit Ihren vorhandenen Geschäftsanwendungen auf ein Minimum zu reduzieren. Beim manuellen Druck lassen sich Kosten sparen, indem die Druckoberfläche an die Anforderungen von Benutzern und Prozessen angepasst wird.

Mehr dazu erfahren Sie direkt bei NiceLabel: https://www.nicelabel.com/de/design-and-controlled-print/print?uid=03171

Zebra Designer V3 Pro Aktion bis 31.1.2020

Zebra Designer V3

Bis zum 31.1.2020 läuft noch die Aktion mit einem sehr geringen Preis für die den Zebra Designer Pro. Wer also mit einer Etikettendrucksoftware seine Etiketten professionell und einfach drucken und gestalten möchte, sollte jetzt vielleicht noch einmal genau überlegen. Die Features im Verhältnis zwischen Version 2 und 3 bleiben übrigens gleich.

Zebra Designer V3 VS NiceLabel 2019

Wie viele wissen steht hinter der Zebra Designer Software eigentlich der Hersteller NiceLabel mit seiner Software als OEM Version . Also eine spezielle Version die für einen Hersteller (hier Zebra) programmiert wird und andere Features hat als die Standard Software. Auch für den Zebra Designer V3 gibt es eine Testversion in der Sie innerhalb von 30 Tagen zwischen der Essentials und Pro Version wechseln können um so festzustellen, welche Version für Sie die richtige ist. Die ZD3 (Zebra Designer V3) Software hat auch weniger Module als NiceLabel. So kommt dieses nicht mit dem Modul, das nur ein Drucken ermöglicht. Die Etiketten sind im Dateiformat aber gleich und können in beiden Versionen genutzt werden.

Besonderheiten beim Zebra Designer

Den Zebra Designer als Software kann man nur mit Zebra Druckern nutzen – immer. Es ist nicht möglich Etiketten mal auf einem Zebra und dann auf einem z.b. Primera Farbetikettendrucker zu drucken. Möchte man auf Druckern verschiedener Hersteller drucken sollte man also unbedingt die NiceLabel Software als Original kaufen. Die Zebra. Hier finden Sie einen Vergleich:

Die Sonderangebot zum Zebra Designer finden Sie bei uns im Shop unter: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/zebra_designer_pro

Preise für die verschiedenen Versionen der NiceLabel Software hier: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/nicelabel-etikettensoftware

Gerne können wir Sie auch zum optimalen Einsatz beraten und schulen, fragen Sie uns!

DTM Print stellt neuen Foliendrucker FX810e mit 300dpi und 220mm Druckbreite vor

Der neue DTM Print FX810e ist eine Erweiterung für alle Kunden die schon immer die Etiketten mit Gold oder Silber oder anderen Metallikeffekten veredeln wollte und entweder breitere Etiketten benutzen, oder aber eine höhere Leistung benötigen.

Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder dem DTM Print FX510e kann der FX810e auf einer Breite von 220mm drucken. Möchte man verschiedene Metallikeffekte nebeneinander, so kann man auch Folien nutzen, die schmaler sind und gleichzeitig unterschiedliche Farbbänder einlegen. Wichtig dabei ist, das alle Farbbändern den gleichen Außendurchmesser haben, damit das Abrollen ohne Probleme funktioniert. Nutzt man den DTM Print FX810e so, kann man also mehrere Farben mit diesem Thermotransferdrucker gleichzeitig auf ein Etikett, nebeneinander aufbringen.

Vom FX810 gibt es 2 Versionen:

  • FX810e – normaler Drucker für die besonderen Farbbänder
  • FX810ec wie FX810e jedoch mit angebautem Cutter um z.B. Etiketten oder Endlosmaterial nach dem Druck automatisch abzuschneiden

Dank der Farbbänder aus einem Wachs/Harz Gemisch können nicht nur Etiketten veredelt werden, die vorher mit einem Tintenstrahl Farbetikettendrucker bedruckt wurden, sondern auch Etiketten die zuvor mit einem Flexo-Drucker, oder anderen Verfahren vorgedruckt wurden. Dabei ist es egal, ob Sie jedes Etikett anders bedrucken oder in Serien. Gerne senden wir Ihnen auch Muster zu.

Gerne stellen wir Ihnen ab sofort Muster des Drucks zur Verfügung. Auch eine Laminierfolie ist verfügbar. Wer also höhere Auflagen hat und ein digitales Heißprägesystem für Metalleffekte auf Etiketten sucht, sollte sich diesen Drucker einmal ansehen.

Spezifikationen:

  • Druck Methode: Thermo transfer und Thermodirekt 
  • Druck Auflösung: 300 dpi (12 dots/mm)
  • Druckgeschwindigkeit: 101,6mm per second
  • Max. Druckbreite: 219.5 mm (8.64”)
  • Etikettenbreite: 108 - 255 mm (4” - 10“)
  • Anschluss: USB 2.0, Ethernet
  • Stromversorgung per Netzteil:  AC Input: 100-240 VAC, 50/60 Hz DC Output: 24 VDC, 2,4 A
  • Software (inbegriffen): NiceLabel Free 2019 DTM Edition
  • OS: Windows Windows® 7/10
  • Druckersprachen: EZPL, GEPL, GZPL
  • Zulassungen: CE, FCC Class B, RoHS
  • Gewicht: 11.7 kg

Maße: 

  • BxHxT: 432mm x 224mm x 221mm 

Bartender 2019 Upgrade Aktion

Bartender 10.1 ist nun schon wirklich sehr sehr alt und Seagull Scientific (der Hersteller) stoppt zum 1.11.2019 den Support für diese alte Version. Kunden die bereits mit dieser Version einen Service Vertrag haben, können so direkt auf die neue Version Bartender 2019 ohne zusätzliche Kosten umsteigen. Kunden die keinen Supportvertrag haben, aber alleine aus Sicherheits- und Komfort Erwägungen die neue Version nutzen wollen sollten einfach unseren Vertrieb unter 02361-979231-55 anrufen. Wenn Sie uns Ihre Seriennummer und Version Ihrer genutzten Bartender Version nennen, erstellen wir gerne ein Angebot für den Umstieg. Die neuen Versionen setzen auch fast immer einen Supportvertrag voraus. So sind Sie sicher und haben immer die neueste Version. 

Wir haben aber eine Aktion. Für Kunden, die die Bartender 10.1 ohne Support Vertrag nutzen gibt es bis zum 31.12.2019 noch eine Kulanzregelung. Man muss nur einen neuen Support Vertrag kaufen (bis zu 3 Jahre) und es wird der BackPay Zeitraum erlassen. Seagull wird dann für den Zeitraum von max. 1 Jahr auch noch Sicherheitspatches für die Bartender 10.1 an die Kunden mit Service Vertrag ausliefern. In der Zeit sollten sie dann aber unbedingt umsteigen und dieses Jahr für das Update nutzen.

Bartender 2019 hat zahlreiche neue coole Features. So ist z.B. darunter die Unterstützung der Microsoft Datenbanken mit eigenem Treiber. Damit wird es egal ob Sie die 32bit oder 64bit Version nutzen. die komplizierten Installationen sind damit Vergangenheit. Karley kann Ihnen auch Schulungen zu Seagull Scientific anbieten – fragen Sie uns.

Für Nutzer von Version 10.1 mit abgelaufener Wartung ist jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen, um die Werbeaktion „Maintenance Amnesty” zu nutzen, die am 31. Dezember 2019 endet. In diesem Zeitraum können Kunden ohne Wartungsvereinbarung drei Jahre Standard-Wartung und -Support erwerben, die ausstehende Zahlung für Wartung und Support wird ihnen in diesem Fall erlassen.

Na, das ist doch was! 2019 hat wirklich klasse Vorteile. So alleine der neue Datenbanktreiber, der wirklich die Installation und Interoperabilität zwischen 32 und 64bit Systemen enorm verbessert. Auch die Oberfläche ist nun noch einfacher gestaltet und nicht mehr nur für Profi’s anwendbar!

Aber überzeugen Sie sich selbst – gerne senden wir Ihnen einen Link zu einer Demo Version zu, mit der Sie 30 Tage lang alles testen können – uneingeschränkt.

Die Programme finden Sie im Shop: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/seagull_bartender

Für Upgrades und Sonderpreise fragen Sie gerne unseren Vertrieb: +49 2361 979231-0

Farbmanagement mit Farbetikettendruckern

Kennen Sie diese Probleme?

Beim Wechsel des Etikettenmaterials erhalten Sie verschiedene Ergebnisse?
Ihre Bilder sind zu blass oder sehen anders aus als auf dem Monitor?
Sie müssen genau ein Farbton treffen, schaffen es aber mit der Standard Labeldesign Software nicht?

Das ist ein Fall für eine Farbmanagement Software!

Die Farben eines Ausdrucks hängen von zahlreichen Faktoren ab. Zunächst einmal ist da der Drucker. Dieser hat spezielle Tinten (Farben) und diese Farben (CMYK) werden gemixt bzw. am Druckkopf herausgeschleudert und vermischen sich im Material. Aus den Einzelfarben entstehen also eine Menge neuer Farben. Je nachdem welche Menge der einzelnen Farben zusammen gemischt werden, kommt ein anderer Farbton heraus. Aber Sie kennen das sicherlich noch von Ihrem Wasserfarbkasten aus der Schule: Nicht jede Farbe können Sie mit den Grundfarben abbilden. Und selbst bei Mischverhältnissen der Farben z.B. Blau und Gelb ist das Ergebnis von Farbkasten des Herstellers abhängig. Genau so verhält es sich auch beim Druck mit Farbetikettendruckern. Die Ausgangsfarben sind je nach Druckerhersteller oder sogar Druckertyp anders und begrenzen den möglichen Farbraum. Also ist schon jetzt klar, dass nicht jede Farbe von jedem Drucker erzeugt werden kann.

Gibt es weitere Unterschiede?

Ja, denn Sie Drucken dann die Etiketten auf ein Material wie z.B. Papier matt, Papier glänzend, Polyester etc. Alle diese Materialien nehmen unterschiedliche Farben unterschiedlich auf. Dort gibt es keine Norm. Vintage, oder Kraft Papier hat eine bräunlich beige Tönung. Wenn sie mit dem Wassermalfarbkasten auf weißem Malpapier pinseln, werden Sie mit der selben Farbe Geld ein untershiedliches Ergebnis auf Packpapier sehen. Auch ermöglicht ein weißes helles Papier einen höheren Kontrast und damit häufig auch einen größeren Farbumfang. Ändert der Hersteller etwas an seinem Material – und sei es nur der Kleber, so kann das Effekte auf den Ausdruck haben, weil z.B. die Deckung nicht mehr so hoch ist.

Was bedeutet das für meinen Ausdruck?

Für einen Ausdruck mit einem Farbetikettendrucker bedeutet das, das das Ergebnis von eben zahlreichen Faktoren abhängig ist und man nicht garantieren kann, dass die Farben auf dem Monitor die selben wie auf dem Etikett sind.

Wie optimiere ich die Farbdarstellung von Farbetikettendruckern?

Wir können Ihnen allerdings dabei helfen die Farbdarstellung zu optimieren. Wie Sie oben gelesen haben, kann also nicht jede Farbe von jedem Drucker und auf jedem Material erzeugt werden. Man kann aber die Farben und die Farbwiedergabe optimieren und dafür gibt es aktuell 3 Wege:

Veränderung des Augsangsbildes

Zum einen können Sie Ihre Vorlage anpassen. Das bedeutet, dass Sie ganz einfach den Farbraum oder die Tönung in Ihrem Bild anpassen und immer wieder diesen Test ausdrucken. Sie werden sehr schnell sehen, wann Sie zum besten Ergebnis kommen. Das ist der einfachste Weg und Sie benötigen keine Hilfsmittel

Veränderung der Einstellungen im Druckertreiber bei z.B. VP700

VIPColor hat im Treiber des beliebten VP700 Farbetikettendruckers die Möglichkeit geschaffen die Farbwiedergabe zu beeinflussen. So kann man eigene Farbräume erstellen und und mit wenigen Klicks in den Druckertreiber importieren. Um so etwas zu machen, benötigt man z.B. einen Color Munki oder Spyder Studio Pro, mit dem man die Ausdrucke einmessen kann und dann als Profil importieren.

Alternativ bietet der Treiber die Möglichkeiten ähnlich wie in einem Bild die Farbprofile zu verändern, die Sättigung oder Tönung zu verändern. Ist der Ausdruck zu schwach, so verändert man z.B. die Sättigung. Diese Änderungen beziehen sich dann über alle Farben, ermöglichen aber gute Ergebnisse.

Auch wenn Sie es per Farbprofile machen möchten, müssen sich nicht unbedingt einen eigenen Color Munki kaufen, sondern können die ganze Arbeit auch der Karley überlassen. Dazu benötigen wir lediglich Ihr Material in A4 Breite und können mit unserer Farbanpassung dann für Sie auf dem Material arbeiten und ein Farbprofil erstellen. Dieses Farbprofil müssen Sie dann nur noch in Ihren VIPColor VP700 einbinden und schon sind die Farben angepasst. Alternativ vermieten wir unseren Munki auch an unsere Kunden. Die Arbeit ist allerdings schon etwas komplex, lohnt sich aber häufig.

Wenn Sie Farbraum Verschiebungen wünschen, dann empfehlen wir natürlich sich selbst eine Farbkalibrierung zu kaufen. So haben Sie noch weiter Möglichkeiten. Welches System optimal ist, kann Ihnen unser Vertrieb gerne im Gespräch ausarbeiten. *.icm Dateien (Image Color Management) können nun direkt in den Druckertreiber eingelesen werden.

Die Veränderungen im Farbmanagement sind auch wichtig für zukünftige Produktionen. So kann man einfach her gehen und auch in Photoshop oder anderen Design Werkzeugen die Farben angleichen und hat im optimalen Fall die Farben des Bildschirms direkt auf dem Drucker. Dazu sind dann ein kalibrierter Monitor notwendig.

Professionelle Lösung. Wasatch Softrip Label Edition

Die dritte Möglichkeit ist auch die professionellste: Wasatch Softrip Label Edition.
Durch die von Ihnen angelegten Profile können Sie beim wechseln des Materials einfach nur das Profil auswählen und schon haben Sie das gewünschten Druckergebnis in wenigen Sekunden geändert. Somit müssen Sie nicht lange bei den Einstellungen bleiben und können sich auf einen hervorragendes Druckbild freuen.
Gerade für die Industrie ist es wichtig den richtigen Farbton zu treffen – Ansonsten droht bei falscher Markierung Lebensgefahr 😉 !
Ein toller Nebeneffekt. Durch die perfekte Farbwiedergabe verbraucht Ihr Drucker weniger Tinte !

Die Wasatch Softrip ist für Einsteiger, genauso wie für Profis geeignet. Mit dem Quick Setup oder die einfach zu bedienende Farbeinstellung erhalten Sie perfekte Druckbilder innerhalb von wenigen Minuten. Erzielen Sie überlegene Farbwiedergabe mit sanften Farbverläufen, natürlichen Hauttönen und ultra-scharfem Text. Benutzen Sie Wasatch’s Spot Color Replacement und verwaltete Farbdatenbanken, um die Farben genau in Ihrem Bild abzubilden. Plus, einige Imaging-Konfigurationen sind bereits kostenlos zum Download bereit. So kann jeder beeindruckende Out-of-the-Box-Farben produzieren.

Im Lieferumfang ist nur die Softrip inkl. dongle erhalten. Für Colormatching benötigen Sie auch einen Colormanagment System. Gerne können Sie uns anrufen, damit wir für Sie die perfekte Lösung finden !

https://www.karley.de/wasatch_softrip_vp700_label_edition_colormatching_fuer_den_vp700_mit_tintenkostenberechnung?search=wasatch

http://www.karley.de/wasatch-softrip-colormatching-f-r-den-cdt-1600c?search=wasatch

Bartender Service-Vertrag Promotion

Mit der neuen Version von Bartender, hat Seagull Scientific ein neues Service Modell eingeführt, so dass Sie mit dem Kauf einer neuen Seagull Bartender Version automatisch 12 Monate standard Support und Maintainance inklusive haben. Nur Kunden mit einem aktiven Supportvertrag können entsprechend aber auch die Versionen kostenlos update und auch neue Drucker hinzufügen, bzw. die Lizenz erweitern. Hat man ausgesetzt muss man die Zeit ohne Service Vertrag mit einem sogenannten Backpay Vertrag “nachzahlen”. Da man sich aber als Hersteller mehr auf sein eigenes Produkt konzentriert und nicht immer die Hersteller-News liest, werden von dieser Neuregelung leider einige Kunden überrascht sein. Um hier den geschätzten Kunden entgegen zu kommen hat Seagull Scientific eine Promotion eingeführt, die bis zum 31.12.2019 die Service Verträge vergünstigt.

Mit sofortiger Wirkung, bis zum 31. Dezember 2019 gilt folgende Aktion:

  • Alle Kunden erhalten 25% Rabatt auf Standard Maintenance and Support.
  • Alle Kunden erhalten 25% Rabatt auf die Wartungsrückzahlung.
  • Seagull verlängert die bisherige Maintenance Amnesty Promotion: Wenn ein Kunde ohne aktive Vereinbarung 3 Jahre Standard Maintenance and Support kauft, entfällt der Kauf des PayBack Maintainence Vertrags

Während bestehende Kunden also sofort sparen, erhalten neuen Kunden auch einen deutlichen Rabatt für ihre mehrjährigen Wartungs- und Support-Käufe. Um in den Rabatt zu kommen und bei einem ausgesetzten Service Vertrag also nicht den Backpay Service kaufen zu müssen empfehlen wir einen neuen 3 Jahre Standard Maintenance und Support Vertrag für Ihre Software. Das Schützt Sie, Ihre Investition und Sie sind immer auf dem neuesten Stand.

Gerne hilf Ihnen unser Vertrieb für Sie das beste und kostengünstigste Modell für Etikettendruck Software wie Seagull Bartender zu erstellen. Als Seagull Partner, haben wir direkten Zugriff auf alle Resourcen und können auch Ihre Lizenzprobleme lösen. Fragen Sie uns!

Die Software Seagull Bartender als Neukauf und Service Verträge finden Sie unter folgendem Link:
https://www.karley.de/etikettendrucker_software/seagull_bartender

Versionsunterschiede zwischen NiceLabel 2017 Free und Express Edition

Primera liefert mit seinen Farbetikettendruckern wie dem LX500e, LX910e und auch LX2000e eine Version von NiceLabel mit, die sich NiceLabel 2017 Free Edition nennt. Bei den Druckern vorher war es eine sogenannte SE Version. Diesen Versionen gemein ist es das diese nur mit den Primera Druckern funktionieren – also eine sogenannte OEM Version. Auch andere Hersteller nehmen gelegentlich eine solche abgespeckte Version mit ins Programm, so das man die notwendigsten Funktionen erledigen kann. Sollten Sie allerdings mehr Funktionen nutzen wollen, so bleibt ein Update auf die Express oder PRO Version, die Sie u.A. bei Karley.de im Shop finden.

Die Unterschiede der Pro, Express und Automation Versionen finden Sie auf der Webseite von NiceLabel, jedoch die Unterschiede der FREE und Express Version sucht man lange vergeblich. Aus diesem Grund haben wir als Spezialist für Farbetikettendrucker und Software versucht diese einmal zusammenzustellen:

Feature

FeatureFreeExpress
Office 2016 Stil User Interfacejaja
Text, Barcode, Linien, Boxen, Schriftarten, Cliparts jaja
Anzahl 1D & 2D Barcodes (Code 128, EAN, QR)3545
Drehen und Positionierenjaja
Daten aus Excel oder Textdatei einfügenneinja
Seriennummernneinja
Gekoppelte Felder wie Text -> Barcodeneinja
Automatisches Datum mit Offsetneinja
Multiline Textfelderneinja
Mehrere Etiketten in der Reihe druckenjaja
Mehrere Etiketten mit unterschiedlichen
Daten in der Reihe Drucken
neinja
NiceLabel Print 2017 APPneinja

Wie Sie sehen sind die Unterschiede nicht groß, aber man kann einiges Tolles doch mit den Funktionen der NiceLabel Express mehr machen.

Eine Preisübersicht finden Sie unter: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/nicelabel-etikettensoftware sowie die Möglichkeit die größere Version als 30 Tage Testversion herunterzuladen.

Das Automatische Datum kann z.B. für eine automatische Haltbarkeitsberechnung genutzt werden. Wenn Ihr Produkt z.B. immer nach Verpackung 6 Monate mindestens haltbar ist, so können Sie das in der Express Version hinterlegen. Immer wenn ein Etikett gedruckt wird, wird auf das aktuelle Datum dann dieser Versatz addiert.

Bei der Express Version kann man höchsten auf Abfragen der Variablenwerte vor dem Druck zurückgreifen und dann selbst das Datum errechnen:

Welche Barcode Typen sind in der FRE Version enthalten?

1D Barcodes:

Anker, Bookland, Codabar, Code 93, Code 128, Code 128-A, Code 128-B
, Code 128-C, Code-39, Code-39 full ASCII, Code-39 Tri Optic, Dun-114, EAN-13, EAN-13+2, EAN-13+5, EAN-14, EAN-8, EAN-8 +2, EAN-8+5, Interleaved 2 of 5, ITF 14, ITF 16, MSI, Plessey, UPC Case Code, UPS-A, UPC-A+2, UPC-A+5, UPC-E, UPC-E+2, UPC-E+5

2D Barcodes: Aztec, Data Matrix, Micro QR, MicroPDF, PDF-147, QR

Wie Sie sehen sind also die wichtigsten Möglichkeiten vorhanden. Die Free Version ist also durchaus eine Version mit der man einen guten Einstieg hat. Wer mehr möchte kann bei NiceLabel immer größere Versionen kaufen. So wächst die Software mit Ihren Bedürfnissen und Ihrer Firmengröße.

Etiketten Veränderungen und Druck protokollieren – DMS

Verwalten Sie alle Ihre Etiketten in einer sicheren Datenbank und verfolgen Druck, Änderungen und nutzen einen Qualitätsmanager!

Unzählige Organisationen haben nach wie vor mit Etikettenversionen und manuellen Qualitätssicherungsverfahren zu kämpfen. Diese alten Ansätze zur Qualitätskontrolle sind kostspielig, fehleranfällig und erfüllen viele Branchenvorschriften nicht, was das Risiko von Fehletikettierungen erhöht, was zu Produktquarantäne, Nacharbeit, Verschrottung, Rückruf, Geldbußen und sogar zu Geschäftsverlusten führt.

Was man häufig nicht möchte ist das einzelne Mitarbeiter die Etiketten verändern können. Das kann z.B. auch unfreiwillig passieren und nicht beabsichtigt. Auf der anderen Seiten sehen Anwender häufig auch notwendige Änderungen, weil sich z.B. am Produkt etwas geändert hat. In diesem Fall kann er bei einer Einzelplatzversion einer Etikettendrucksoftware wie Nicelabel natürlich einfach die Änderungen vornehmen – aber entspricht dann noch das Etikett den gesetzlichen Vorschriften? Das ist etwas das der einzelne Anwender sicherlich nicht beurteilen kann und immer von einem anderen Mitarbeiter (Qualitätsbeauftragten, Rechtsabteilung, Marketing….) überprüft werden sollte. All das ist möglich mit der NiceLabel DMS Lösung: Nicelabel Management system. Das LMS gibt es in den Versionen lms Pro und Lms Eterprise. Eine Übersicht über die unterschiedlichen Funktionen finden Sie hier:

https://www.nicelabel.com/label-management-system/features

Und es gibt dazu auch einen guten Einführungsfilme:
https://www.nicelabel.com/label-management-system

Wie immer verkauft Nicelabel nicht direkt sondern nur über Partner wie uns – die Karley. Gerne kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

 

Internationale Fachmesse für die Produktion von Tabakwaren

Parallel zur Intertabac findet in den Dortmunder Westfalenhallen die InterSupply statt. Die Intersupply ist die Fachmesse, für Firmen die Zubehör oder Maschinen zur Erstellung von Tabac und Liquids herstellen.

Da auch die Karley Deutschland GmbH zahlreiche Hersteller von Tabakwaren und e-Liquids oder Dampfershops mit Etikettendruckern, Verbrauchsmaterial und Verpackungsmaschinen beliefert, haben wir uns dieses Jahr entschlossen ebenfalls in unserer Nachbarschaft auszustellen.

Am Stand A22 in Halle 3B (direkt neben dem Halleneingang) werden wir Ihnen die aktuellsten Drucker für die Etikettierung von Liquids oder Tabakwaren zeigen:

  • Primera LX500e – kleiner Farbetikettendrucker für geringe Mengen
  • Primera LX2000e – kleine und mittlere Mengen mit Pigmentierter Tinte
  • Primera AP362e – halbautomatischer Etikettenaufbringer für runde Gefäße
  • VIPColor VP700 – Etikettendrucker für mittlere und größere Mengen und günstigem Etikettenpreis
  • Kiaro! Farbetikettendrucker für mittlere und größere Mengen mit einfachster Handhabung
  • Verpackungsmaschine für Folienautomatisation
  • NiceLabel und Bartener Etikettenrucksoftware für die Automatisation des Druck

Sind auch Sie Kunde oder bereits Interessent bei der Karley Deutschland GmbH und möchten – auch jenseits des Themas Tabakwaren –  würden wir uns freuen Sie auf der Messe begrüßen zu dürfen. Zu dem Zweck haben wir für unsere Kunden auch immer noch ein paar Freikarten zur Verfügung. Bitte sprechen Sie dazu Ihren Ansprechpartner im Vertrieb der Karley Deutschland GmbH an und machen einen Termin.