Neue EU-Anforderung – Kennzeichnung der Etiketten für Weinflaschen

Gemäß der neuen EU-Verordnung (EU) 2021/2117 müssen Winzer und Weinkellereien Weine und weinhaltige Getränke, die nach dem 8. Dezember 2023 hergestellt werden, mit zusätzlichen Informationen kennzeichnen. Hier sind die wichtigsten Punkte:

Inhaltsstoffe und Allergene: Auf der Produktverpackung oder dem Etikett müssen Angaben zu den Inhaltsstoffen und enthaltenen Allergenen gemacht werden. Letztere müssen deutlich mit dem Wort „Enthält“ gekennzeichnet sein.
Energie- und Nährwerttabellen: Optional kannst du diese Informationen auf dem Etikett platzieren oder über einen QR-Code verlinken, der zu einer Website führt.
Diese Regelungen galten bereits für Lebensmittel und wurden nun auf die Weinindustrie ausgeweitet. Ziel ist es, den Verbrauchern mehr Informationen über den Wein und seine Zutaten, Inhaltsstoffe, Allergene und Nährwertangaben zu bieten, damit sie fundierte Entscheidungen treffen können.

Wenn du deine Weinetiketten selbst beschriften möchtest, bieten wir verschiedene Lösungsansätze:

Etikettendrucker: Wir haben Etikettendrucker, die auch Vollfarbdruck unterstützen. Frage gerne bei uns an & wir erstellen dir ein ausführliches Angebot. Die Farbetikettendrucker können auch im Vorfeld zum Testen gemietet werden. Eine Bemusterung im Vorfeld ist auch möglich. Wir freuen uns auf deine Anfrage.
Software für QR-Codes: Erstellen deinen eigenen QR-Code, der auf die gewünschten Informationen verweist.
Beratung zur Umsetzung: Wir unterstützen dich bei der praktischen Umsetzung.

Besuche uns gerne auf der diesjährigen Pro Wein vom 10. bis zum 12. März 2024 in Halle 4/4D46 und wir erarbeiten gemeinsam den zu dir passenden Lösungsansatz für dein Betrieb.

Bei Fragen oder Wünschen steht dir unser Vertrieb gerne zur Verfügung.
Nutze hierfür gerne unser Kontaktformular oder Antworte mit einem Kommentar auf diesen Beitrag.

Mit Bartender Vorlagen auf dem Drucker Speichern

Bartender Preferred Business Partner Beratung

Häufig bekommen wir die Frage, ob man einen Etikettendrucker nicht auch ohne Computer betreiben kann, oder für was der interne Speicher gut sei.

Der Interne Speicher eines Etikettendruckers ermöglicht es Dir, Druckvorlagen im Speicher des Druckers abzuspeichern und dann zu Drucken. So brauchst Du nur noch die variablen Daten an den Drucker zu senden und nicht das ganze Layout. Es werden also weniger Daten über das Netzwerk gesendet, da es häufig nur noch ein paar Byte sind. Dabei werden Barcodes durch den Drucker dynamisch generiert. Deswegen ist es bei einer Beschickung von Vorlagen immer wichtig vorher zu schauen welche Barcodes der Drucker z.B. eingebaut hat.

Eine Beschickung erfolgt dann mit der Druckersprache ZPL oder EPL bei den Zebra Etikettendruckern und innerhalb dieser einfachen Textdaten wird die Vorlage ausgewählt und die variablen Daten übermittelt.

Eine andere Möglichkeit diese Funktion zu nutzen ist der einfache Nachdruck von Etiketten. So kann man an viele TSC und Zebra Industriedrucker auch Tastaturen oder auch Barcode-Scanner anschließen. Mit einem Barcode Scanner scannt man dann einen Barcode auf einem ansonsten beschädigten Etikett und kann dieses nachdrucken lassen. Werden nur die Barcode Daten benötigt, geht das ganz ohne Computer und Netzwerk.

Über eine Tastatur kann man auch mehrere Daten eingeben und dann die Etiketten drucken. So z.B. für kleine Hersteller die nur gelegentlich ein paar Etiketten benötigen.

Natürlich ist der Druck über eine Etikettensoftware wie Bartender oder NiceLabel viel einfacher und auch komfortabler, aber immer wieder findet man den Nutzen der Vorlagen – insbesondere noch in der Industrie.

Aus diesem Grund erklären wir hier einmal an einem Beispiel, wie man mit Segulls Bartender eine Vorlage erstellt, im Drucker (hier ZD-621R) abspeichert und dann diese verwendet.

Öffnen Sie zunächst einmal Bartender und erstellen eine Vorlage. – Wichtig es gehen Keine Textfelder mit Zeilenumbrüchen!

Als Schriftart eine Zebra Schriftarten auswählen → BSP. Zebra Courier. Diese Druckerschriftarten sind im Drucker eingebaut. Windows oder MAC Schriftarten kennt der Drucker nur, wenn diese von einem PC übertragen werden. Will man aber die Vorlagen nutzen, geht das nur mit den Druckerschriftarten.

Passe die Eigenschaften der Textfelder an: Als Datenquelle muss hier „Druckercode-Vorlagenfeld“ ausgewählt werden.

Als nächstes sollte man die Drucksysteme anpassen. Dafür ganz oben in der Leiste auf „verwalten“ → „Einstellungen für Druckcode-Vorlage…“

In dem neuen Fenser dann das Drucksystem auswählen(Zebra XML Enabled) und eine Kopie davon erstellen. Die Kopie nun für die weiteren Einstellungen benutzen.
Unter dem Reiter Leistung → „Variable Datenoptimierung zulassen“ auf Erforderlich setzen.
Unter dem Reiter Allgemein → Bei „Unterstützt Benutzereingabe auf Externer Tastatur(KDU)“ den Haken setzen.
Etikette Abspeichern
Dann unter dem Reiter Datei auf „Druckercodevorlage Exportieren…“ Klicken.

Dann die vorher Erstellte und angepasste Kopie des Drucksystems auswhählen.
In die weiteren Optionen gehen
Bei den Textfeldern bei denen es sich um variable Daten handelt den Haken setzen bei „Benutzereingabe auf externer Tastatur (KDU) Aktivieren“

Das war es auch schon. Falls Du noch Fragen hast, oder wir dir bei der Einrichtung helfen sollen, gibt uns gerne Bescheid!

Zukunftsbericht 2024 Zusammenfassung

Loftware hat für das Jahr 2024 und darüber hinaus wieder einen Zukunftsbericht veröffentlicht, wir haben für Sie, dass wichtigste in Kürze zusammengetragen.

Der diesjährige Bericht betont die entscheidende Bedeutung der Stärkung von Strategien zur digitalen Transformation durch Investitionen in innovative Technologien.

Dies soll dazu beitragen, Lieferketten sowohl gegen aktuelle als auch zukünftige Unsicherheiten abzusichern. Der Bericht beleuchtet auch, wie sich die Lieferkette weiterhin auf die heutigen Unternehmen auswirkt und warum Aspekte wie Nachhaltigkeit, digitale Rückverfolgbarkeit, Automatisierung und vieles mehr zunehmend in den Fokus rücken.

Der Bericht zu den diesjährigen Top-5-Trends für Etikettierung und Verpackungsdesign bietet weitere Einblicke in folgende Bereiche:

  • Der wachsende Druck auf Unternehmen, Nachhaltigkeitsanforderungen zu erfüllen
  • Die zunehmende Komplexität der Lieferkette
  • Wie der Branchenfokus Entscheidungen in der Lieferkette bestimmt
  • Die zunehmende Bedeutung der durchgängigen Rückverfolgbarkeit
  • Die Rolle der Cloud als Eckpfeiler der digitalen Transformation  

Es wird empfohlen, diesen Bericht herunterzuladen, um mehr über diese Themen zu erfahren.

Vielfältige Karley Sonderangebote

Wusstest du schon, dass wir sehr viele Schnäppchen in unserem Shop haben?
Neben unseren Demo Geräten haben wir z.B. auch verschiedene Etikettenmaterialien in verschiedenen Größen und das zu unschlagbar günstigen Preisen!
Du kannst gerne stöbern und Geld sparen!

Wir haben Sonderangebote u.a. aus folgenden Warengruppen:

  • Farbetikettendrucker
  • Drucker Zubehör
  • Etikettenmaterial
  • RFID-Technik
  • Kasse Bon & Barcode
  • u.v.m

Du findest unsere Sonderangebote unter: https://www.karley.de/index.php?route=product/special

Bei Fragen oder Wünschen steht dir unser Vertrieb gerne zur Verfügung. Nutze hierfür gerne unser Kontaktformular: https://www.karley.de/index.php?route=information/contact

Optimieren Sie Ihre Etikettierung: Testen Sie die cloudbasierte Lösung von NiceLabel

Sie nutzen derzeit die PowerForms-Lösung von NiceLabel für Ihre Etikettierung, aber wussten Sie, dass es jetzt eine noch benutzerfreundlichere Lösung gibt?

Mit dem Wechsel zu NiceLabel Cloud können Sie fünf zentrale Herausforderungen bei der Etikettierung lösen:

  1. Kein Ärger mehr mit verlorenen Lizenzschlüsseln. Melden Sie sich einfach jederzeit und von überall an und nutzen Sie das System, ohne sich um lizenzschlüsselbezogene Probleme wie Neuinstallation oder Skalierung kümmern zu müssen.
  2. Nie wieder eine verlorene Etikettenvorlage. Ihre Etiketten werden an einem sicheren, zentralen Ort in der Cloud gespeichert und sind dort zugänglich, was eine nahtlose Zusammenarbeit in Ihrem Team ermöglicht, unabhängig vom Standort der Teammitglieder.
  3. Sie legen die Zugriffsrechte fest. Mit der rollenbasierten Zugriffsverwaltung von NiceLabel kontrollieren Sie, wer worauf Zugriff hat. Benutzer können Gruppen zugewiesen werden, die ihre Zugriffsebene definieren und so die entsprechenden Benutzerberechtigungen gewährleisten.
  4. Keine störenden Software-Updates mehr. NiceLabel Cloud ist immer auf dem neuesten Stand, damit Sie Zeit haben, sich auf das Wichtigste zu konzentrieren – Ihr Geschäft.
  5. Die Genehmigung von Etikettenvorlagen per E-Mail oder per Hand entfällt. Sie müssen Etikettenvorlagen nicht mehr per E-Mail zur Genehmigung versenden: NiceLabel Cloud digitalisiert den Qualitätsfreigabeprozess in einem leicht überprüfbaren System.

In unserem E-Book zur Cloud-Etikettierung [Link einfügen] finden Sie weitere Informationen über die Vorteile cloudbasierter Etikettierungslösungen.

Wenn Sie ein Upgrade durchführen möchten oder weitere Informationen wünschen, kontaktieren Sie uns bitte! Kontaktdaten

Besuche uns auf der Pro Wein 2024 Halle 4/4D46 in Düsseldorf mit dem Primera LX610e Farbetikettendrucker und Cutter in Einem, Kassensystemen und den AP362e

ProWein, die alljährliche Messe um Weine und andere Spirituosen findet vom 10. bis zum 12. März 2024 statt. Die Karley Deutschland GmbH wird auch wieder dabei sein.

In 10 Hallen kannst du dort alles rund um die folgenden Themen finden:

  • Weine (nach Anbaugebieten)
  • Schaumweine
  • Spirituosen
  • Mineralwasser
  • Zubehör für die Vermarktung im Handel und der Gastronomie
  • EDV für Handel und Gastronomie
  • Fachliteratur

Was zeigt die Karley auf der Pro Wein 2024?

Hier findest du unseren Stand in Halle 04 Standnummer 4D46

https://www.prowein.de/vis/v1/de/exhprofiles/JLbQ4GyjRCSFJwYcfP5lTQ?oid=29556&lang=1&ticket=53911806762502&_query=karley&f_type=profile

Primera LX610e

Der LX610e beinhaltet neben einem Etikettendrucker auch einen eingebauten Cutter. Du kannst also ein Etikett drucken und gleichzeitig in beliebiger Form ausschneiden – ohne weitere Geräte. Damit ist der LX610e ideal für Restaurants oder kleinere Weinkontore um selbst Etiketten für den Verkauf und z.B. eigene Hausmarken zu kreieren. Er braucht nicht viel Platz und auch für Hochzeiten oder andere Festlichkeiten kannst du so schnell und unkompliziert eigene und individuelle Etiketten am Kassenarbeitsplatz erstellen.

DTM Print CX86e Coupondrucker

Der DTM Print CX86e ist der ideale Drucker von farbige Bons und Coupons mit kleiner Stellfläche und einfacher Handhabung. Gartner hatte in einer Untersuchung 2013 schon festgestellt, das farbige Coupons eine 33% höhere Einlösequote haben – und damit eben eine häufigere Rückkehr der Kunden in Ihr Geschäft. Der DTM Print CX86e kann aber nicht nur farbige Bons und Coupons drucken, sondern auch haltbare Etiketten für Wein. Beides zeigen wir dir gerne.

OKI Pro1050 Etikettendrucker mit fünf Farben: Laser mit weißem Toner für hochwertige und widerstandsfähige Weinetiketten

Der OKI 1050 pro Laser Farbetikettendrucker  weist 5 Farbeinheiten (C, M, Y, K und weiß) auf und produziert auf Abruf mittlere bis große Auflagen on Farbetiketten.
Damit kannst du sowohl die Rolle-zu-Rolle Druckoption wählen, als auch einzelne Etiketten bedrucken, dank des integrierten Abschneiders.
Mit der einzigartigen Option der fünften Farbe “Weiß” setzt der Pro1050 neue Maßstäbe in Sachen Kreativität: Das Bedrucken von transparentem oder gefärbtem Etikettenmaterial ist besser denn je! Gerade beiges oder hellgelbes Weinpapier bekommt mit weißen Akzenten ein edles und Hochwertiges Finish. Mit dem 5-Farbensystem sind dir keine Grenzen gesetzt. Moderne Weinetiketten sind nicht mehr nur quadratisch oder rechteckig, sondern zeigen – wie ein guter Wein – Ecken und Kanten. Zudem kommt mit einer hochqualitativen Bedruckung der erfrischende Charakter des Weines gut zur Geltung.

  • Unabhängigkeit – profitable und intern Etiketten drucken
  • Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 152,4 mm (6″) pro Sekunde
  • Vielseitige Medienhandhabung
  • Fünf-Farben bieten größere Flexibilität beim Etikettendesign
  • Stich heraus und nutze die Kraft des weißen Toner
  • Robuster, wasser- und chemikalienbeständiger Druck
  • Elektrofotografische Vollfarben-Drucktechnologie mit 5 digitalen LEDs

SAMPOS one Android Kassensystem

Die PRO-Edition des Kassensystems SAMPOS one Android ist für gewerblichen Einsatz gedacht und GoBD-konform. Mit dieser Edition kannst du die Mehrwertsteuer Finanzamt-gerecht auf deinen Rechnungen ausweisen. Ebenso können weitere Zusatzmodule über den Lizenzkey freigeschaltet werden, z.B. Benutzerverwaltung oder Netzwerkkopplung.

Sunmi T2s Kassensystem mit Sampos one

Das Sunmi T2s Kassensystem mit Kundendisplay bietet deinen Kunden ein schöneres Einkaufserlebnis. Neben der Anzeige des Preises, kannst du eine aktuelle Werbeaktion abspielen lassen, um deine Kunden auf attraktive Aktionen oder aktuelle Angebote aufmerksam zu machen. Das kompakte Sunmi T2s findet auch auf kleinstem Raum seinen Platz. Zudem eignet sich die Sunmi T2s auch für die Nutzung mit der Sampos one Kassensoftware. Hierbei ist allerdings eine Nutzung der TSE USB Variante von Swissbitt empfohlen.
Gerne führen wir dir die Kasse einmal vor und zeigen dir, wie du  Sampos one installieren kannst!

  • All-In-One-Paket mit schlichtem Design
  • Sampos one immer auf dem aktuellen Stand dank automatischer Google Play Updates
  • revisionssichere Datensicherungen auf dem Cloud-Service speichern

Primera AP362e Etikettenapplikator

Der Primera AP362e ist eine halbautomatische Etikettiermaschine, die für zylindrische und kegelförmige Behälter wie Flaschen, Dosen, Gläser oder Tuben geeignet ist. Er kann ein oder zwei verschiedene Etiketten auf die Vorder- und Rückseite der Behälter anbringen, mit variablen Etikettenabständen. Er ist besonders einfach und schnell zu bedienen, und kann bis zu 1200 Behälter pro Stunde etikettieren. 
Der Primera AP362e ist eine optimale Ergänzung zu den Primera LX Farbetikettendruckern. Er ist ideal für die Weinbranche, da er professionell aussehende Etiketten auf Weinflaschen anbringen kann, die die Kaufentscheidung deiner Kunden beeinflussen können. Er ist stabil und kompakt, und passt auf einen Schreibtisch oder eine Arbeitsplatte. Er ist preisgünstig und bietet eine hohe Qualität und Präzision.
Gerne demonstrieren wir dir die Effektivität des Primera AP362e auf der Pro Wein.

Besuche uns auf der Messe

Falls du uns auf der Pro Wein Messe 2024 in Düsseldorf besuchen möchtest, mach gerne einen Termin mit unserem Vertrieb aus und teil uns auch gerne mit wenn du noch Eintrittsgutscheine benötigst. Wir schauen dann nach wie viel Kontingent wir noch frei haben.

Einige Memjet Tinten wurden eingestellt

Affinia Label führt die eingestellten RTI-, Rapid-, Vortex-, OWN-X- und SpeedStar Memjet-Tintenpatronen nicht mehr. siehe: https://afinialabel.com/memjet-ink-rti-rapid-vortex-ownx-speedstar/

Die Meldung ist noch von 2019, aber nun scheinbar wieder aktiv, nachdem wir von vielen Kunden gehört hatten, dass diese noch Tinten kaufen konnten, aber nun keine Tinten mehr verfügbar sind.

Die Idee einen Memjet Drucker nachzufüllen ist leider auch nicht neu und hat schon bei zahlreichen Kunden zu verschmutzten Drucker und defekten Tinten geführt. Die nicht geeigneten Tinten verstopfen zudem die Druckköpfe und Vortriebscheiben, so dass dieser nicht mehr exakt bestimmt werden kann. Davon raten wir ab.

Falls Sie einen Drucker von RTI-, Rapid-, Vortex-, OWN-X- und SpeedStar und keine Tinten mehr haben, raten wir zu einem neuen Drucker. Viele Hersteller wie VIPColor bieten ein Trade in Programm. Nach wie vor sind die Memjet Drucker bei großen Druckvolumina die Arbeitsdrucker in der Industrie wenn es um farbige Etiketten geht. Sollten Sie festgestellt haben, dass die Mengen jedoch abnehmen oder Sie Ihren Bedarf bei der Anschaffung eines Memjet-Drucker geändert hat, gibt es zahlreiche günstigere Lösungen – passend auf Ihre Etikettenmenge.

Fragen Sie uns gerne nach einem Upgrade Angebot für Ihren RTI-, Rapid-, Vortex-, OWN-X- und SpeedStar Drucker:

https://www.karley.de/index.php?route=information/contact

Aktionsangebote für EPSON Farbetikettendrucker bis 31.12.2023

EPSON Etikettendrucker 3 Jahre Garantie Aktion

Neben einer verlängerten Garantie hat EPSON dieses Jahr noch ein paar Sonderpreise zur Stärkung des Abverkaufs an die Händler weiter gegeben. Fragen Sie uns gerne an.

Das betrifft die folgenden Modelle:

EPSON ColorWorks C7500 für matte oder glänzende Tinten

Mit dem EPSON ColorWorks C7500 erstellen Sie rasch verschiedenen hochwertige Etiketten, zum Beispiel für Lebensmittel, Verpackungen oder auch Gefahrenetiketten gemäß CLP / GHS Richtlinie. Dabei können Sie sich ein Modell auswählen – entweder mit matter DURABrite Tinte, oder Glossy Ultra Tinte. Gerade für Gefahrenkennzeichnung werden die haltbaren matten Tinten gerne genommen. Um ein schönes Druckbild zu erzeugen nimmt man die glänzenden Glossy Ultra Modelle. Bei EPSON müssen Sie sich vor dem Kauf entscheiden, welchen Einsatzbereich Sie haben. Mit Druckgeschwindigkeiten von bis zu 300mm/s können Sie Vollfarbetiketten in ähnlicher Geschwindigkeit drucken, wie mit herkömmlichen Thermotransferdruckern.

EPSON ColorWorks C4000 für matte oder glänzende Tinten

Auch bei der EPSON C4000er Serie müssen Sie vor dem Kauf entscheiden ob Sie eine haltbare Matte Tinte wünschen, oder eine besser Auflösung und glänzende Etiketten benötigen. Die Auswahl hängt also vom Einsatzbereich und auch vom Material ab. Gerne beraten wir Sie da. Der EPSON ColorWorks C4000 mk – mit matter Schwarztinte eignet sich primär für den Druck auf matten, synthetischen und Normalpapieren. Hier erzielt er ein tiefes Schwarz und nuancierte Abstufungen. Das Modell mit glänzender Schwarztinte liefert besonders auf schimmernden Papier eine sehr gute Druckqualität. Der unterschied ist nur in der Schwarztinte – in beiden Modellen werden die selben Pigmenttinten für Cyan, Magenta und Gelb verwendet. Mit einer maximalen Druckgeschwindigkeit von 100mm/s ist der EPSON ColorWorks C4000 nicht so schnell wie sein großer Bruder. Für die meisten Anwendungen dürfte es dennoch reichen. Auch ist die Stellfläche geringer und die Auflösung mit max. 1200x1200dpi höher als beim großen Bruder. Das ist besonders für hochauflösenden Foto-Etikettendruck interessant.

Fragen Sie uns gerne nach den aktuellen Angeboten für Sie, bis Jahresende!

Was die Bartender Cloud kann – und was nicht

Bartender Cloud Beratung Deutschland

Es gab viele Neuigkeiten zu Seagull Bartender und der Cloud Version. Wir möchten nochmals ausdrücklich darauf hinweisen, dass es eine neue Software ist, in die Segaull Scientific gerade richtig viel Arbeit steckt. Aussagen von Heute können Morgen schon überholt sein. Bitte fragen Sie uns gerne immer wieder nach Updates zu diesem Artikel!

Ich muss in meinem Netzwerk nichts installieren

Falsch! Sie müssen das Printgateway installieren - und zwar auf einem Windows PC. Das Printgateway pollt die Cloud nach neuen Druckjobs und verteilt diese dann innerhalb Ihres Netzwerkes an die Drucker. Außerdem macht es die erkannten Drucker in die Cloud sichtbar, so dass Sie diese beim Druck aus der Cloud auswählen können!

Ich kann auf lokale Datenbanken zugreifen

Falsch! Sie können auf zahlreiche Datenbanken zugreifen, aber auf online Daten. Es gibt da eine Menge Möglichkeiten, aber auf lokale Excel Sheets etc. können Sie nicht zugreifen. Dafür aber z.B. auf Office 365 und ähnliche Dienste (Siehe Konnektivität).
Denkbar wäre in der Automation Cloud Version noch der Zugriff über einen REST Dienst auf eine lokale Datenbank, aber wir wollen hier nicht über Ringeltauben reden. Generell sollten Sie beim Bedarf lokaler Datenbanken auf Bartender On Premise - Automation zurückgreifen!

Ich benötige keinen Druckertreiber, bzw. kann jeden nutzen

Den Druckjob übermittelt ja das Bartender Printgateway. Falls dieses einen Drucker im Netzwerk findet und erkennt, versucht es den eigenen Seagull Druckertreiber zu nutzen. Für Sie wird es also einfacher. Erkennt er einen Drucker nicht, greift das Printgateway auf die lokal installierten Druckertreiber zurück und versucht diese zu nutzen.
Wenn Sie das in Bartender Cloud Designer erstellte Etikett als PDF ausgeben, dann braucht es nichts - keinen Treiber, keine Installation. Stellt sich aber natürlich die Frage, wie man das PDF dann an den Drucker bekommt - meist mit einem lokalen Treiber.

Wo stelle ich die Etikettengröße ein?

Die Etikettengröße können Sie im Designer und im Druckertreiber einstellen. Es muss an beiden Stellen (Cloud, Druckerserver lokal) gleich eingestellt sein. Nutzt man einen Drucker mit verschieden großen Etiketten und z.B. einem Versatz, so muss man diese Einstellungen jeweils neu im Druckertreiber einstellen. Druckereinstellungen werden in der on-Premise Version mit im Etikett abgespeichert und machen die Verwendung universell und sehr einfach, auch wenn man unterschiedlich große Etiketten in einem Drucker verwendet. Mit der Cloud Version ist das aktuell noch sehr kompliziert und wir empfehlen die Verwendung nur, wenn Ihre Etiketten immer die gleiche Größe haben.

Seagull Bartender Preise bleiben stabil

Bartender Preferred Business Partner Beratung

Heute haben wir die Mitteilung bekommen, dass Seagull Scientific seine Preise für die Bartender Software nicht zum 1.1.24 erhöhen wird, sondern diese bis Ende Q1-2024 stabil bleiben werden.

Auch gibt es noch eine Promotion für Kunden die noch Bartender 2016 einsetzen und auf die neues Version updaten möchten. Diese ist zwar schon seit dem 30.4.2023 ausgelaufen, können wir Ihnen aber noch weiter anbieten.

Falls Sie also auf die neueste Bartender Version updaten möchten, kontaktieren Sie uns bitte und teilen uns entweder Ihre Kunden-Nummer bei uns mit, oder aber die Bartender Service-Nummer der eingesetzten Version.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ganz unverbindlich ein Update Angebote zu dem Promotion Preisen!

× Whatsapp Chat Available from 08:00 to 17:00 Available on SundayMondayTuesdayWednesdayThursdayFridaySaturday