Vom Handy aus Etiketten drucken – geht das?

Seagull Print Portal

Häufiger bekommen wir in letzter Zeit die Frage, ob man auch z.B. farbige Etiketten (Farbetiketten) per Mobiltelefon drucken kann. Damit einher geht ja quasi ein Druck per Netzwerk. In der Tat geht es, man muss aber einiges beachten.

Farbetikettendrucker muss Netzwerkfähig sein oder am Server direkt angeschlossen sein

Der Drucker benötigt also einen Netzwerk Anschluss besitzen und auch über diesen angesteuert werden können. Nur dann ist er Ortsunabhängig. Besitzt Ihr Farbetikettendrucker nur einen USB Anschluss kann das auch funktionieren – allerdings muss dieser Drucker dann am Server angeschlossen sein, oder die Ports freigegeben und weiter geleitet sein. Wichtig ist das der Drucker auch keine Interaktion mit dem Benutzer oder Computer verlangen sollte. Einige ältere Primera Drucker benötigen z.B. Ihren PrintHub. Dieser wiederum verlangt eine Interaktion mit dem Desktop bzw. dem User. Diese Drucker kann man nicht verwenden – bzw. nur ohne diese HUB Software!

Sie benötigen Bartender Enterprise

In der Enterprise Version unterstützt Seagull Bartender das sogenannte Print Portal. Diese beinhaltet das Print-Portal – eine Webseite die Sie z.B. über http://ServerName/BarTender nach erfolgter Installation aufrufen und konfigurieren können.

Die Nutzerrechte können eingetragen werden und auch die Etiketten zur Verfügung gestellt, die später die Anwender drucken wollen. Dabei ist es dann möglich die auf dem Server installierten Drucker zu verwenden.

Die Webseite ist dabei responsiv – also sowohl für die Nutzung am PC, als auch Tablett und Mobiltelefon (Handy) optimiert. Alle bereit gestellten Etiketten können Sie dann am Handy öffnen und drucken. Vor dem Druck erscheint ein Dialog, damit Sie die Anzahl der Etiketten auswählen können und sollte es für das Etikett z.B. die Eingabe einer Chargennummer erfordern so müssen Sie auch diese – von Ihnen definierten – Variablen oder Datumseingaben angeben.

Wenn Sie einmal die Funktionalität ausprobieren möchten, können Sie sich unter folgendem Link eine kostenlose 30 Tage Testversion von Bartender Enterprise herunterladen: https://de.seagullscientific.com/30-day-trial-referral/?TrackData=ReferralAccount~KARLEY_DEReferralCampaign~CMP-01432-G7P8K2Trial~True

Wichtig ist, dass Sie die Web-Komponente mit installieren. Diese benötigt einen Internet Information Server. Falls dieser bereits installiert ist, nutzt Seagull diesen und installiert keinen weiteren. Als Service können Sie bei uns auch eine Installationsunterüstztung buchen.

Hier ein paar Screenshots zur Mobiltelefon Ansicht:

Neuer Primera Lasermarkierer Catalyst (Etikettendrucker) vorgestellt für extrem haltbare Etiketten

Mit dem Catalyst stellt Primera einen neuartigen Etikettendrucker für sehr haltbare Etiketten in 3 Versionen vor.

  • Catalyst V2e (SKU: 074574): Einstiegsmodell mit 2 Laser Dioden– 3,495 € (MSRP)
  • Catalyst V4e (SKU: 074575): Mittelklasse mit 4 Laser Dioden und doppelter Geschwindigkeit zum V2e – 4,495 € (MSRP)
  • Catalyst V8e (SKU: 74576): Schnellster Catalyst mit 4 Laser Dioden und vierfacher Geschwindigkeit zum V2e – 6,495 € (MSRP)

Ein Laser- Markierungssystem kann man auch Etiketten oder Typenschilddrucker nennen. Mittels 2-8 Lasern brennt der Catalyst vom Material eine dicke Schutzschicht ab, so das das Material darunter zu sehen ist und so ein Kontrast entsteht. Dadurch, das die Schutzschicht sehr stabil gegen alle Umwelteinflüsse wie UV-Strahlen, Wasser oder ähnliches ist halten diese Etiketten besonders lange. Etiketten, die mit einem Laser Markierungssystem erstellt wurden werden gerne genutzt für Anwendungen wie Typenschilder in der Medizintechnik, Automobilbranche oder auch Solarbranche. Wo Thermoetiketten schon längst nicht mehr lesbar sind und häufig auch Thermotransferetiketten mit Harz-Farbbändern abgewaschen sind, sind die CLF Film Etiketten noch immer haltbar und beständig bis zu 300°C.

Besonderheit Etikettenform

Eine weitere Besonderheit beim Catalyst ist die Tatsache, dass dieser sogenanntes Endlosmaterial verwendet. Die Etiketten sind also nicht wie üblich vorgestanzt, sondern Sie bekommen eine Endlosrolle mit dem Material. Nachdem der Catalyst dann die Informationen mittels der Laser aufgebracht hat, schneidet er diese in einer beliebigen Form mit einem Cutter Messer aus. Damit sind Sie nicht nur flexibel in der Beschriftung sondern auch in der Größe und Form des Typenschildes.

Ansteuerung

Wie alle anderen Primera Drucker ist der Catalyst mit der bekannten Software Bartender compatibel, die es in der Ultralight Bartender UltraLite für Primera Etikettendrucker kostenlos Version kostenlos dabei gibt. Mit den größeren Versionen wie der Enterprise können Sie auch einfache automatische Integrationen und Steuerungen vornehmen. Gerne beraten wir Sie dazu.

Die Fibre Laser

Der Catalyst kommt mit sogenannten Firberlasern. Verglichen mit YAG und CO2 Lasern haben diese einige Vorteile, die sich nicht nur im Preis niederschlagen. So können diese einfacher angebracht werden, benötigen keine Spiegel und die Bedienung ist für den Mitarbeiter damit viel einfacher.

Die Fibre Laser wurden hier mit einem CLF Material optimiert. Dieses Material ist rauch frei und benötigt also keinen Rauchabzug. Somit werden Folgekosten (wie Wartung der Abzugsanlage, Filteraustausch) umgangen.

Geschwindigkeit

Durch die unterschiedliche Anzahl an Lasern unterscheiden sich die Geschwindigkeiten der Modelle. Ein Beispiel:

  • Catalyst V2, 2 Laserdioden 52 Sekunden für ein 10×2,5cm großes Laser Etikett
  • Catalyst V4, 4 Laserdioden 26 Sekunden für ein 10×2,5cm großes Laser Etikett
  • Catalyst V8, 8 Laserdioden 13 Sekunden für ein 10×2,5cm großes Laser Etikett

Es hängt also von Ihrem Bedarf ab, welcher Catalyst der richtige für sie ist.

Testen vor dem Kauf

Auch beim Catalyst bietet die Karley Deutschland GmbH einen Test vor dem Kauf an. Gegen eine Mietgebühr und die Übernahme des Verbrauchsmaterials sind solche Test möglich. Auch hierbei können wir Sie optional begleiten und die Einrichtung und Nutzung mit Ihnen schulen. Fragen Sie uns gerne an: Kontakt

Die Catalyst können Sie bereits bei uns im Shop vorbestellen: Primera Catalyst

Bartender UltraLite für Primera Etikettendrucker kostenlos

Nachdem es Bartender UltraLite ja für die Zebra Drucker kostenlos gibt, hat nun auch der Hersteller Primera nachgelegt und Sie können Bartender UltraLite mit einem Primera Drucker kostenlos nutzen. Wichtig ist immer zu wissen, das es eine eingeschränkte Version der großen Software Suite ist. Aber für viele unserer Kunden wird das eine Erleichterung sein – denn die Software ist einfacher zu bedienen als die zahlreichen Grafik-Anwendungen auf dem Markt.

Vorteile der Bartender UltraLite für Primera Farbetikettendrucker

  • Einfaches Label-design
  • Netzwerk-fähig
  • Max. 5 Zebra Drucker werden unterstützt und können über das Netzwerk genutzt werden
  • Data Forms sind integriert
  • Über 100 1D und 2D Barcodes
  • Seriennumern Unterstützung für Alpanumerische, Numerische und Hexadezimal SN Folgen
  • 30 Tage lang können Sie alle Features auch der größeren Version testen

Einen Vergleich der Versionen und welche Features Bartender UltraLite unterstützt finden Sie hier: https://www.etikett-aufkleber.de/wp-content/uploads/2021/07/BarTender-Features-Chart-Edition-Comparison-2021-ULStarterPro-EN_PRT-0011_0521.pdf

Wie komme ich an die freie Version der neuen Bartender Version?

Um die neueste Version nutzen zu können benötigen Sie den Primera Universal Installer.
Das ist ein Installer, der auch die neuesten Treiber für die aktuellen Primera Drucker umfasst und unter folgendem Link herunter geladen werden kann:

https://www.primera.com/support/exe/PrimeraWebInstall_2.0.0.29.exe

Im Laufe dieses Wizzards bekommen Sie dann die Möglichkeit Bartender 2021 zu installieren und es wird Ihnen ein Coupon Code angezeigt. Diesen notieren oder kopieren Sie sich bitte. Folgenden sie dann der weiteren Installation. Im Laufe der Installation von Bartender werden Sie dann nach einer Lizenz gefragt. Dort geben Sie den Code von vorher einmal ein.

Über die Hilfe in Bartender kann man dann die Installation auch sehen und sollte die Primera Lizenz sehen. Mit der Lizenz kann man 5 der aktuellen Primera Drucker ansteuern. Benötigen Sie weitere Drucker können wir Ihnen gerne ein Angebot über eine Starter Lizenz mit mehr Druckern machen. Sollten Sie mit der Software gleichzeitig Drucker anderer Hersteller nutzen wollen, so wird auch das nicht funktionieren. Dann benötigen Sie ebenfalls eine Vollversion. Gerne helfen wir Ihnen bei der Lizenz Auswahl – kontaktieren Sie uns einfach.

NEU! Der Primera LX3000e Farbetikettendrucker mit brandneuem Big Ink-System

Der neue LX3000e von Primera ist der Nachfolger des Topsellers LX2000e und bietet Ihnen einige Vorteile zum günstigeren Preis.
Das brandneue “Big Ink-System” liefert Ihnen, dank großer Tintentanks und einem wiederverwendbaren Thermo-Tintenstrahldruckkopf die extrem niedrige Druckkosten.

Von den Qualitätsmerkmalen her ähnelt dieser Drucker dem allbewährten LX910e und ist für eine Vielzahl von Branchen wie z.B. für die Gesundheits-, Kosmetik-, Chemie-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie bestens geeignet.

Pigmentierte Tinte oder Dye Tinte?

Der Primera LX3000e verfügt über große, separate CMY-Patronen – entweder mit farbstoffbasierter oder pigmentierter Tinte – und einem Druckkopf, der vom Anwender selbst ausgetauscht werden kann. Bei der Auslieferung können Sie sich zwischen eine der beiden Varianten mit entweder pigmentierter oder dye basierter Tinten entscheiden.

Pro Drucker nutzen Sie bitte nur eine Tintenart und mixen diese nicht. Die Tinten müssen zum verwendeten Druckkopf passen. Wir raten davon ab die Tintenart zu wechseln, da in den Schläuchen immer noch Resttinte der andere Art wäre und das zu keinem gutem Ergebnis führt. Technisch sind die Drucker nicht beschränkt, nur müssten die Schläuche auch erst geleert werden, um die jeweils andere Tintenart wirklich verwenden zu können. Daher raten wir davon ausdrücklich ab und empfehlen sich zu Beginn zu entscheiden. Benötigen Sie beide Tintenarten, kaufen Sie am besten einen 2ten Drucker. Beim LX3000e sind die Anschaffungskosten für einen Desktop Farbetikettendrucker mit CISS Tinten im unteren Bereich.
Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Tintenarten haben wir hier einmal für Sie zusammengefasst.

CMY-Tintentanks mit Big Ink-System

Der Primera LX3000e ist mit großen, separaten CMY-Patronen ausgestattet.
Das besondere ist, dass sowohl Farbstoff- als auch Pigmenttinten vom “Big Ink-System” verwendet werden. Diese wurden in Helligkeit, Haltbarkeit und optische Dichte dahingehend optimiert.
Durch die optische Dichte der Farben, die beim Prozessschwarz besonders hoch ist, können Sie das intensivste Schwarz erreichen, welches mit einem (CMY-) Dreifarb-Drucker jemals realisiert worden ist.

Eigenschaften

Rasante Druckgeschwindigkeit – bis zu 114 mm/s, normal 33mm/s
– High-Quality: 13,72mm/s
Herausragende Druckqualität – Maximale Auflösung von 4800 dpi Vollfarbdruck,
16,7 Millionen Farben
Einzeltanks mit hoher Kapazität – neue, hochentwickelte Tintentechnologie mit wiederverwendbarem, vorgefüllten Druckkopf, der über Schläuche aus drei separaten großen (3 x 60 ml) CMY-Tintentanks gespeist wird
Robustes Metallgehäuse – pulverbeschichtetes Metallgehäuse in Bereichen mit erhöhten Sicherheitsvorschriften zugelassen – besonders für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau oder bei notwendiger elektromagnetischer Abschirmung (EMV) geeignet.
Abschneider – Eingebauter Etikettenabschneider (“pizza wheel” style)
Anschluss – Netzwerkanschluss via Ethernet (demnächst verfügbar)

Die Vorteile einmal für Sie im Überblick

  • niedrige Kosten pro Etikett bei gleichzeitiger Fotoqualität
  • Vollfarbiger Druck in hochauflösender Qualität (1200×4800 dpi)
  • Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 114 mm (4,49″) pro Sekunde
  • Einfache Bedienbarkeit des LX3000e von der Ersteinrichtung bis zum vollständigen Betrieb.
  • 60ml CMY-Tanks und einen wieder verwendbaren Thermo-Tintenstrahldruckkopf
  • Wiederverwendbarer Thermo-Tintenstrahldruckkopf
  • Möglichkeit jederzeit zwischen farbstoffbasierter und pigmentierter Tinte auszuwählen – bei Bestellung. Ein späterer Wechsel ist möglich, aber wird aufgrund der Arbeit abgeraten.
  • Eingebauter vollautomatischer Etiketten-Abschneider im Pizzarad-Stil

    Auf LX3000e.karley.de können Sie sich gerne nochmal alles rund um den neuen Primera LX3000e durchlesen.

Ausstattung und Lieferumfang des Primera LX3000e


Der LX3000e Farb-Etikettendruckern von Primera kommt in einem industriellen Stahlgehäuse und verfügt über die Pigmenttintentechnologie mit separaten Tintentanks für Cyan, Magenta, Gelb sowie integriertem Abschneider.
Das Big-Ink-System verwendet quasi ein CISS System für Farbetikettendrucker – bei dem häufig nur die einzelnen Farben ausgewechselt werden müssen.
So kommt ein sehr niedriger Druckpreis zu Stande. Ausgestattet mit einem völlig neuen Tank-Tintensystem und Druckkopf bietet dieser Drucker die niedrigsten Kosten pro Druck der Primera Farbetikettendrucker.

Im Lieferumfang:

  • Bartender® Ultralite Version 2016 (Primera Edition) und Nice Label Free 2019 Edition Design-Software
  • Druckertreiber für Windows 7, 10 oder neuer
  • Druckertreiber für MAC OS 10. sollen im Q4 2021 folgen
  • Starterrolle 6 “(15 cm) x 4” (10cm) Tuff-Coat Matte Inkjet Etikettenmaterial
  • Kurzanleitung und Deutsches Handbuch als PDF Download
  • USB 2.0-Kabel sowie Netzteil mit 12V / 5A Wechselstrom mit 100-240VAC Eingang
  • LX3000e Farbetikettendrucker mit Druckkopf und StarterSet – Patronen je nach ausgewählter Version

Den Primera LX3000e finden Sie sowohl als dye- als auch als pigmentierte Version samt Zubehör bereits bei uns im Shop.


Wir, als DTM-Print Gold Partner bieten Ihnen den Drucker mit einer 30 Minuten Online Schulung zur Einrichtung und dem Druck der ersten Etiketten. Wir kennen uns mit den Druckern aus, mit Material und Etiketten. Fragen Sie uns gerne hier an oder telefonisch unter: 02361 9792310.

Schlechtes Verbrauchsmaterial erkennen

Farbetikettendrucker nach 6 Monaten mit schlechtem Material

Da leider dieses Jahr die Rohstoffpreise explodieren und damit auch die Etikettenmaterialien immer teurer werden, versuchen einige Kunden diese Steigerung durch den Kauf von günstigen Etiketten zu kompensieren.

Soweit wie möglich versuchen auch wir für Sie günstige Etiketten anbieten zu können und kaufen das Material und auch Stanzen in wirklich großen Mengen ein. Jedoch achten wir da drauf, das das Material auch geeignet ist. Hier einmal ein paar Bilder von Druckern mit schlechtem Material nach nur 6 Monaten Nutzung:

Das Ergebnis ist wohl direkt ersichtlich: Kleine Papierschnipsel verbreiten sich im kompletten Drucker-Innenraum. Man findet diese aber nicht nur auf den Böden, sondern häufig auf Platinen, in Zahnrädern auf Sensoren und in den Lüftern. All das kann zu einem Hitzestau führen und schließlich zum Brand. In minder schweren Fällen führt die Temperatur nur zum versagen von elektronischen Bauteilen, oder zum vermehrten Verschleiß von Zahnrädern.

Um Folgeprobleme auszuschließen muss man Drucker mit einem solchen schlechten Material häufiger reinigen. Dazu ist es häufig notwendig die kompletten Gehäuse zu öffnen, Zahnräder und Lüfter abzubürsten und auch unzugängliche Stellen zu öffnen. Der Aufwand ist enorm.

Mit gutem Material sind die Drucker bei gleicher Druckleistung bei weitem nicht so verschmutzt. Die Hersteller empfehlen eine regelmäßige Wartung bei der bestimmte Teile ausgewechselt oder zumindest inspiziert, gereinigt und geschmirt werden.

Auch können Abflußwege für Tinten verstopfen und so (nur) zu einer großen Sauerei führen, da die Tinte nicht in die Porous Pads abfließen kann. Kommt solcher Staub auf die empfindlichen Druckköpfe verschleißen diese viel schneller und müssen häufiger ausgewechselt werden.

Aus diesem Grund empfehlen wir nicht die billigsten Anbieter für Etiketten zu nehmen. Die Kosten zahlen Sie dann häufig für eine Wartung oder Reparatur drauf.

Am Ende ist nichts gespart und mit ordentlich geschnittenem und gereinigtem Material hätten Sie keinen Produktionsausfall gehabt. Natürlich sollten Sie Ihren Drucker auch mit gutem Material immer mal wieder warten lassen, aber die Intervalle sind größer und der Ausfall wesentlich niedriger!

Bartender UltraLight für Zebra Etikettendrucker kostenlos

Bartender Logo

Bereits vor kurzem hat Seagull Scientific die Zebra Ultralight Version von BarTender veröffentlicht.

Die Zebra UL Version von BarTender hilft Zebra Endkunden eine Einführungsversion von BarTender kostenlos zu erhalten und somit einige Vorteile von Bartender für die Zebra Drucker direkt zu erfahren. Es ist eine Einstiegsversion – ähnlich des kostenlosen Zebra Designers der auf NiceLabel basiert.

Features der Bartender 2021 UltraLight Zebra Edition:

  • Einfaches Label-design
  • Netzwerk-fähig
  • Max. 5 Zebra Drucker werden unterstützt und können über das Netzwerk genutzt werden
  • Data Forms sind integriert
  • Über 100 1D und 2D Barcodes
  • Seriennumern Unterstützung für Alpanumerische, Numerische und Hexadezimal SN Folgen
  • 30 Tage lang können Sie alle Features auch der größeren Version testen.

Wenn Sie die Version herunter geladen haben und einen kostenlosen Lizenzkey benötigen sprechen Sie uns bitte an: Kontaktformular

Neue Druckertreiber von Seagull 2021.2 sind verfügbar

Bartender Logo

Seagull Scientific ist nicht nur der Hersteller der Etikettendrucksoftware Bartender, sondern liefert auch für zahlreiche Drucker eigene Druckertreiber. Auch wenn Hersteller von Druckern häufig eigene Drucker anbieten gibt es für zahlreiche Drucker wie Zebra, Honeywell, TSC oder Zebra auch für viele Modelle Treiber von Seagull Scientific.

Warum sollte ich Seagull Treiber verwenden anstelle der original Hersteller-Druckertreiber?

Druckertreiber von Seagull zeigen Ihre Vorteile wenn es um das Zusammenspiel mit der Bartender Software geht. So ist die Kommunikation reibungsloser und häufiger auch schneller. Gerade in Integrationsanwendungen hat man häufig mehr Rückmeldungungen die die Weiterverabreitung der nächsten Etiketten betreffen als bei den original Drucker-Herstellern. Geht es also um Automation oder automatischen Druck und verwendet man dazu noch die Software Bartender sind die Druckertreiber von Seagull bei Karley die erste Wahl.

Welchen Vorteil bieten original Druckertreiber vom Drucker Hersteller?

Druckertreiber vom Hersteller haben meist besondere Funktionalitäten. Hat man sich ein neues Feature – wie z.B. eine blinkende Anzeige – ausgedacht, so können diese Features häufig nur im original Hersteller-Treiber abgebildet werden. Seagull denkt an der Stelle allgemeiner. Sollten sich solche neuen Features durchsetzen bringt aber auch Seagull immer wieder neue Funktionalitäten in seine Treiber. nur wer solche besonderen Features benötigt und keine Bartender Software dahinter hat – oder für den es keine Seagull Treiber gibt sollte also die original Hersteller Treiber verwenden – oder wenn wegen eines Firmware-Update Seagull Treiber nicht möchten.

Window Update 07- 2021 (PrintNightmare)

Mit den aktuellen Windows Updates hat Zebra bereits verkündet, dass einige Drucker mit dem Security Update nicht mehr drucken. Problem ist eine Inkompatibiliät des Druckertreibers. Nicht nur Zebra, sondern auch andere Hersteller sind betroffen. Seagull stellt für viele Firmen auch die original Druckertreiber her. Bislang konnten wir diese Probleme mit den Seagull Druckertreibern nicht beobachten – vielleicht ein Grund gerade jetzt die neuen Druckertreiber zu testen.

Wenn Sie einmal die neuen Druckertreiber ausprobieren möchten finden Sie diese hier: https://www.seagullscientific.com/de/support/downloads/drivers/

Primera`s LX610e Laminierungs-Modus – digitales gestanztes Material in mattem oder glänzendem BOPP in wasserdichten Etiketten umwandeln

Wussten Sie schon, dass Sie mit dem LX610e Ihre Etiketten auch laminieren können?
Diese Funktion kann für Sie besonders dann von Vorteil sein, wenn Sie hin und wieder eine kleine Menge an glänzenden und extrem wasser- und chemikalienbeständigen Etiketten produzieren müssen. Den Laminierungsmodus können Sie in Primera PrintHub ganz einfach aktivieren und loslegen.

Um Etiketten sehr haltbar zu machen, werden diese auch in größeren Druckereien laminiert. Laminieren bedeutet eine Folie auf die gedruckten Etiketten aufzubringen. Diese Folie ist somit ein erhöhter Schutz gegen Flüssigkeiten wie Wasser und zahlreiche Chemikalien, da er die Tinten und Etikettenoberfläche komplett überzieht.
Nun hat der Primera LX610e keine zusätzliche Laminiereinheit, sondern ermöglicht es Ihnen nach dem Druck eine Laminierfolie (z.B. auch transparentes Etikett) manuell aufzukleben. Im Anschluss zieht der LX610e dieses beklebte Etikett wieder ein und schneidet Ihre eingestellte Kontur aus. Da es ein händischer Prozess ist, geht ist dieser etwas aufwendiger als das normale Arbeiten. Wenn aber die beste Haltbarkeit angefragt ist, reicht es eben nicht aus einfach nur besondere Tinten oder Etikettenmaterialien zu nutzen, sondern ist die Laminierung gefragt. Mit dem LX610e besitzen Sie nun einen Drucker mit dem Sie auch das machen können.

Wie funktioniert der Laminiermodus?

  • Klappen Sie zunächst den XY Cutter Tab auf im Printhub (Software) auf.
  • Erhöhen Sie dort den Schnittdruck auf 25 um die zusätzliche Kraft zu erhöhen, die zum Schneiden durch die Lamination/Etikett erforderlich ist.
  • Dann öffnen Sie die Drucker Einstellungen auf erweiterte Schaltfläche – und unter Erweiterungen LX610e aktivieren Sie den Laminierungsmodus und klicken dann auf Ok.
  • Jetzt können Sie Ihre Etiketten- und Schneidedatei wie gewohnt an den LX610e senden.

Wenn es Ihnen möglich ist, begrenzen Sie die Seitengrößen am besten so, dass Sie der Größe des Laminieretiketts entspricht.
Beispiel: Wenn Sie 4×3 Laminieretiketten verweden, dann verwenden Sie eine 4×3-Form für Ihre Etiketten. Der Rahmen auf dem Etikettenmaterial dient somit als Führung für das Laminieretikett.

Wir empfehlen Ihnen einen Laminierständer (z.B. Monitorständer) vor Ihrem Drucker, direkt unter der Etikettenzufuhrausgabe, zu platzieren. Somit wird das Etikett zum Laminieren Senkrecht ausgefahren.

Ablauf Laminieren mit dem Primera LX610e

  • Nach dem Drucken wird Ihr Etikett ohne cutting ausgefahren.
  • Jetzt können Sie Ihr Laminieretikett über die bedruckte Oberfläche kleben.
    Der Vorteil hier ist: Der Drucker wartet auf unbestimmte Zeit auf Sie.
    Sie können Ihre Lamination also ohne Zeitdruck sorgfältig auf das bedruckte Etikett anbringen. Erforderlich ist hierbei ein Kauf von Laminieretiketten.
  • Wenn Sie bereit sind, drücken Sie die Vorschubtaste um mit dem Schneidevorgang fortzufahren.
  • Nachdem der Schnitt abgeschlossen wurde, wird die Seite gemäß Ihren Ausgabeeinstellungen mit einem Kreuzschnitt ausgeworfen.
  • Nun können Sie – sofern gewünscht die Matrix vom Liner Ihres Etiketts entfernen.
In diesem Video wird Ihnen alles auch noch einmal ausführlich erklärt.

Unsere Empfehlungen

Für die Laminieretiketten können Sie einen Etikettenspender wie z.B. den einfachen Etikettenspender SED02 für Etiketten mit bis zu 150mm Breite verwenden.
Für die Laminierung Ihrer Etiketten können wir Ihnen Polyester transparente Etiketten empfehlen. Fragen Sie uns doch gerne unter KONTAKT oder telefonisch unter 02361 9792310 an und wir beraten Sie gerne.

Neu! Primera LX500e/ec DXL Extra High Yield Dye Tintenpatrone mit doppelter Kapazität

Die neue DXL Extra High Yield DYE Tintenpatrone (053339) für den LX500e und LX500ec Farbetikettendrucker, die nur für begrenzte Zeit erhältlich ist, liefert doppelt so viele Drucke wie die bisherigen Patronen (053374) zum gleichen Preis! Somit halbieren sich Ihre Druckkosten, was zusätzlich für einen Kauf des LX500e oder LX500ec spricht.

Ihre Vorteile bei der neuen DXL Extra High Yield Kartusche:

  • keine zusätzlichen Kosten (Preis der Patrone bleibt gleich)
  • 100% mehr Druckkapazität
  • Halbe Kosten pro Etikett
  • keine Updates erforderlich

Bestellen Sie sich Ihre Patronen gerne unter: https://www.karley.de/primera_053339_lx500e_dxl_farbpatrone_doppelte

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne telefonisch an die 02362-9792310 oder per E-Mail an die info@karley.eu.

Textiletiketten mit dem CAB – SQUIX 4 MT Thermotransferdrucker bedrucken

Häufig bekommen wir Anfragen für Testdrucke auf verschiedensten Materialien von unseren Kunden. Vor einigen Tagen erreichte uns wieder einmal eine Kundenanfrage für ein paar Musterdrucke auf Textilmaterial. Der Kunde sucht einen Textildrucker, der für seine Anforderungen bestens geeignet ist. Also haben wir seine Textilien mit dem SQUIX 4 MT von CAB bedrucken lassen, damit der Kunde sich ein Bild von der Druck-Qualität des Druckers machen kann.

Dieses Bild wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und möchten Ihnen daher einmal die Qualität des Druckes auf Polyestersatin und auf einem Polyamidband zeigen:

Wie Sie auf den Bildern sehen können, ist die Druckqualität, sowohl auf dem glänzenden, als auch auf dem matten Material sehr intensiv. Die Druckfarbe wird sehr gut vom Gewebe aufgenommen und ist äußerst waschecht.

Anwendungsbereiche für Textiletiketten

  • zum Einnähen in Ihre Kleidung und anderen Heimtextilien
  • zum Einpacken von Geschenken
  • zum Dekorieren und basteln
  • eignet sich auch für Werbezwecke (Logodruck)
  • als Einlassband

Bedruckte Satin- und Polyamid-Etiketten sind weich und Farbecht und lassen sich hervorragend bedrucken. Grundsätzlich ist es empfehlenswert, das Material nicht vollflächig zu drucken, da das Satingewebe ein Teil seines Glanzes verliert und das Material dann härter wirkt.

für Der SQUIX 4 MT von CAB ist auf den Druck von Textilmaterialien, wie Satinbänder mittels Thermotransferverfahren ausgelegt. Sie können mit diesem Drucker unterschiedliche Breiten problemlos bedrucken.
Eine Zugwalze trennt die Transferfolie von den Materialien, sodass der Eindruck bei Ihrem Textilmaterial genau ist.

Mehr zu diesem Drucker, der ideal für das Bedrucken von Textilien geeignet ist,
finden Sie hier: https://www.karley.de/cab_squix_4_mt_thermotransferdrucker_fuer_die_einseitige_bedruckung_von_textilbaendern_und_anderen_endlosmaterialien oder gerne auch über unseren Kontakt