Kleiner Desktop Etikettendrucker mit 600dpi gestochen scharfer Auflösung

Wer nur wenige Etiketten bedrucken muss, aber trotzdem gestochen scharfe Etiketten musste sich bislang die größeren Etikettendrucker ansehen. Mit dem TSC TX600 hat man aber einen kleinen Desktop Thermotransfer und Thermodirekt Etikettendrucker, die besonders scharf druckt und sowohl vom Budget als auch von der Größe auf jedem Schreibtisch platz findet.

TSC TX600 gehört zur TX200 er Familie

Der TSC TX600 gehört zur TSC TX200’er Serie und hat einen 600dpi Druckkopf eingebaut. Er lässt sich passgenau kalibrieren und justieren und mit einer Auflösung von 600 dpi kann er selbst winzig kleine Etiketten präzise beschriften. Diese 4-Zoll-Serie kann einfach alles drucken – von informationshaltigen 4×6 Etiketten für Versand und Transport angefangen über gestochen scharfe Labels für die Produktkennzeichnung bis hin zum Druck winzig kleiner Graphiken und Codes für die Elektronikindustrie oder Juweliere.

In den TSC TX600 können Sie Folienlängen von 300 Metern auf einem 1″-Kern einsetzen und damit sparen Sie Zeit und Geld. Durch das bedienerfreundliche Klappdesign mit Federmechanismus lassen sich alle Verbrauchsmaterialien denkbar einfach auswechseln. In dem robusten, doppelwandigen Kunststoffgehäuse verbirgt sich zudem ein langlebiges Druckmodul.

Standardmäßig ist die TX600 Serie mit USB 2.0, einem USB-Host, 10/100 Mbps Ethernet und seriellen Schnittstellen ausgestattet. Optional sind Bluetooth, 802.11a/b/g/n Wireless Modul und Centronics als Parallel-Schnittstelle erhältlich. Das große, farbige LC-Display, ein passendes Spendemodul sowie ein Schneidwerk erleichtern im Bedarfsfall den Etikettendruck im Hochleistungsbetrieb und unterstützen den Produktionsprozess wirkungsvoll.

Wie alle TSC-Drucker, so ist auch die TX600 Serie mit der leistungsfähigen TSPL-EZ Firmware ausgestattet, die drei Druckersprachen unterstützt und eine integrierte, automatische Zebra™- sowie Eltron™-Sprachemulation bietet. Damit übersetzt der Drucker jedes Etikettenformat beim Empfang am Drucker. Die TSPL-EZ Firmware beinhaltet aber auch interne skalierbare True Type Schriften, die typischerweise nur in teureren Druckern in dieser Klasse zu finden sind.

Technische Detail:

Materialbreite: 19 ~ 112 mm (0,75″ ~ 4,4″)
Materialdicke: 25,4 ~ 38,1 mm (1″ ~ 1.5″)
Etikettenlänge: 3 ~ 2.540 mm (0,1″ ~ 100″)

Software Unterstützung: SAP, Oracle, WHQL 8.1, Windows, Linux, MAC X.10, Mircosoft SQL Server, Bartender, Nice Label

Der TSC TX600 ist ein Desktop Etikettendrucker für gestochen scharfe Texte und Barcodes auf kleinsten Etiketten wie Juwelier Etiketten oder Elektronik Etiketten.
TSC TX600 Etikettendrucker mit gestochen scharfem Druckbild
  • Druckgeschwindigkeit bis zu 203 mm pro Sekunde (8″)
  • 128 MB Flash und 128 MB SDRAM Speicher
  • MicroSD Flash Speichererweiterung bis zu 32 GB
  • Bedienerfreundliches, doppelwandiges Klappdesign
  • Serielle Schnittstelle, internes Ethernet, USB 2.0 & USB Host standardmässig
  • Farbiges 3.5″ TFT Display (Standard für TX600, Option für TX200 & TX300)
  • Etikettenaufnahme bis zu 127 mm (5″) Durchmesser
  • 300 Meter Folienaufnahme
  • TSPL-EZ Firmware für leichte Plug-n-Play-Anwendung
  • Optional: Spendemodul, Cutter, Bluetooth Modul, slot-in 802.11 a/b/g/n Wireless Modul, Einzelplatztastatur
  • Qualifiziert nach ENERGY STAR® 

Wir bei Karley haben für diesen Drucker eine Menge Zubehör und auch Etiketten schon getestet um z.B. Juwelieretiketten in höchster Qualität zu bedrucken. Fragen sie uns einfach an, oder schauen sich den TSC TX600 in unserem Shop an.

Besuchen Sie uns auf der PSI Werbemittelmesse mit dem neuen Primera LX610e Farbetikettendrucker und Cutter in Einem!

Vom 7.-9.1.2019 findet in Düsseldorf die alljährliche Messe der Werbemitellbranche PSI statt. Dieses mal werden wir als Karley auch dort ausstellen und den neuen Primera LX610e zeigen.

Sie finden uns am Stand 10F42n in der Newcommer Arena

Der LX610 ist noch eine Weltneuheit und beinhaltet neben einem Etikettendrucker auch einen Cutter eingebaut. Sie können also ein Etikett drucken und gleichzeitig in beliebiger Form ausschneiden – ohne weitere Geräte.

Normale Etikettendrucker wie z.B. ein EPSON C6000 oder Primera LX910e können zwar Etiketten drucken allerdings nur das Material nach einem Druck abschneiden. Falls Sie also eine Sonderform benötigen Sie bislang vorgeschnittene Etiketten. Diese konnten Sie dann mit einem dieser Drucker ausdrucken und dann quasi quadratisch das Material schneiden. Jetzt können sie beliebige Formen ausschneiden: Tannenbaum, Sternchen, Ovale …. alles was Sie sich vorstellen können in der gewünschten Größe.

So wird es mit dem Primera LX610e sehr einfach Prototypen und kleinere Serien für Werbeprodukte zu gestalten. Natürlich können Sie mit dem LX610e nicht nur einzelne Etiketten, sondern auch ganze Serien Sonderetiketten herstellen. Vorteil ist hierbei, dass Sie kein Material vorhalten müssen, sondern einfach nur Blanko Material benötigen. Dann geht es schon los und Sie produzieren farbige Etiketten in jeder Form und Menge die Sie benötigen. Gerade wenn es schnell gehen muss ist das ein enormer Vorteil. So müssen Sie nicht erst auf das vorgestanzte Material warten.

Wie so was aussieht kann man sich schon jetzt ansehen:

Ausgeliefert wird der LX610e ab Ende des Jahres – einige Preise und verfügbare Materialien sowie Druckmuster können wir aber jetzt schon liefern. Life zeigen wir Ihn das erste mal auf der PSI Messe, aber natürlich auch jederzeit in unserem Showroom.

Besuchen Sie uns auf der Messe

Falls Sie uns auf der PSI Messe besuchen möchten, machen Sie gerne einen Termin mit unserem Vertrieb aus und teilen uns auch gerne mit wenn Sie noch kostenlose Eintrittsgutscheine benötigen. Wir schauen in dann nach wie viel Kontingent wir noch frei haben.

OKI PRO 1050 – Narrow Format Printer vom Partner mit 3 Technikern

Mit dem Pro 1050 stellt Oki einen innovativen tonerbasierten 5 Farbetikettendrucker vor, der neben den üblichen Tonern wie Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz auch noch einen weißen Toner nutzen kann. Weißer Toner wird benötigt, wenn Sie z.B. auf einem schon vorgefärbten Etikett drucken möchten, das sehr dunkel ist um den Kontrast zu erhöhen. Auch wenn Sie durchsichtige Etiketten mit weiß bedrucken möchten, dann ist der Oki Pro 1050 eine der besten Wahlen für Sie.

Als Spezialist für Farbetikettendrucker haben wir natürlich auch diesen Drucker mit ins Programm genommen. Wer einen professionellen Farbetikettendrucker kauft, soll auch so behandelt werden: Der Oki wird von Karley Technikern bei Ihnen dann auch installiert und Sie bekommen eine Schulung.

Die Schulungen für unsere Techniker finden aber nicht in dunklen Kammern vor Webcams, sondern wir fahren zu den Herstellern, nehmen die Geräte auseinander, bauen diese wieder zusammen und bekommen das auch bescheinigt!

Vermutlich haben wir mit 3 Technikern, die bei OKI 2 Tage geschult wurden die meisten zertifizierten Techniker für die Oki PRO 1050/1040 LED Farbetikettendrucker in einer Firma in Deutschland.

Bei uns sind Sie also sicher, wir wissen wovon wir reden und können im Zweifel auch professionell Hilfe leisten!

Karley bietet:

  • 3 Geschulte Techniker
  • 2 Material Spezialisten die wissen welches Material funktioniert
  • 2 Sales Spezialisten, die sie zu Farbetikettendruckern beraten können

Auch wenn wir die OKI Drucker für sehr zuverlässig halten, wollen wir immer alles wissen, um für Sie die beste Unterstützung geben zu können. Zu jedem OKI Kauf gehört auch eine Installation und Schulung dazu, damit Sie problemlos drucken können.

Der Oki Pro 1050 richtet sich an Markeninhaber, die flexibel sein möchten und so Produktionsverzögerungen aufgrund Lieferschwierigkeiten der Vorlieferanten vermeiden möchten. Egal ob Sie kleine mittlere oder größere Auflagen haben – der Oki Pro 1050 ist ein guter Tonerbasierter Farbetikettendrucker der auf vielfältige Medien druckt. Die Tests des Herstellers zeigen gute Ergebnisse auf vielen beschichteten, unbeschichteten oder synthetischen Medien, da er auf einer für Laserdrucker niedrigen Fixierungstemperatur aufsetzt.

Mehr Informationen zum Drucker finden sie hier: https://www.karley.de/farb_etikettendrucker/oki_farbetikettendrucker/oki_pro1050_etikettendrucker_laser_weisser_toner

Gerne kontaktieren Sie uns auch für Anfragen, Musterdrucke und Teststellungen zum OKI Pro1050: (+49) 02361-979231-55

Nachhaltige Etikettenproduktion dank Rücknahme von Toner und Tintenpatronen bei Karley.de

Als regelmäßiger Aussteller der Fachmessen wie Biofach und anderen Produktionsnahen messen nehmen wir mit Freude zur Kenntnis wie sich das Thema Nachhaltigkeit ausweitet und immer mehr in den Focus schreitet und damit heute auch den Druck und die Produktion von Etiketten beinhaltet.

Der On-Demand Druck ist tatsächlich ein wichtiger Faktor Ihre Etikettenproduktion nachhaltig zu gestalten, da Sie keine Überproduktion mehr generieren. Bestellen sie Etiketten in einer Druckerei, gibt es immer wieder Mindestmengen. Häufig locken auch bessere Preise größere Mengen zu kaufen, die man eigentlich nicht benötigt. Weder beim Einkauf noch im Projektdesign werden sowohl diese Kosten eingerechnet, als auch die Ressourcenverschwendung, die damit einher geht.

„Produzieren Sie nur was Sie wirklich brauchen

… und zwar dann wenn Sie es brauchen“, sagen wir immer wieder auf den Messen. Häufig versucht man mal ein neues Produkt in den Markt zu bringen und nur 1 von 5 Projekten ist so erfolgreich, dass es zu größeren Stückzahlen kommt. Mit einem eigenen Farb-etikettendrucker bekommt man blanko Etiketten bereits ab 1 Rolle (165-3000 Etiketten) und kann jedes Etikett individuell bedrucken. Wenn Sie heute also nur 100 Produkte herstellen, warum sollten Sie schon 1000 Etiketten drucken?

Unbenutztes Rohmaterial kann so für andere Etiketten genutzt werden

Nutzen Sie nachhaltige Etiketten

Was bedeutet denn Nachhaltigkeit für Etiketten. Zum einen gibt es Materialien, die wie Polyester Etiketten aus Öl hergestellt sind. Diese glänzen und haben sehr gute Eigenschaften in Bezug auf die Haltbarkeit, aber Erdöl ist kein nachwachsender Rohstoff. Holz an sich ist ein nachwachsender Rohstoff und so lange das Holz aus der heimischen Produktion kommt können wir auch sicher gehen, dass die Holzwirtschaft permanent Bäume auch wieder anpflanzt. Hier haben wir also schon eine Verbesserung.

Schnell nachwachsende Rohstoffe: Gras für Etiketten

Noch besser sind Rohstoffe wie Etiketten aus Gras. Gras wächst in großen Mengen schnell nach und die Produktion von Etiketten aus Gras benötigt nur 50% des Wassers zur Verarbeitung. Insgesamt ist der Produktionsprozess also besser. Leider können diese Etiketten nicht mit allen Druckern bedruckt werden. Ideal ist aber die Bedruckung mit einem OKI PRO 1050 oder Astronova QL-300S

Beschichtung von Etiketten

Die Beschichtung von Etiketten, wie Sie z.B. von den großen Herstellern wie SIHL in Düren erzeugt wird bestehen zu 90% aus gebundenem Wasser. Das ist doch schon mal eine gute Nachricht. Der Film auf HG Material ist außerdem sehr sehr dünn. Darunter befindet sich der Träger (Papier). Auch hier gibt es mittlerweile gute Alternativen wie Papiere aus Recyclingmaterial. Es folgt der Kleber. Je nach Kleber ist ein Etikett wieder ablösbar, normal oder extrem haftend. Der Film ist in der Regel so Dünn, dass er weit weniger als 1% eines Etiketts ausmacht und damit wenig Optimierungsmöglichkeiten für die Nachhaltigkeit bietet. Hier sollte man nach unserer Auffassung nur auf eine nicht giftige Zusammensetzung achten. Firmen innerhalb der EU unterliegen dabei strengen Auflagen bezüglich der Zusammensetzung. Die einzelnen Etiketten sind dann auf einem sogenannten Liner (Trägermaterial) aufgebracht. Auch hier gibt es verschiedene Materialien. Eines unserer Öko Recycling Materialien besteht sogar aus recyceltem Liner. Dieser wurde bei großen Produktionen in Großdruckereien wieder eingesammelt und für neuen Liner verwendet.

Kaufen Sie Etiketten aus Deutschland!

Deutschland ist traditionell ein großer Hersteller von Papierprodukten mit viel Know-How. Nehmen wir den Bereich Bonrollen waren wir eines der ersten Länder die Alternativen zu Bisphenol anbieten konnte. Auch heute sind wichtige Firmen, die ein Coating (Bedruckbare Oberfläche) Herstellen im Aachener Bereich und die weiterverarbeitenden Firmen im Bergischen Land (Zwischen Köln und Ruhrgebiet) angesiedelt.

Wie Sie wissen wiegt Papier auch viel und damit ist ein Transport sehr aufwendig. Zur Betrachtung der Nachhaltigkeit muss man die Transportwege unbedingt mit einschließen. Hier gilt ganz klar: Je kürzer desto besser für unsere Umwelt und die CO2 Bilanz Ihres Produktes und Ihrer Firma. Sicherlich sind teilweise Japanische oder Chinesische Papier günstiger – selbst mit den weiten Transportwegen, aber das zu Lasten der Umwelt. Der Weg ist nur so günstig, weil die Dieselaggregate der großen Frachter sehr günstiges Öl verarbeiten und im Internationalen Gewässer keine CO2 Steuer oder Umweltstrafen zahlen müssen. Diese Umweltverschmutzung geht zu unser aller Lasten, und auf Kosten zukünftiger Generationen. Wir sollten überlegen was uns die Zukunft wert ist und eine Betrachtung der Lieferkette zugunsten heimischer Produzenten, die wir über Karley ausliefern sollte unbedingt einmal überdacht werden.

Geben Sie leere Patronen und Toner zurück

Ein weiterer wichtiger Aspekt zur Verbesserung der Nachhaltigkeit Ihrer Produktion kann die Rückgabe von leerem Tinten und Toner sein. Hier bieten zahlreiche unserer Hersteller ein Recycling Programm an. Die Tintengehäuse sind so nur aus einem Plastik und können damit zum Großteil für neue Patronengehäuse genutzt werden oder sogar wieder aufgefüllt.

Natürlich muss man auch hier bedenken, dass die Menge wichtig ist. Verbrauchen Sie 1-2 Patronen im Jahr macht – je nach Patronenart sicherlich die Entsorgung über den Elektroschrott oder Hausmüll am meisten Sinn. Auch der Transport zurück zu uns oder dem Hersteller verursacht nun mal CO2. Es sollte bei allem abgewägt werden ob dieser Weg Sinn macht oder nicht. Blinder Aktionismus führt häufig zum Gegenteil.

Aber gerade bei großen Lasersystemen, die viel genutzt werden bieten wir ein Recylcing und Abholprogramm an. Hier übernehmen wir auch die Kosten für die Abholung und führen es den richtigen Recycling Wegen zu. Auch können unsere Kunden leere alte Patronen oder Toner zu uns senden, wenn sowieso ein Paket in unsere Richtung gesandt wird. Sprechen Sie gerne mit unserem Vertrieb über die Möglichkeiten.

Was machen Sie mit Patronen die Sie nicht mehr brauchen, weil Sie einen anderen Drucker nutzen?

Auch hier haben wir uns bei Karley Gedanken gemacht. Sofern die Patronen nicht – wie z.B. bei EPSON mit einem Verfallsdatum versehen sind können wir Ihnen bei einem Wechsel auf einen neuen Drucker und Kauf dieser bei Karley ungeöffnete Patronen zurück zu nehmen und an andere Kunden zu verkaufen. So müssen Sie diese Patronen, die Sie als Reserve lagerten nicht einfach wegschmeißen. Die Patronen finden einen neuen Nutzer, der diese nutzen kann.

Ich hoffe, wir konnten Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Bemühungen zur Nachhaltig geben und stehen für Rückfragen wie immer gerne zur Verfügung.

EPSON ColorWorks C6000 unterstützen ZPL II

Zum Dezember sind die EPSON ColorWorks C6000 und C6500 Farbetikettendrucker angekündigt und werden als ersten Farbetikettendrucker nativ die Zebra Programming Language II unterstützen. ZPL ist eine der häufigsten Sprachen mit denen man Etikettendrucker in der Industrie ansteuert. Der Vorteil ist, dass man nun also quasi einen Thermodrucker direkt gegen einen EPSON ColorWorks C6000 oder C6500 austauschen kann und er direkt weiter drucken kann. Ändert man nun noch die Vorlagen muss man also keine vorbedruckten Etiketten mehr kaufen um Farbe auf das Etikett zu bringen, sondern kann auch die Farben damit drucken. Gerade für die Integration in große Warenwirtschaftssystem oder Produktionssteuerungen wie SAP hat das viele Vorteile.

Robust

Um natürlich die bewähren Industriedrucker zu ersetzen hat EPSON sich Gedanken machen müssen um die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Thermodrucker versuchen zu erreichen und die eigene Technik stark überarbeiten. Entsprechend gibt es als Option neue Garantie-Austauschprogramme, die einen schnellen Ersatz versprechen sowie für die Industrie einen Onsite und Depot Site Service um die Standard Garantie zu erweitern und so eine permanente Produktion zu ermöglichen.

Noch sind Farbetikettendrucker in der Produktion neu und man hat natürlich nicht die Erfahrungen, die man mit Thermotransfer-Druckern machen konnte um diese entsprechend Robust zu gestalten. Auch muss klar sein, dass der komplette farbige Druck eines Etiketts mit einem beweglichen Druckkopf niemals so schnell sein kann wie der fest stehende Line Head eines Thermotransfer Druckers von z.B. Zebra aus der Industrie Serie.

Integration in Prodktionen

Für kleinere und nicht sehr zeitkritische Produktionen können die Drucker der EPSON C6000 und C6500 dank eines neuen GPIO Ports auch an weitere Maschinen angebunden werden. So wird dann ein Signal gegeben wenn ein Ausdruck fertig ist und z.B. der Roboter Arm das Etikett übernehmen kann.

Qualität des Ausdrucks

Die Drucker der EPSON ColorWorks Serie C6000 und C6500 drucken mit pigmentierter Tinte und einer Auflösung von 1200x1200dpi. Damit ist die Auflösung recht hoch. Pigmentierte Tinte hat jedoch immer etwas größere Farbpigmente, die zwar UV-Stabil sind aber bei Farbverläufen häufig sehr gut sichtbar sind. Hier muss häufig einiges am Etikettendesign optimiert werden um eine gute Fotoqualität zu erreichen. Für GHS oder z.B. Größenetiketten mit Symbolbildern ist die Qualität ideal und die Tinte sorgt für UV- und Wasserbeständige Ausdrucke.

Farboptimierung

Der neue EPSON Treiber arbeitet mit sogenannten SPOT Farben. Es ist immer schwer ein ColorMatching zu ermöglichen. In der Regel muss der Designer die Farbräume abstimmen. Zusätzlich können ICC Farbprofile die Farben auf das Material optimieren. Wenn Sie aber eine Logo Farbe haben und der Rest z.B. nicht so wichtig ist, können Sie im Treiber nun einzelne Farben ersetzen, so dass Ihr Logo immer den richtigen Farbwert hat.

Verfügbarkeit

Die Drucker der EPSON ColorWorks Serie C6000 und C6500 werden voraussichtlich im Dezember 2019 verfügbar sein. Wer schon vorher Musterdrucke oder weitere Informationen möchte kann sich gerne bei uns erkunden: 02361-979231-55

Wir werden die Produkte dann auch über unseren Shop anbieten unter: https://www.karley.de/index.php?route=product/search&search=epson%20colorworks

Integrationsunterstützung ist wie immer durch Karley und seine Programmierer bei Bedarf gegeben. Wir haben zudem eine Menge Material, das nachhaltig auch z.B. in Deutschland gestanzt wurde und nicht aus China oder dem Rest der Welt kommt.

Epson ColorWorks C6000: Erster Farbetikettendrucker mit Peeler Option

EPSON ColorWorks C6000

Auf der LabelExpo in Brüssel – der Messe für die Etikettendruckindustrie hat der japanische Hersteller EPSON neue Modell der Tintenstrahletikettendrucker ColorWorks C6000-Serie vorgestellt. Die neuen Modelle sollen sich besonders für kleine bis mittelgroße Auflagen On-Demand eignen.

Je nach Modell und Einstellung liegt die Medienbreite bei 25 mm bis 21,5 cm mit einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 119,5 mm/Sek. und bis zu 1200 x 1200 dpi Auflösung. Dank dem beweglichen Sensor können die EPSON ColorWorks Drucker der C6000-Serie nun auch andere Formen außer Rechtecke bedrucken und so den Etikettenbeginn bemerken.

Die C6000-Serie verwendet sogenannte Ultrachrome DL-Pigmenttinte. Pigmenttinten sind sehr stabil gegen UV-Strahlen und auch wasserresistent, allerdings sind die Farbverläufe sichtbar und die Ausdrucke würde man nicht als Fotoqualität ansehen. Wer also Lager oder GHS Etiketten in der Produktion ausdrucken will und nicht so sehr Wert auf einen hohen Kontrast und tolle Farbverläufe legt kann die Drucker der EPSON C6000 Serie einsetzen. Es gibt Modelle mit einem intuitiven 2,7″-Display und optionalem Peeler oder Cutter ausgestattet. Wartung und Konfiguration erfolgen über ein Web-Interface sowie durch eine frontseitige und eine rückseitige Haube, die einen leichten Zugriff erlauben. Sie können die Drucker per USB oder Ethernet ansprechen.

Treiber

Für die EPSON ColorWorks-Serie wird es Treiber für verschiedene Betriebssysteme geben. Mit Software wie NiceLabel können Sie die Drucker auch einfach in SAP einbinden. So wäre die Einheit mit Peeler perfekt in der Produktion um dort Etiketten einzeln auszudrucken, zu spenden und nach Entnahme das nächste Etikett zu spenden.

Karley ist ein Partner und Spezialist für die Einbindung der Farbetikettendrucker und der Software Lösungen in Produktionsumgebungen. So können wir mittels Datenbankverbinden den automatischen Druck für Sie in Kundenprojekten einrichten. Dabei setzen wir auf NiceLabel oder Bartender, je nachdem was sich besser für die jeweilige Integration eignet.

Sobald verfügbar können Sie auch die EPSON Drucker bei Karley (02361-979231-55) anfragen.

Einen Film gibt es dazu auch bereits:

DTM Print stellt neuen Foliendrucker FX810e mit 300dpi und 220mm Druckbreite vor

Der neue DTM Print FX810e ist eine Erweiterung für alle Kunden die schon immer die Etiketten mit Gold oder Silber oder anderen Metallikeffekten veredeln wollte und entweder breitere Etiketten benutzen, oder aber eine höhere Leistung benötigen.

Im Gegensatz zu seinem kleinen Bruder dem DTM Print FX510e kann der FX810e auf einer Breite von 220mm drucken. Möchte man verschiedene Metallikeffekte nebeneinander, so kann man auch Folien nutzen, die schmaler sind und gleichzeitig unterschiedliche Farbbänder einlegen. Wichtig dabei ist, das alle Farbbändern den gleichen Außendurchmesser haben, damit das Abrollen ohne Probleme funktioniert. Nutzt man den DTM Print FX810e so, kann man also mehrere Farben mit diesem Thermotransferdrucker gleichzeitig auf ein Etikett, nebeneinander aufbringen.

Vom FX810 gibt es 2 Versionen:

  • FX810e – normaler Drucker für die besonderen Farbbänder
  • FX810ec wie FX810e jedoch mit angebautem Cutter um z.B. Etiketten oder Endlosmaterial nach dem Druck automatisch abzuschneiden

Dank der Farbbänder aus einem Wachs/Harz Gemisch können nicht nur Etiketten veredelt werden, die vorher mit einem Tintenstrahl Farbetikettendrucker bedruckt wurden, sondern auch Etiketten die zuvor mit einem Flexo-Drucker, oder anderen Verfahren vorgedruckt wurden. Dabei ist es egal, ob Sie jedes Etikett anders bedrucken oder in Serien. Gerne senden wir Ihnen auch Muster zu.

Gerne stellen wir Ihnen ab sofort Muster des Drucks zur Verfügung. Auch eine Laminierfolie ist verfügbar. Wer also höhere Auflagen hat und ein digitales Heißprägesystem für Metalleffekte auf Etiketten sucht, sollte sich diesen Drucker einmal ansehen.

Spezifikationen:

  • Druck Methode: Thermo transfer und Thermodirekt 
  • Druck Auflösung: 300 dpi (12 dots/mm)
  • Druckgeschwindigkeit: 101,6mm per second
  • Max. Druckbreite: 219.5 mm (8.64”)
  • Etikettenbreite: 108 - 255 mm (4” - 10“)
  • Anschluss: USB 2.0, Ethernet
  • Stromversorgung per Netzteil:  AC Input: 100-240 VAC, 50/60 Hz DC Output: 24 VDC, 2,4 A
  • Software (inbegriffen): NiceLabel Free 2019 DTM Edition
  • OS: Windows Windows® 7/10
  • Druckersprachen: EZPL, GEPL, GZPL
  • Zulassungen: CE, FCC Class B, RoHS
  • Gewicht: 11.7 kg

Maße: 

  • BxHxT: 432mm x 224mm x 221mm 

Werfen Sie einen neuen Blick auf CorelDRAW

Corel Draw für Etikettengestaltung

Die CorelDRAW Graphics Suite ist eine echte Rivalin der Adobe Creative Cloud im Bereich des Grafikdesigns. Sie enthält alle erforderlichen professionellen Werkzeuge für Vektorillustration, Layout, Bildbearbeitung und Design.Was auch immer der Grund ist, warum ein Anwender eine professionelle Alternative sucht, CorelDRAW ist auf alle Fälle einen Blick wert.

Innovativ und produktiv

Erzielen Sie mit den neuen leistungsstarken Funktionen in diesem vielseitig einsetzbaren Grafikdesign-Programm unübertroffene Produktivität. Genießen Sie einen reibungslosen Workflow dank der Unterstützung für den Industriestandard PDF/X-4 und des bahnbrechenden Zeichenwerkzeugs LiveSketch™, das freihändig gezeichnete kreative Skizzen unter Nutzung Künstlicher Intelligenz direkt in präzise Vektorkurven umwandelt. Außerdem können Sie nun über CorelDRAW.app überall auf Ihre Arbeiten zugreifen.

Perfekt kreativ

Erstellen Sie originelle Illustrationen, Schilder und Logos für Print und Web. Gestalten Sie ganz aufIhre Weise mit professionellen Tools für Dokumentstile, Seitenlayouts und Vektorgrafiken. Profitieren Sie außerdem von nicht destruktiven Funktionen, um Effekte auf Vektor-und Bitmap-Objekte anzuwenden.

Mach es einfach anders. Mehr Informationen zum Vergleich:
https://www.coreldraw.com/de/pages/adobe-alternative/

Zum entwerfen von schönen Etiketten nutzen wir bei der Karley Deutschland GmbH auch CorelDraw. Dieses kann sehr sinnvoll sein, wenn Sie z.B. eine SpotColor für einen Ausdruck auf Druckern mit Sonderfarben benötigen. Ein Beispiel ist der Astronova QL-300S oder auch Oki Pro 1050, die ja mit weißem Toner drucken können. Wie man mit CorelDraw so eine Spotcolor in einer Vektorgrafik erstellt haben wir hier beschrieben:
SpotColor Weiß

Gerne erstellen wir Ihnen auch ein Angebot für die CorelGraphics Suite. Wenn Sie mehrere Arbeitsplätze benötigen, sind Rabatte möglich – fragen Sie uns: Kontakt

Bartender 2019 Upgrade Aktion

Bartender 10.1 ist nun schon wirklich sehr sehr alt und Seagull Scientific (der Hersteller) stoppt zum 1.11.2019 den Support für diese alte Version. Kunden die bereits mit dieser Version einen Service Vertrag haben, können so direkt auf die neue Version Bartender 2019 ohne zusätzliche Kosten umsteigen. Kunden die keinen Supportvertrag haben, aber alleine aus Sicherheits- und Komfort Erwägungen die neue Version nutzen wollen sollten einfach unseren Vertrieb unter 02361-979231-55 anrufen. Wenn Sie uns Ihre Seriennummer und Version Ihrer genutzten Bartender Version nennen, erstellen wir gerne ein Angebot für den Umstieg. Die neuen Versionen setzen auch fast immer einen Supportvertrag voraus. So sind Sie sicher und haben immer die neueste Version. 

Wir haben aber eine Aktion. Für Kunden, die die Bartender 10.1 ohne Support Vertrag nutzen gibt es bis zum 31.12.2019 noch eine Kulanzregelung. Man muss nur einen neuen Support Vertrag kaufen (bis zu 3 Jahre) und es wird der BackPay Zeitraum erlassen. Seagull wird dann für den Zeitraum von max. 1 Jahr auch noch Sicherheitspatches für die Bartender 10.1 an die Kunden mit Service Vertrag ausliefern. In der Zeit sollten sie dann aber unbedingt umsteigen und dieses Jahr für das Update nutzen.

Bartender 2019 hat zahlreiche neue coole Features. So ist z.B. darunter die Unterstützung der Microsoft Datenbanken mit eigenem Treiber. Damit wird es egal ob Sie die 32bit oder 64bit Version nutzen. die komplizierten Installationen sind damit Vergangenheit. Karley kann Ihnen auch Schulungen zu Seagull Scientific anbieten – fragen Sie uns.

Für Nutzer von Version 10.1 mit abgelaufener Wartung ist jetzt der perfekte Zeitpunkt gekommen, um die Werbeaktion „Maintenance Amnesty“ zu nutzen, die am 31. Dezember 2019 endet. In diesem Zeitraum können Kunden ohne Wartungsvereinbarung drei Jahre Standard-Wartung und -Support erwerben, die ausstehende Zahlung für Wartung und Support wird ihnen in diesem Fall erlassen.

Na, das ist doch was! 2019 hat wirklich klasse Vorteile. So alleine der neue Datenbanktreiber, der wirklich die Installation und Interoperabilität zwischen 32 und 64bit Systemen enorm verbessert. Auch die Oberfläche ist nun noch einfacher gestaltet und nicht mehr nur für Profi’s anwendbar!

Aber überzeugen Sie sich selbst – gerne senden wir Ihnen einen Link zu einer Demo Version zu, mit der Sie 30 Tage lang alles testen können – uneingeschränkt.

Die Programme finden Sie im Shop: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/seagull_bartender

Für Upgrades und Sonderpreise fragen Sie gerne unseren Vertrieb: +49 2361 979231-0

Spotcolor White (Weiß) anlegen in CorelDraw für Oki Pro 1050 oder Astronova QL-300S

Die beiden tollen Farbetikettendrucker OKI PRO 1050 und Astronova QL-300S verwenden als Farben ja zusätzlich einen weißen Toner. Mit der zusätzlichen weißen Farbe können Sie tolle Effekte erziehlen:

  • Druck von Weiß auf transparenten Etiketten
  • Druck von Weiß silbernen oder andersfarbigen Etiketten, die eben nicht Weiß als Grundfarbe besitzen
  • Tolle Effekte mit „nur Weiß“ (+ Grau) auf z.b. schwarzen Etikettenmaterial
  • Hinterlegung von Weiß auf schwarzen Etiketten für den Druckbereich, damit die Farben heller sind und quasi leuchten

Bisher kannten die Farbetiketten und andere Drucker meist nur die Farben CMYK (Cyan, Magenta, Yellow, Black). Jetzt müssten wir dem Drucker beibringen wann er den weißen Toner verwenden soll. Das ermöglichen die Einstellungen im Druckertreiber. So kann ich z.B. auswählen, dass hinter dem Motiv, dass in Ihrem Bild nicht weiß ist einfach weißer Toner hinterlegt wird. Das macht Sinn bei dunklem Etikettenmaterial. Sie können auch einstellen, das einfach überall Weiß hinterlegt wird. Aber vielleicht wollen Sie weiß ja nur an bestimmten Punkten drucken.

Diesen Effekt kann man in einem Grafikprogramm wie der CorelDraw Graphics Suite 2019 sehr einfach definieren. Spotfarben kann man natürlich auch noch für andere Drucker nutzen, die Sonderfarben ausgeben können oder auch für z.B. Cutlines.

Wir haben für Sie einmal ein PDF erstellt, wie man richtig in CorelDraw für den Oki Pro 1050 oder Astronova QL-300S die Spotcolor Weiß definiert und dann im Druckertreiber verwendet.

Unsere PDF Anleitung finden Sie hier zum Download:

Sollten Sie noch Fragen haben zur Erstellung von Spotfarben mit den Farbetikettendruckern Oki Pro 1050 oder Astronova QL-300S, so fragen Sie uns gerne an. Wir machen regelmäßig auch Schulungen, sowie immer mit der Auslieferung der Drucker. Die Drucker finden Sie auch bei uns im Shop: