Primera LX610e Farbetikettendrucker mit Schneideeinheit für besondere Formen

Primera LX610e 074542

Wenn man normalerweise farbige Etiketten druckt, dann entweder in einem großen – richtig teuren Schneideplotter mit 90cm Materialbreite, oder aber in spezialisierten Farbetikettendruckern wie dem Primera LX910e oder anderen und vorgestanzten Etiketten. Entweder hat man also eine riesengroße Fläche, oder einige Rollen mit einer vorgegebenen Größe und vorgegebener Form.

Damit ist jetzt Schluß!

Der neue Primera LX610e hat einen integrierten Cutter – und zwar nicht nur um die Etiketten nach dem Druck abzuschneiden, sondern um nach dem Druck eine beliebige Form auszuschneiden! Das alles geschieht in einem Arbeitsgang, wie wir bereits zahlreichen Besuchern auf der PSI Messe im Januar in Düsseldorf zeigen durften. Jetzt kamen wir auch dazu endlich das erste Video zum Primera LX610e für Sie zusammenzuschneiden, das die Anwendung zeigt:

Bei dem Primera LX610e sind die Zielgruppe kleinere Produzenten, die einige Dutzend am Tag produzieren, oder Firmen die kleine Sonderserien machen – vor allem auch im Proof Bereich. Auch im Event Bereich sind ideale Einsatzgebiete, z.B. eine Personalisierung in der Drogerie, die nun mit beliebigen Produkten erfolgen könnte. Mit vorgestanztem Material ist man nicht so flexibel und kann nur für ein Produkt die Personalisierung anbieten. Jetzt kann man einen Kiosk bauen mit dem man Geschenkaufkleber für verschiedenste Produkte gleichzeitig produzieren. kann.

Den Drucker wird es ab Anfang Februar 2020 bei Karley.de zu kaufen geben. Wir haben bereits jetzt die Technischen Daten für Sie einmal zusammengefasst: https://www.karley.de/primera_lx610e – Gerne können Sie uns auch schon Preisanfragen nach dem Drucker, Material und Tinten stellen.

Fragen Sie uns!

Kontakt zu Karley

Primera selbst hat auch bereits ein Video veröffentlicht, das die einfache Installation des Druckers zeigt:

Zebra Designer V3 Pro Aktion bis 31.1.2020

Zebra Designer V3

Bis zum 31.1.2020 läuft noch die Aktion mit einem sehr geringen Preis für die den Zebra Designer Pro. Wer also mit einer Etikettendrucksoftware seine Etiketten professionell und einfach drucken und gestalten möchte, sollte jetzt vielleicht noch einmal genau überlegen. Die Features im Verhältnis zwischen Version 2 und 3 bleiben übrigens gleich.

Zebra Designer V3 VS NiceLabel 2019

Wie viele wissen steht hinter der Zebra Designer Software eigentlich der Hersteller NiceLabel mit seiner Software als OEM Version . Also eine spezielle Version die für einen Hersteller (hier Zebra) programmiert wird und andere Features hat als die Standard Software. Auch für den Zebra Designer V3 gibt es eine Testversion in der Sie innerhalb von 30 Tagen zwischen der Essentials und Pro Version wechseln können um so festzustellen, welche Version für Sie die richtige ist. Die ZD3 (Zebra Designer V3) Software hat auch weniger Module als NiceLabel. So kommt dieses nicht mit dem Modul, das nur ein Drucken ermöglicht. Die Etiketten sind im Dateiformat aber gleich und können in beiden Versionen genutzt werden.

Besonderheiten beim Zebra Designer

Den Zebra Designer als Software kann man nur mit Zebra Druckern nutzen – immer. Es ist nicht möglich Etiketten mal auf einem Zebra und dann auf einem z.b. Primera Farbetikettendrucker zu drucken. Möchte man auf Druckern verschiedener Hersteller drucken sollte man also unbedingt die NiceLabel Software als Original kaufen. Die Zebra. Hier finden Sie einen Vergleich:

Die Sonderangebot zum Zebra Designer finden Sie bei uns im Shop unter: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/zebra_designer_pro

Preise für die verschiedenen Versionen der NiceLabel Software hier: https://www.karley.de/etikettendrucker_software/nicelabel-etikettensoftware

Gerne können wir Sie auch zum optimalen Einsatz beraten und schulen, fragen Sie uns!

Besuchen Sie uns auf der PSI Werbemittelmesse mit dem neuen Primera LX610e Farbetikettendrucker und Cutter in Einem!

Vom 7.-9.1.2019 findet in Düsseldorf die alljährliche Messe der Werbemitellbranche PSI statt. Dieses mal werden wir als Karley auch dort ausstellen und den neuen Primera LX610e zeigen.

Sie finden uns am Stand 10F42n in der Newcommer Arena

Der LX610 ist noch eine Weltneuheit und beinhaltet neben einem Etikettendrucker auch einen Cutter eingebaut. Sie können also ein Etikett drucken und gleichzeitig in beliebiger Form ausschneiden – ohne weitere Geräte.

Normale Etikettendrucker wie z.B. ein EPSON C6000 oder Primera LX910e können zwar Etiketten drucken allerdings nur das Material nach einem Druck abschneiden. Falls Sie also eine Sonderform benötigen Sie bislang vorgeschnittene Etiketten. Diese konnten Sie dann mit einem dieser Drucker ausdrucken und dann quasi quadratisch das Material schneiden. Jetzt können sie beliebige Formen ausschneiden: Tannenbaum, Sternchen, Ovale …. alles was Sie sich vorstellen können in der gewünschten Größe.

So wird es mit dem Primera LX610e sehr einfach Prototypen und kleinere Serien für Werbeprodukte zu gestalten. Natürlich können Sie mit dem LX610e nicht nur einzelne Etiketten, sondern auch ganze Serien Sonderetiketten herstellen. Vorteil ist hierbei, dass Sie kein Material vorhalten müssen, sondern einfach nur Blanko Material benötigen. Dann geht es schon los und Sie produzieren farbige Etiketten in jeder Form und Menge die Sie benötigen. Gerade wenn es schnell gehen muss ist das ein enormer Vorteil. So müssen Sie nicht erst auf das vorgestanzte Material warten.

Wie so was aussieht kann man sich schon jetzt ansehen:

Ausgeliefert wird der LX610e ab Ende des Jahres – einige Preise und verfügbare Materialien sowie Druckmuster können wir aber jetzt schon liefern. Life zeigen wir Ihn das erste mal auf der PSI Messe, aber natürlich auch jederzeit in unserem Showroom.

Besuchen Sie uns auf der Messe

Falls Sie uns auf der PSI Messe besuchen möchten, machen Sie gerne einen Termin mit unserem Vertrieb aus und teilen uns auch gerne mit wenn Sie noch kostenlose Eintrittsgutscheine benötigen. Wir schauen in dann nach wie viel Kontingent wir noch frei haben.

OKI PRO 1050 – Narrow Format Printer vom Partner mit 3 Technikern

Mit dem Pro 1050 stellt Oki einen innovativen tonerbasierten 5 Farbetikettendrucker vor, der neben den üblichen Tonern wie Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz auch noch einen weißen Toner nutzen kann. Weißer Toner wird benötigt, wenn Sie z.B. auf einem schon vorgefärbten Etikett drucken möchten, das sehr dunkel ist um den Kontrast zu erhöhen. Auch wenn Sie durchsichtige Etiketten mit weiß bedrucken möchten, dann ist der Oki Pro 1050 eine der besten Wahlen für Sie.

Als Spezialist für Farbetikettendrucker haben wir natürlich auch diesen Drucker mit ins Programm genommen. Wer einen professionellen Farbetikettendrucker kauft, soll auch so behandelt werden: Der Oki wird von Karley Technikern bei Ihnen dann auch installiert und Sie bekommen eine Schulung.

Die Schulungen für unsere Techniker finden aber nicht in dunklen Kammern vor Webcams, sondern wir fahren zu den Herstellern, nehmen die Geräte auseinander, bauen diese wieder zusammen und bekommen das auch bescheinigt!

Vermutlich haben wir mit 3 Technikern, die bei OKI 2 Tage geschult wurden die meisten zertifizierten Techniker für die Oki PRO 1050/1040 LED Farbetikettendrucker in einer Firma in Deutschland.

Bei uns sind Sie also sicher, wir wissen wovon wir reden und können im Zweifel auch professionell Hilfe leisten!

Karley bietet:

  • 3 Geschulte Techniker
  • 2 Material Spezialisten die wissen welches Material funktioniert
  • 2 Sales Spezialisten, die sie zu Farbetikettendruckern beraten können

Auch wenn wir die OKI Drucker für sehr zuverlässig halten, wollen wir immer alles wissen, um für Sie die beste Unterstützung geben zu können. Zu jedem OKI Kauf gehört auch eine Installation und Schulung dazu, damit Sie problemlos drucken können.

Der Oki Pro 1050 richtet sich an Markeninhaber, die flexibel sein möchten und so Produktionsverzögerungen aufgrund Lieferschwierigkeiten der Vorlieferanten vermeiden möchten. Egal ob Sie kleine mittlere oder größere Auflagen haben – der Oki Pro 1050 ist ein guter Tonerbasierter Farbetikettendrucker der auf vielfältige Medien druckt. Die Tests des Herstellers zeigen gute Ergebnisse auf vielen beschichteten, unbeschichteten oder synthetischen Medien, da er auf einer für Laserdrucker niedrigen Fixierungstemperatur aufsetzt.

Mehr Informationen zum Drucker finden sie hier: https://www.karley.de/farb_etikettendrucker/oki_farbetikettendrucker/oki_pro1050_etikettendrucker_laser_weisser_toner

Gerne kontaktieren Sie uns auch für Anfragen, Musterdrucke und Teststellungen zum OKI Pro1050: (+49) 02361-979231-55

EPSON ColorWorks C6000 unterstützen ZPL II

Zum Dezember sind die EPSON ColorWorks C6000 und C6500 Farbetikettendrucker angekündigt und werden als ersten Farbetikettendrucker nativ die Zebra Programming Language II unterstützen. ZPL ist eine der häufigsten Sprachen mit denen man Etikettendrucker in der Industrie ansteuert. Der Vorteil ist, dass man nun also quasi einen Thermodrucker direkt gegen einen EPSON ColorWorks C6000 oder C6500 austauschen kann und er direkt weiter drucken kann. Ändert man nun noch die Vorlagen muss man also keine vorbedruckten Etiketten mehr kaufen um Farbe auf das Etikett zu bringen, sondern kann auch die Farben damit drucken. Gerade für die Integration in große Warenwirtschaftssystem oder Produktionssteuerungen wie SAP hat das viele Vorteile.

Robust

Um natürlich die bewähren Industriedrucker zu ersetzen hat EPSON sich Gedanken machen müssen um die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit der Thermodrucker versuchen zu erreichen und die eigene Technik stark überarbeiten. Entsprechend gibt es als Option neue Garantie-Austauschprogramme, die einen schnellen Ersatz versprechen sowie für die Industrie einen Onsite und Depot Site Service um die Standard Garantie zu erweitern und so eine permanente Produktion zu ermöglichen.

Noch sind Farbetikettendrucker in der Produktion neu und man hat natürlich nicht die Erfahrungen, die man mit Thermotransfer-Druckern machen konnte um diese entsprechend Robust zu gestalten. Auch muss klar sein, dass der komplette farbige Druck eines Etiketts mit einem beweglichen Druckkopf niemals so schnell sein kann wie der fest stehende Line Head eines Thermotransfer Druckers von z.B. Zebra aus der Industrie Serie.

Integration in Prodktionen

Für kleinere und nicht sehr zeitkritische Produktionen können die Drucker der EPSON C6000 und C6500 dank eines neuen GPIO Ports auch an weitere Maschinen angebunden werden. So wird dann ein Signal gegeben wenn ein Ausdruck fertig ist und z.B. der Roboter Arm das Etikett übernehmen kann.

Qualität des Ausdrucks

Die Drucker der EPSON ColorWorks Serie C6000 und C6500 drucken mit pigmentierter Tinte und einer Auflösung von 1200x1200dpi. Damit ist die Auflösung recht hoch. Pigmentierte Tinte hat jedoch immer etwas größere Farbpigmente, die zwar UV-Stabil sind aber bei Farbverläufen häufig sehr gut sichtbar sind. Hier muss häufig einiges am Etikettendesign optimiert werden um eine gute Fotoqualität zu erreichen. Für GHS oder z.B. Größenetiketten mit Symbolbildern ist die Qualität ideal und die Tinte sorgt für UV- und Wasserbeständige Ausdrucke.

Farboptimierung

Der neue EPSON Treiber arbeitet mit sogenannten SPOT Farben. Es ist immer schwer ein ColorMatching zu ermöglichen. In der Regel muss der Designer die Farbräume abstimmen. Zusätzlich können ICC Farbprofile die Farben auf das Material optimieren. Wenn Sie aber eine Logo Farbe haben und der Rest z.B. nicht so wichtig ist, können Sie im Treiber nun einzelne Farben ersetzen, so dass Ihr Logo immer den richtigen Farbwert hat.

Verfügbarkeit

Die Drucker der EPSON ColorWorks Serie C6000 und C6500 werden voraussichtlich im Dezember 2019 verfügbar sein. Wer schon vorher Musterdrucke oder weitere Informationen möchte kann sich gerne bei uns erkunden: 02361-979231-55

Wir werden die Produkte dann auch über unseren Shop anbieten unter: https://www.karley.de/index.php?route=product/search&search=epson%20colorworks

Integrationsunterstützung ist wie immer durch Karley und seine Programmierer bei Bedarf gegeben. Wir haben zudem eine Menge Material, das nachhaltig auch z.B. in Deutschland gestanzt wurde und nicht aus China oder dem Rest der Welt kommt.

Spotcolor White (Weiß) anlegen in CorelDraw für Oki Pro 1050 oder Astronova QL-300S

Die beiden tollen Farbetikettendrucker OKI PRO 1050 und Astronova QL-300S verwenden als Farben ja zusätzlich einen weißen Toner. Mit der zusätzlichen weißen Farbe können Sie tolle Effekte erziehlen:

  • Druck von Weiß auf transparenten Etiketten
  • Druck von Weiß silbernen oder andersfarbigen Etiketten, die eben nicht Weiß als Grundfarbe besitzen
  • Tolle Effekte mit „nur Weiß“ (+ Grau) auf z.b. schwarzen Etikettenmaterial
  • Hinterlegung von Weiß auf schwarzen Etiketten für den Druckbereich, damit die Farben heller sind und quasi leuchten

Bisher kannten die Farbetiketten und andere Drucker meist nur die Farben CMYK (Cyan, Magenta, Yellow, Black). Jetzt müssten wir dem Drucker beibringen wann er den weißen Toner verwenden soll. Das ermöglichen die Einstellungen im Druckertreiber. So kann ich z.B. auswählen, dass hinter dem Motiv, dass in Ihrem Bild nicht weiß ist einfach weißer Toner hinterlegt wird. Das macht Sinn bei dunklem Etikettenmaterial. Sie können auch einstellen, das einfach überall Weiß hinterlegt wird. Aber vielleicht wollen Sie weiß ja nur an bestimmten Punkten drucken.

Diesen Effekt kann man in einem Grafikprogramm wie der CorelDraw Graphics Suite 2019 sehr einfach definieren. Spotfarben kann man natürlich auch noch für andere Drucker nutzen, die Sonderfarben ausgeben können oder auch für z.B. Cutlines.

Wir haben für Sie einmal ein PDF erstellt, wie man richtig in CorelDraw für den Oki Pro 1050 oder Astronova QL-300S die Spotcolor Weiß definiert und dann im Druckertreiber verwendet.

Unsere PDF Anleitung finden Sie hier zum Download:

Sollten Sie noch Fragen haben zur Erstellung von Spotfarben mit den Farbetikettendruckern Oki Pro 1050 oder Astronova QL-300S, so fragen Sie uns gerne an. Wir machen regelmäßig auch Schulungen, sowie immer mit der Auslieferung der Drucker. Die Drucker finden Sie auch bei uns im Shop:

Neue Drucker von Astronova: QL-120X und QL-850

Passend zur Fachpack und Intersupply stellt Astronova 2 neue Drucker vor. Der QL-120X ist der Nachfolger des bekannten QL-120, der zuvor auch als Quicklabel Kiaro verkauft wurden. Der QL-120X kommt nun mit einer erweiterten Garantie für Drucker und Druckkopf von 2 Jahren. Hier gibt es nach aktueller Meldung keine Begrenzung wie man diese von z.b. EPSON kennt. Des weiteren haben die Kartuschen einen 15% niedrigeren Preis. Gerade im Hinblick auf den Mitbewerber EPSON nutzt der QL-120X auch noch dazu eine geringere Tröpfchengröße, was sich positiv auf das Druckbild und die Tintenkosten auswirkt. Dazu wird es in Kürze auch nochmals ein Vergleichsdatenblatt geben, das wir bei Erscheinen sofort veröffentlichen.

Aus dem bekannten Memjet QL-800 wird der QL-850. Im Gegensatz zum Vorgänger Modell verwendet der Ql-850 die Versapass DN (Natura Tinten), die wesentlich stabiler gegenüber UV-Strahlen und Wasser sind. Man kennt das schon vom VIPColor VP700 und VP-750, die ebenfalls diese beiden Tinten nutzen. Einige weitere Verbesserungen im technischen Aufbau des QL-800 mit der Sirius Engine werden wir Ihnen dann demnächst im Detail vorstellen.

Ab Ende September finden Sie die Preise für die neuen Astronova Drucker bei uns im Shop und bei Ihrem Ansprechpartner.

Oki Pro 1040 & 1050 Farbetikettendrucker auf Laserdrucker Basis mit weißem Toner

Mit dem Pro 1050 stellt Oki einen innovativen tonerbasierten 5 Farbetikettendrucker vor, der neben den üblichen Tonern wie Cyan, Magenta, Gelb und Schwarz auch noch einen weißen Toner nutzen kann. Weißer Toner wird benötigt, wenn Sie z.B. auf einem schon vorgefärbten Etikett drucken möchten, das sehr dunkel ist um den Kontrast zu erhöhen. Auch wenn Sie durchsichtige Etiketten mit weiß bedrucken möchten, dann ist der Oki Pro 1050 eine der besten Wahlen für Sie.

Der Oki Pro 1050 richtet sich an Markeninhaber, die flexibel sein möchten und so Produktionsverzögerungen aufgrund Lieferschwierigkeiten der Vorlieferanten vermeiden möchten. Egal ob Sie kleine mittlere oder größere Auflagen haben – der Oki Pro 1050 ist ein guter Tonerbasierter Farbetikettendrucker der auf vielfältige Medien druckt. Die Tests des Herstellers zeigen gute Ergebnisse auf vielen beschichteten, unbeschichteten oder synthetischen Medien, da er auf einer für Laserdrucker niedrigen Fixierungstemperatur aufsetzt.

Mit einer Geschwindigkeit von 152mm/Sek würde man also z.B. 120 Etiketten in der Größe 3×4″ (7,5×10,2cm) pro Minute bedrucken können. In der Stunde wären das dann sogar 7200 Etiketten!

Gerne bemustern Sie mit diesem tollen neuen Drucker und zeigen Ihnen die verfügbaren Materialien. Das tolle am Oki Pro 1050 ist die Möglichkeit viel günstigere Materialien zu verwenden als z.B. mit Tintenstrahldruckern, da diese nicht unbedingt beschichtet sein müssen. Hier kann man nochmals kräftig sparen. Die Materialien sollten für einen Professionellen Druck zertifiziert sein, damit nicht durch austretenden Kleber wegen zu hoher Hitze, dieser ausläuft und das Innenleben des Druckers beschädigt. Bei Karley haben wir schon einige Materialien qualifiziert, so daß Sie diese nun nutzen können. Fragen Sie am besten im Vertrieb nach.

Neben vorgestanzten Etiketten oder solchen mit Blackmark kann der Oki Pro 1050 auch Endlospapier nutzen und mit dem integrierten Cutter in der Länge variabel abschneiden.

Eindrucksvoller Etikettendruck mit neuer Farbdimension

Der OKI Pro1050 LED-Etikettendrucker mit fünf Farbeinheiten (C, M, Y, K und Weiß) produziert auf Abruf mittlere bis große Auflagen von Farbetiketten. Mit der einzigartigen Option der fünften Farbe “Weiß” setzt der Pro1050 neue Maßstäbe in Sachen Kreativität: Das Bedrucken von transparentem oder gefärbtem Etikettenmaterial ist besser denn je!

Neben der Rolle-zu-Rolle-Druckoption erlaubt der integrierte Abschneider die Ausgabe von handlichen Etikettenstapeln. Kombiniert mit dem von DTM zertifizierten Etikettenmaterial erhalten Sie hochgradig wasser- und UV-resistente Etiketten, die durch ihre fotorealistische Druckqualität bestechen. Aufbau innerhalb weniger Minuten, minimaler Schulungsaufwand und eine flexible Konfiguration sprechen für sich. Um die Installation zu verkürzen, bietet Karley eine Komplettlösung mit einem All-in-One-PC, der für eine Nutzung rund um die Uhr ausgelegt ist.

Drucken Sie nur, was Sie wirklich benötigen, ganz gleich ob einzelne Etiketten, viele tausende, statische oder variable Daten. Erschließen Sie neue Märkte und finden Sie neue Einnahmequellen mit einzigartigen Etiketten, die aus der Masse herausstechen.

Eigenschaften

Wirkungsvolle Etiketten. Mit der fünften Farbe Weiß ermöglicht der Pro1050 eine außerordentliche Flexibilität im Etikettendesign. Unabdingbar für außergewöhnliche Etiketten: Der Druck von ausschließlich Weiß oder der Kombination mit Farbe auf einem transparenten oder farbigen Etikett. Wir bieten eine Vielzahl an Etikettenmaterialien für Festtoner, angefangen mit mattem und glänzendem Papier über transparente, matte oder glänzende Polyesterfolien bis hin zu Spezialbeschichtungen wie strukturierten oder silbernen, goldenen, schwarzen und andersfarbigen Materialien. Das passende Etikettenmaterial liegt auch für Sie bereit – Ihre Projekte sind einzigartig, also sollten es auch Ihre Etiketten sein !

Nutzen Sie die kostenfreie NiceLabel Free 2019 Edition um einfache Etikettendesigns zu realisieren oder erweitern Sie diese zur Vollversion für Datenimporte und variablen Datendruck. Selbstverständlich kann der Drucker mit allen anderen bekannten Etikettendesign-Programmen wie z.B. BarTender oder Grafikprogrammen wie z.B. Adobe Illustrator genutzt werden. Die wohl einfachste Variante ist es, Ihre PDFs mit der bekannten Druckanwendung Acrobat Reader zu drucken.

Was steckt hinter der LED-Technologie? Der Druckprozess ist analog zu Laserdruckern: Festtoner wird mittels einer Hitzequelle (Fixiereinheit) auf das Etikettenmaterial fixiert. OKIs digitale LED-Technologie ermöglicht High-Definition-Druck für gestochen scharf gedruckte Etiketten in beeindruckender Qualität, die ihresgleichen sucht. Dank der LED-Technologie ist der Drucker kompakt, umweltfreundlich und energieeffizient, da für die Herstellung deutlich weniger Rohstoffe benötigt werden und weniger Energie verbraucht wird. Der Clou: LED-Druckköpfe haben keine beweglichen Teile und sind somit sehr robust und in höchstem Maße zuverlässig.

Den Oki Pro 1050 können Sie bei uns als geschultem Partner bereits besichtigen und kaufen. Auch im Shop haben wir bereits Informationen und ein Video:

https://www.karley.de/oki_pro1050_etikettendrucker_laser_weisser_toner?search=Pro%201050#&gid=1&pid=0

DTM Print CX86e Farbige Etiketten mit dem Laserdrucker ganz einfach erstellen

Den DTM Print CX86e können Sie bei Karley zum ersten mal auf der Intersupply in Dortund vom 20.-22.2019 auf unserem Stand Halle 3 B70 sehen und drucken lassen. Er ist der ideale Farblaser-Rollendrucker für kleine Auflagen und auch individuellen Druck wie Bonrollen, Coupons, Besucherausweise und vielem mehr.

Mit dem CX86e setzt DTM-Print neue Akzente auf dem Markt des Rollen-Laserdrucks auf Etiketten oder Endlospapier.

Vollfarbige, hochauflösende Labels in kleine Stückzahlen produzieren – mit dem DTM Print CX86e Laserdrucker kein Problem! Er ist allerdings nicht konzipiert für den Druck von Rolle zu Rolle sondern vielmehr von Rolle zu einzelnen Etiketten oder Stücken. Das macht er so schnell, problemlos und sparsam, dass unsere Techniker direkt verliebt waren.

Bisher kannte man in dieser Preisklasse nur Farbetikettendrucker, die mit Tintentechnologie arbeiten, aber hier haben wir einen Drucker, der in diesem günstigen Segment mit Lasertoner arbeitet. Toner hat einige Vorteil gegenüber Tinten in Bezug auf Flüssigkeiten und die UV Beständigkeit. Mit einer Auflösung von 1200x1200dpi und einer Druckgeschwindigkeit von bis zu 6 IPS (Inc per Second = 15,24cm / Sekunde = ~ 9m / Minute). Ist er kalt, benötigt er nur 23 Sekunden bis zum ersten Druck, was für Laser schnell ist. Die Etiketten können eine Länge von 53-551mm besitzen. Dieses ermöglicht der schnelle ARM Cortex A9 (533MHz) Prozessor, sowie der 512MB große DDR 3 Speicher und 64MB ROM.

Ein Vorteil dieser Lösung ist auch die flexible Ansprache des Druckers mit PCL5c oder PCL6 (PCLXL). Auf diese Weise kann der DTM-Print CX86e in zahlreiche Umgebungen einfach integriert werden ohne besondere Software Anpassungen.

Aufgrund seiner kompakten Bauweise hat der CX86e auch einen relativ geringen Stromverbrauch für einen Laser. Im PEAK sind des 650W, aber im Sleep Modus nur 1W und im Auto-Power Off weniger als 0.5W

Flexibilität beim Material: Beschränken Sie sich nicht auf Etiketten und Labels! Drucken Sie was immer sie brauchen auf Papier bis Halbkarton und sogar Stoff! Karley hat hier einige Materialien schon getestet. Farblaserdrucker für Etiketten drucken am besten auf mattem Material, da der Toner nie ganz glänzend ist.

Wichtig zu wissen, ist das der CX86e nicht für die Produktion von Rolle zu Rolle konzipiert ist, sondern eher ein On-Demand Drucker ist. Er schneidet immer wieder das Material nach kurzer Zeit, bzw. einigen Etiketten ab, damit der Fuser nicht zu heiß wird und es zu einem optimalen Druckbild kommt.

Der Presenter ist optional und präsentiert Etiketten, nachdem diese abgeschnitten werden. Sie möchten also einzelne Etiketten drucken und dann entnehmen – dafür sollten Sie unbedingt den Presenter mit kaufen!

DTM Print CX86e Presenter

Bei gleicher Qualität und Druckgeschwindigkeit wie professionelle Digitaldrucke punktet dieser Profi-Drucker allerdings mit deutlich geringeren Kosten. 

Mit dem CX86e haben Sie…

  • Keine Wartezeiten
  • Keine Mindestbestellmengen
  • Keine unnötigen Lagerkosten
  • Keine Platten- und Standformwechsel

Anwendungsbereiche

Aufgrund seiner Flexibilität und seiner geringen Anschaffungs- und Betriebskosten ist der DTM Print CX86e Rollendrucker universell in vielen Bereichen in Industrie und Handel einsetzbar:

  • Speditionen und Versandhandel für GHS Etiketten on Demand
  • Lebensmittelindustrie, Weingüter für Weinetiketten
  • Kosmetikindustrie mit öligen Stoffen
  • Drogerien, große Apotheken für den Coupon Druck
  • Direktdruck mit Terminal für Sonderetiketten für Kunden in Ihrem Ladengeschäft!
DTM Print CX86e Innenansicht

Technische Daten: DTM-Print CX86e 

Druckgeschwindigkeit:bis zu 15,24 cm/s, 23 Sekunden Aufwärmzeit
Drucktechnik:Farblaser mit einer CMY Tonerkartusche
Display:2-zeilig, beleuchtetes Graustufendisplay
Druckprozessor:ARM Cortex A9 533 MHz
Medienbreite:25-86mm
Drucklänge:
53-551mm
Umgebunswerte:10-32°C, 20-80% relative Luftfeuchte im Betrieb
0-43°C, 10-90% relative Luftfeuchte, Lagerung
Medientypen:Selbstklebende Etiketten und von DTM Print zugelassene Folienfilme
Druckqualitätsmodi:1200 dpi x 1200 dpi
Reichweiten:Toner: CMYK 3-Farbdruck (Cyan, Magenta, Yellow)
Hochergiebige Tonerkartuschen für 5’000 Seiten
(gemäss ISO/IEC 19798 Richtlinien)Die Image Drum reicht für ca. 25.000 Seiten
Fuser: ca. 100.000 SeitenTransfer Belt: ca. 100.000 Seiten Papier und Feed Rollen ca. 60km

Als Bezugsquelle und Information für Musterdrucke stehen wir jederzeit bereit. Ein Datenblatt und Video können Sie sich in unserem Shop ansehen:

https://www.karley.de/farb_etikettendrucker/speedstar_icube_afinia_trojan/dtm_cx86e_rollen_laserdrucker

Etiketten mit weißer Farbe als Akzent erstellen

Wie wir schon berichtet haben, gibt es mit dem Astronova QL-300s einen Farbetikettendrucker, der z.B. auf transparente oder schwarze Etiketten mit der Farbe Weiß drucken kann.

Üblicherweise ist der Hintergrund, also das Basismaterial von Etiketten meist weiß, so dass Sie nur noch die bunten Farben auf ein Etikett drucken. Das ist aber sehr ungünstig, wenn das Etikett z.b. schwarz sein soll, oder Sie nur an einigen wenigen Ecken einen weißen Akzent benötigen. Bedrucken Sie z.B. ein schwarzes Etikett mit einem üblichen Farbetikettendrucker, so werden Sie kaum das Motiv erkennen. Anders mit dem Astronova QL-300s. Dieser hat einen weißen Toner eingebaut so das Sie auch auf dunkle Etiketten einfach mit weißem Toner drucken können! Für Transparente Etiketten kann man so auch den Kontrast erhöhen.

Wie bereitet man das Etikettendesign für weißen Toner vor?

Üblicherweise nehmen Drucker einfach weiß als Hintergrundfarbe an. So arbeitet fast alle Software und es funktioniert. Nun müssen wir aber unserem Drucker klar machen, dass der weiße Toner aktiv gedruckt werden soll. Dazu müssen wir einen besonderen Kniff nutzen, der auch bei z.B: UV-Druckern mit weißer Tinte verwendet wird. Wir müssen den Bereich, den wir mit Weiß drucken möchten markieren und in unserer Design-Software als sogenannte Spot-Color anlegen. Damit ist Weiß hervorgehoben und wenn wir das Etikett z.B. als PDF für den Druck exportieren, erkennt auch das PDF diese besondere Spotcolor und veranlasst einen Druck mit weißem Toner an dieser Stelle.

Am Beispiel von Indesign hat Astronova dazu einen tollen kurzen Film gedreht, den wir hier auch verlinken. Wer weitere Informationen zum Farbetikettendrucker mit weißem Toner möchte, kann sich die Produkte und weiter Filme in unserem Shop ansehen, oder gerne auch eine Anfrage nach Musterdrucken oder eine Vorführung in Recklinghausen stellen.