Umtauschaktion für VP700 Drucker mit 1000EUR Vorteil

So günstig war es noch nie an einen Memjet Drucker zu kommen wie jetzt und das bis zum 31.8.2016!

In diesem Zeitraum bieten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Hersteller eine Sonderaktion an, sofern Sie bereits einen älteren Etikettendrucker besitzen.

Sie können dann einen nagelneuen VIPColor VP700 Drucker zum Preis von 5995EUR statt der sonstigen 6995EUR bekommen und erhalten sogar eine erweiterte Garantie von 18 Monaten. Bedingung ist, das Sie Upgraden möchten – also Ihren „alten“ Thermotransfer oder Farbetikettendrucker mit neuer Technik von VIPColor ersetzen.

Folgenden Geräte können wir in diesem Zeitraum anrechnen:

  • VIPColor VP2020, VP485, VP495 und VP700
  • EPSON TM-C3400, TM-C3500, Colorworks 7500 und Colorworks 7500G
  • Primera LX400, LX800, LX810, LX900, LX2000 und die CX Serie
  • Kiaro – alle Drucker
  • Swiftcolor – alle Drucker
  • Memjet OEM Drucker wie: Printing Innovation iCube Serie, Rapid X1, RTI Digital Vortex 851R, Vortex 850R, Speedstar 3000, Trojanlabel TrojanOne
  • Datamax M-Class und iClass series Thermodrucker
  • Intermec Thermodrucker der Serien PX, PM und PF
  • Drucker von Toshiba der Serien TEC B-EX, B-SD
  • Zebra SL, XI, ZM und ZT Serien Thermodrucker

Sollten sie andere Farbetikettendrucker anderer Hersteller besitzen, so fragen Sie uns gerne an – gleiches gilt für Thermotransferdrucker. Damit Sie an dieser Aktion teilnehmen können benötigen wir neben der Bestellung des neuen Druckers auch folgendes:

  1. Bestellung des VP700 zu 5995€ zzgl. MwSt inklusive Druckkopf und Tintenpatronen
  2. Ausgefülltes Eintauschformular (senden wir Ihnen gerne zu) mit Seriennummer und Typ des alten Druckers
  3. Das original Etikett der Seriennummer ihres alten Gerätes per Post
  4. Eine Kopie der original Rechnung Ihres alten Gerätes

Alles das müssen wir bis zum 31.7.2016 bei uns im Haus zur Prüfung haben. Der Hersteller hat dieses Programm aufgesetzt und möchte damit zum Umstieg auf die neuen Farbtechnologien anspornen.

Wer sich also überlegt hatte einmal auf die Farbetikettendrucker mit hoher Auflösung zu setzen, der sollte jetzt nicht lange fackeln und unseren Vertrieb unter 02361-979231-55 oder per Email zu kontaktieren.

 

 

Was man sonst noch so mit Farbetikettendruckern alles bedrucken kann!

Farbetikettendrucker sind heute für zahlreiche verschiedene Aufgaben zu nutzen. Viele Kunden denken, das man auf Etiketten beschränkt ist und deswegen haben wir für Sie noch ein paar Anwendungen aufgeführt.

  • Coupons in Farbe
    Farbetikettendrucker können z.B. neben die Kasse gestellt werden und automatisch Coupons für den nächste Einkauf ausdrucken. Dazu nimmt man einfaches Ticket Papier. Untersuchungen haben ergeben, dass farbige Coupons bis zu 30% öfter eingelöst werden. Und genau das möchte man ja mit Coupons erreichen: Der Kunde soll wiederholt ins Geschäft kommen. In den meisten fällen kauft er dann auch noch zusätzlich etwas. Es macht den Kunden zufrieden und verbessert Ihren Return. Natürlich lassen sich nur kleine Farbetikettendrucker wir Primera’s LX500e mit Cutter einfach und kostengünstig auch mal neben der Kasse betreiben. In Leerlaufzeiten können dann damit Etiketten für Ihre Produkte erzeugt werden
  • Tickets in Farbe
    Für Veranstaltungen, Hausmessen und ähnliches werden immer wieder Tickets in kleinen Mengen benötigt. Große Druckereien fangen aber häufig erst bei 500 Tickets an. Diese sind dann auch noch nicht personalisiert. All das ist aber mit einem Farbetikettendrucker möglich. Zum einen können Sie das Ticketpapier ohne Kleber wenden und so beidseitig bedrucken, auf der anderen Seite können Sie jedes Ticket einfach individualisieren. Eine Idee wären z.B. Geschenk-Tickets. Will also zum Geburtstag ein Mann seiner liebsten ein Ticket für ein Konzert schenken, warum nicht gleich die Glückwünsche, einen Gruß oder ähnliches direkt mit aufdrucken. Das erhöht den Wert des Tickets und das Kauferlebnis enorm.
  • Banner für Veranstaltungen
    Zahlreich Farbetikettendrucker können sehr große Motive auf einmal drucken. Der VIPColor VP700 z.B: kann bis zu 300m Papier bedrucken ohne ab zu schneiden. Solche – oder kleinere Banner kann man gut auf Veranstaltungen nutzen und so auf Aktionen oder ähnliches einfach aufmerksam machen.
  • Günstige Beilagen für Produkte
    Der Memjet VIPColor VP700 ist einer der günstigsten Farbdrucker, wenn man mal seine großen Patronen und im Verhältnis günstige Drucke anschaut. So kann man auch einfaches 21cm breites endlospapier bedrucken und nach 30cm (z.B: ~A4 Format) schneiden lassen. Als Folge hat man einzelne Blätter, die man den Produkten beilegen kann
  • Follienbedruckung
    Ein Thema über das wir schon häufiger sprachen ist die Folienbedruckung. Folien kommen als Rollen zu ihnen und können häufig auch mit Farbetikettendruckern bedruckt werden. Diese Folien wickelt man wieder auf und kann diese dann in einer Verpackungsmaschine nutzen. Eines unseres populären Beispiele ist das Zuckertütenpapier und neu auch unsere kleinste Zuckerstick-Verpackungsmaschine. Die Anwendung ist natürlich nicht auf Zuckersticks beschränkt, sondern alles was in Alu oder PET Folie verpackt werden soll ist denbar: Schokoriegel, Kaffee, Tee, Collagen, Brausepulver…..

Wir sind uns sicher, wenn Sie erst mal einen Farbetikettendrucker haben, werden Sie noch weitere Ideen entwickeln. Karley hat die passenden Drucker und Materialien – fragen sie uns einfach.

Cutter für Primera LX900e und LP130e mit zusätzlich manuellem Schnitt

Bekannt sind sie sicherlich – die Cutter für Primeras LX900e oder auch LP130e. Sie werden einfach vor diese leistungsfähigen Farbetikettendrucker oder Laser-Etikettendrucker gestellt und mit einem Kabel verbunden. Wenn dann ein Etikett ausgedruckt wurde, schneidet er das Etikett ab.

Was aber, wenn ich es nur abschneiden möchte bei Bedarf – also durch eine Person? Dann reicht der normale Cutter für Primera’s LX900e oder Primera’s LP130e leider nicht aus, da dort kein Taster für einen manuellen Schnitt vorhanden ist, bedarf es einer Karley Sonderlösung:
Dem Schneide Aufsatz für manuelles Abschneiden beim Primera LX900e und LP130e. Dieser überprüft zum einen, ob der Drucker gerade druckt. In dieser Phase soll natürlich kein Schnitt erfolgen, sondern nur wenn er ruhig steht. Würde er zulassen, das während eines Drucks geschnitten würde, so würden diese eventuell mitten durch das Etiketten schneiden und so Etiketten unbrauchbar machen. Nicht so mit dem Karley Cutter für Primera LX900e oder LX130e.

Schauen Sie sich im Film einmal an, wie der Karley Lx900e Cutter funktioniert:

Wie haltbar sind Tintenstrahl gedruckte Etiketten wirklich?

Wie haltbar sind Etiketten wirklich?

Wer schon einmal eine Mustermappe von Primera oder anderen Herstellern in den Händen hielt, wird sich vielleicht an den Überblick der in der Mappe befindlichen Materialien erinnern:

Material-Übersicht-LX500
Zum Vergrößern anklicken

In dieser Tabelle zeigt der Hersteller eine gute Übersicht über Abriebfestigkeit (Abrasion resistant) und der Wasserresistenz der verschiedenen Materialien, wenn diese mit einem Primera Drucker bedruckt werden.

Um Ihnen einmal zu zeigen was das bedeutet haben wir eigene Tests mit verschiedenen Materialien gemacht und zeigen Ihnen die Ergebnisse im Photo.

Wir haben zunächst die Materialien Poly White Matte Eco (PWME), Papier High Gloss (HG) und Papier Semi Gloss (SG) geprüft.

Einen anfänglichen Kratztest haben alle Materialien gut bestanden, wobei sich PWME doch etwas besser durchsetzen konnte. Insgesamt ist das natürlich ein Vorteil der wasserbasierten Dye Tinten zu pigmentierten Tinten. Dye Tinten verlaufen schneller in den Fasern der Oberfläche, während

pigmentierte Tinten häufig auf der Oberfläche verbleiben.

TEST 1: Bespritzen mit Wasser

Anschließend haben wir die Etiketten kurz mit Wasser bespritzt, was sich unterschiedlich auswirkte:

Das Papier HG Material hat schon jetzt angefangen, sich an den Seiten zu wellen.

IMG_20160725_134319
Papier High Gloss nach kurzem Bespritzen mit Wasser

Die Farbe verlief nicht. Eventuell auftretende Wellen gibt es beim Aufkleben nicht.

Das Papier SG und das PWME Material haben sich beide nicht in der Farbe verändert. Es sind keine Verwischungen zu sehen.

Papier Semi Gloss nach kurzem Bespritzen mit Wasser
Papier Semi Gloss nach kurzem Bespritzen mit Wasser
Poly White Matte ECO nach kurzem Bespritzen mit Wasser
Poly White Matte ECO nach kurzem Bespritzen mit Wasser

TEST 2: 20 minütiges Wasserbad

Wir haben im Anschluss die vorher bespritzten Etiketten für 20 Minuten in ein Wasserbad gelegt. Es wäre normales Leitungswasser mit einer üblichen Temperatur von ca. 12-18°C

Papier High Gloss nach 20 Minuten im Wasser
Papier High Gloss nach 20 Minuten im Wasser
Poly White Matte ECO nach 20 Minuten im Wasser
Poly White Matte ECO nach 20 Minuten im Wasser
Papier Semi Gloss nach 20 Minuten im Wasser
Papier Semi Gloss nach 20 Minuten im Wasser

Zu erkennen ist deutlich, dass die Farbe bei keinem Etikett verläuft.

Zur Abriebfestigkeit nach dem Wasserbad muss man sagen, dass die Papieretiketten im nassen Zustand Material bedingt schon durch Reiben mit Fingerkuppen leicht beschädigt werden können.. Das Poly White Matt ECO Kunststoffetikett hingegen behält seine Struktur auch bei Kratzern mit einem Fingernagel.

Um das richtige Material für Ihr Projekt heraus zu finden hat Karley eine Menge kostenloser Muster, mit denen Sie ausführlich den Einsatz und die Eigenschaften unter Ihren Bedingungen testen sollten. Kontaktieren Sie dazu einfach einen Ansprechpartner im Etikettenvertrieb per Email unter info@karley.eu oder telefonisch unter 02361-979231-55.

Ablösbare tintenstrahl-bedruckbare Etiketten für Mehrwegflaschen

Im Bereich des Craft Biers, Smoothies und anderen Trends, die häufig nur geringe Mengen an Aufklebern benötigen fragen uns häufig Kunden wie diese eine Etikettierung vornehmen können. In der Regel werden größeren Mengen an Mehrwegflaschen immer mit ablösbarem Nassleim bestrichen und dann durch die Automaten auf die Flaschen aufgebracht. Das ist bei geringen Mengen und vor allem wenn es individuell werden soll (z.B. Aufgrund eines Gewinnspiels) nicht wirtschaftlich. Als Lösungsanbieter hat sich die Karley Deutschland GmbH daher einmal umgesehen und kann mit einem neuen Papier helfen.

IMG_2107

Wir haben die technischen Eigenschaften für Sie wie folgt zusammen gefasst:

Das selbstklebende Karley Bieretikett ist ein weißes, oberflächengeleimtes, satiniertes, holzfreies Druckpapier. Das Obermaterial ist aus FSC-Pulp hergestellt
(FSC Mix Kredit, FSC-Produktketten-Zertifizierung Nummer: CU-COC-807907).

Basisgewicht 68 g/m² ISO 536, Dicke 66 μm ISO 534

Als Klebstoff wird WLA Verwendet. WLA ist ein transparenter permanent haftender Dispersionsacrylatklebstoff.
Der Träger ist BG40, Weiß, ein superkalandriertes Glassinepapier.
WLA ermöglicht ein rückstandsfreies Entfernen des Flaschenetiketts im Alkalibad. Er eignet sich ideal für die Etikettierung von Mehrwegflaschen

Anfangshaftung 18 N/25mm FTM 9 Glass
Klebkraft 90° 7 N/25mm FTM 2 St.St.
Minimale Verklebetemperatur 10 °C
Anwendungstemperatur 0°C to 50°C
Basisgewicht 61 g/m² ISO 536 Dicke 54 μm ISO 534

Laminat Gesamtdicke 135 μm±10% ISO 534

Anwendung und Einsatzbereich
Wir empfehlen für die Etikettenentfernung eine 1,5%ige alkalische Lösung mit einer mindest Temperatur von 80°C zu verwenden. Die Ablöseeigenschaften werden im wesentlichen durch die Art des eingesetzten Papiers, die Bedruckung
(vollflächig oder gerastert; lackiert oder laminiert) und die Lagerung und Bewitterung des verklebten Etiketts beeinflusst. Da wir auf diese Faktoren keinen Einfluss haben, können wir keine Garantie für eine rückstandsfreie Ablösbarkeit unter allen Einsatzbedingungen übernehmen . Es ist deshalb uneingeschränkt erforderlich, das die bedruckten Etiketten vor der Verwendung auf ihre Ablösbarkeit getestet werden.

Die glatte Oberfläche ermöglicht den Ein – und Mehrfarbendruck in allen gebräuchlichen Drucktechnologien. Es bietet hervorragende Druckeigenschaften in Bereichen, in denen eine glänzende Oberfläche nicht benötigt wird.

Lagerfähigkeit: 2 Jahre unter Lagerungsbedingungen definiert nach FINAT (20-25°C; 40-50%RH)

Die besten Ergebnisse dieses Material haben wir mit Primera’s LX2000e Drucker erzielt. Als Größen sind alle möglichen Größen und Formen verfügbar und diese können wir Ihnen schon ab 5000 Etikette produzieren!

Gerne können Sie auch bei uns Muster anfragen!

Neue Materialien für Tintenstrahl Etikettendrucker wie Vintage und Weinlabels oder für Kaffee

Normalerweise werden für Farbetikettendrucker weiße Etiketten genutzt. Was aber wenn man mal etwas besonderes mit Struktur benötigt oder aber auffallen möchten?

Genau für diesen Fall haben wir unsere 8 neuen Craft Papiere ausgesucht, die was ganz Besonderes sind. Craft Papiere sind Papiere die in kleinen Mengen und teilweise sogar von Hand hergestellt werden.  Wir haben dabei die Papiere auch mit verschiedenen Tintenstrahldruckern für Etiketten bereits getestet:

  • Primera LX900e
  • Primera LX2000e
  • EPSON TM-C3500
  • EPSON Colorworks 7500
  • VIPColor VP485
  • VIPColor VP700

Besonders freut uns die Eignung auf dem VIPColor VP700 womit man diese Craft Papier Etiketten auch in anderen Memjet basierten Drucksystemen verwenden kann.

Insbesondere Typ 11, 10 und 8 halten wir für neue hochwertige Bio Produkte als sehr geeignet. Sie ermöglichen einen Vintage Look für Ihre Etiketten und fallen direkt auf.

Je dunkler die Grundfarbe eines Etiketts ist, desto geringer wird bei Farbetikettendruckern allerdings der Kontrast ausfallen. Je heller (weißer) die Grundfarbe ist, desto größer ist auch der Kontrast und damit auch die Farbtreue.

Dennoch halten wir sehr viel auch von den dunklen Craft Papieren. Auf der Coteca im September werden wir die ersten Muster bereits mitbringen. Wer jetzt schon solche Muster benötigt ist herzlich zu Anfragen eingeladen.

Zebra LP2824 Plus Nachfolger Zebra ZD410

Bereits im Januar haben wir darauf aufmerksam gemacht – und nun ist es so weit: Die letzten Bestellungen für einen Zebra LP2824 Plus konnte man bei Zebra bis zum 1. Juli platzieren und diese werden nun – soweit noch verfügbar – bis zum 1.8.2016 ausgeliefert. Ab dann ist der beliebte Zebra LP2824 Plus nicht mehr lieferbar.

Aber wir haben eine gute Nachricht. Der Nachfolger mit dem Namen Zebra ZD410 ist bereits seit längerem lieferbar und zeigt sich sehr stabil und mit folgenden Vorteilen:

  • Buchsenkompatibel mit dem alten LP2824 Plus
  • reddot Design Award winner 2016
  • gleiche Sprachunterstützung (EZPL Druckersprache)
  • Gleiche Medien
  • Optional nun auch mit 300dpi verfügbar
  • Erweiterte Schnittstellen und Möglichkeiten
  • Höhere Geschwindigkeit (152mm/s statt 102mm/s)
  • Größerer interner Speicher für größere Bilder und bessere Geschwindigkeit

Den Zebra ZD410 finden Sie bereits bei uns im Shop: Zebra ZD410

Neu führt Zebra nun auch den ZD420 ein. Dieser arbeitet mit einer Kasette für die Thermotransferbänder:

Zebra ZD420 Cardridge

Die Kasette hat nur Vorteile für Nutzer die selten den Thermotransferdrucker bedienen und daher in der Vergangenheit manchmal nicht wussten wie man ein neues Band einlegt. Diese Probleme sind mit dem neuen Modell nun aus der Welt geschafft, denn die Kassette einzulegen ist ein Kinderspiel.

Die neuen Modelle des Zebra ZD420 finden sie bei uns im Shop unter diesem Link.

 

 

Neue Vorschriften für Hersteller von Medizinprodukten

Die Lebensmittelüberwacchungs- und Arzneimittelzulassungsbehörder der USA (FDA) verlangt das die meisten Medizinprodukte eine eindeutige Kennung tragen müssen. Diese eindeutige Kennung ist quasi eine Seriennummer und wird UDI (Unique Device Identifier) genannt. Die UDI gibt dann Auskunft über:

  • Art des Produkts
  • Modellnummer
  • Hersteller des Produkts
  • Informationen zur Nachverfolgung von jedem einzelnen Produkt, einschließlich

Welche Geräte sind betroffen:

  • Alle Geräte die in den USA verkauft werden – also auch EU Produkte die dorthin verkauf werden!
  • Pharmazeutikum
  • Geräte die im Medizinbereich zum Einsatz kommen (Drucker, Herzfrequenzmessung etc).

Wie diese Information dargestellt werden ist veränderbar. Je nachdem wie weit dieses Produkt im Medizinbereich eingesetzt wird, müssen diese Vorgaben schon jetzt umgesetzt werden, andere erst bis im Jahr 2020.

Das Sammeln und das Aufbringen der Informationen für ein UDI Etikett kann ein Problem sein, wenn man sich nicht mit der Etikettenproduktion auskennt.

Um also eine Lösung zu etablieren braucht es einiges:

  • Scanner zur Verfolgung der Barcodes
  • Etikettendrucker zum Drucken der Etiketten
  • Die richtigen Etiketten, die halten und lesbar bleiben
  • Software zur automatischen Generierung der Etiketten
  • Tools um die Daten zu sammeln

Pflichten bieten häufig auch Vorteile wie Mitarbeiter-Produktivität durch Kommunikation, Technologie und eventuell bessere Workflows innerhalb Ihrer IT. Sichere und umkomplizierte Tools helfen Ihnen die Zuverlässigkeit in der Produktion zu verbessern. Soweit bietet das Thema UDI Ihnen also nicht nur Pflichten, sondern auch Chancen.

Wichtige Fragen an Sie wären:

Software

  1. Auf welche Weise möchten Sie Daten an die GUDID übermitteln – manuell oder automatisch
  2. Welche Klassen von Medizinprodukten stellen sie her?
  3. Wie bereiten Sie sich auf die UDE-Compliance vor?
  4. Wer in Ihrem Projektteam beschäftigt sich mit der Implementierung von UDE?

Hardware

  1. Wird das Etikett oder mit Hilfe eines Applikators aufgebracht?
  2. Kann ich ihr aktuelles Etiketten Format einmal sehen?
  3. Wie ist die Auflösung?
  4. Was ist die Größe der gedruckten Texte und Logos?
  5. Wie sieht Ihre Etiketten Scan- und Bestätigungsstrategie aus?

Verbrauchsmaterial

  1. Sehen sie im Hinblick auf die Etikettierung einer Herausforderung gegenüber?
  2. Benötigen sie ein Verpackungsetikett, ein direktes Produktetikett oder beides?
  3. Im falle eines direkten Produktetiketts: Ist das Produkt wiederverwendbar?
    – Falls ja muss es es mit Hilfe eines Gesundheitswesen verwendeten Reinigungsmittels desinfiziert oder sterilisiert werden?
  4. Welche Sterilisationsmethoden kommen zum Einsatz?

All diese Fragen stellen sich für Sie als Kunde  – und die Karley steht mit Ihrem Partner Zebra an Ihrer Seite um diese Lösungen zum implementieren. Auto-ID ist die Lösung!

Thermo- und Thermodirekt Etikettendrucker von TSC mit Display

Heute möchten wir Sie einmal über eine neue Art Thermoetikettendrucker informieren und zwar vom Hersteller TCS. TSC Etikettendrucker folgender Serien verfügen standardmäßig über ein Display – und teilweise sogar über ein Touch-Display: TSC TC Serie, TSC TX Serie, TSC MT Serie und TSC MX240 Serie. Bei Bedarf schließen Sie zusätzlich einen Scanner oder eine Tastatur an – für die einfachere Dateneingabe.

Auch eine Datenbankanbindung, oder Anbindung an eine Waage ist mit vielen Modellen der TSC Druckerserie einfach möglich. So wird einmal das Etikett gestaltet und dann nur noch die Variablen wie das Gewicht des Fleisches, Gemüses etc. von der Waage übergeben. Sogar die Gewichte können in eine Datenbank wie z.B. MYSQL zurück geschrieben werden.

Das Touchdisplay der TSC Drucker erlaubt benutzerfreundliche und vor allen einfach zu realisierende Standalone Druckerlösungen ohne zusätzlichen PC. Auch können die Farbdisplays für die Anzeige von Supporthotline und ähnlichem einfach genutzt werden. Unter der eigenen Programmiersprache TSPL2 (TSC Printer Language 2) können die Touch-Displays auch für individuelle Anwendungen und Funktionen programmmiert werden, oder auch eine Vorschaufunktion für den Druck direkt am Display genutzt werden.

TCS-Drucker Display

Aus diesem Grund hat sich die Karley Deutschland GmbH auch entschieden die TSC Drucker neu ins Programm auf zu nehmen.