NEU! Der Primera LX3000e Farbetikettendrucker mit brandneuem Big Ink-System

Der neue LX3000e von Primera ist der Nachfolger des Topsellers LX2000e und bietet Ihnen einige Vorteile zum günstigeren Preis.
Das brandneue “Big Ink-System” liefert Ihnen, dank großer Tintentanks und einem wiederverwendbaren Thermo-Tintenstrahldruckkopf die extrem niedrige Druckkosten.

Von den Qualitätsmerkmalen her ähnelt dieser Drucker dem allbewährten LX910e und ist für eine Vielzahl von Branchen wie z.B. für die Gesundheits-, Kosmetik-, Chemie-, Lebensmittel- und Getränkeindustrie bestens geeignet.

Pigmentierte Tinte oder Dye Tinte?

Der Primera LX3000e verfügt über große, separate CMY-Patronen – entweder mit farbstoffbasierter oder pigmentierter Tinte – und einem Druckkopf, der vom Anwender selbst ausgetauscht werden kann. Bei der Auslieferung können Sie sich zwischen eine der beiden Varianten mit entweder pigmentierter oder dye basierter Tinten entscheiden.

Pro Drucker nutzen Sie bitte nur eine Tintenart und mixen diese nicht. Die Tinten müssen zum verwendeten Druckkopf passen. Wir raten davon ab die Tintenart zu wechseln, da in den Schläuchen immer noch Resttinte der andere Art wäre und das zu keinem gutem Ergebnis führt. Technisch sind die Drucker nicht beschränkt, nur müssten die Schläuche auch erst geleert werden, um die jeweils andere Tintenart wirklich verwenden zu können. Daher raten wir davon ausdrücklich ab und empfehlen sich zu Beginn zu entscheiden. Benötigen Sie beide Tintenarten, kaufen Sie am besten einen 2ten Drucker. Beim LX3000e sind die Anschaffungskosten für einen Desktop Farbetikettendrucker mit CISS Tinten im unteren Bereich.
Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Tintenarten haben wir hier einmal für Sie zusammengefasst.

CMY-Tintentanks mit Big Ink-System

Der Primera LX3000e ist mit großen, separaten CMY-Patronen ausgestattet.
Das besondere ist, dass sowohl Farbstoff- als auch Pigmenttinten vom “Big Ink-System” verwendet werden. Diese wurden in Helligkeit, Haltbarkeit und optische Dichte dahingehend optimiert.
Durch die optische Dichte der Farben, die beim Prozessschwarz besonders hoch ist, können Sie das intensivste Schwarz erreichen, welches mit einem (CMY-) Dreifarb-Drucker jemals realisiert worden ist.

Eigenschaften

Rasante Druckgeschwindigkeit – bis zu 114 mm/s, normal 33mm/s
– High-Quality: 13,72mm/s
Herausragende Druckqualität – Maximale Auflösung von 4800 dpi Vollfarbdruck,
16,7 Millionen Farben
Einzeltanks mit hoher Kapazität – neue, hochentwickelte Tintentechnologie mit wiederverwendbarem, vorgefüllten Druckkopf, der über Schläuche aus drei separaten großen (3 x 60 ml) CMY-Tintentanks gespeist wird
Robustes Metallgehäuse – pulverbeschichtetes Metallgehäuse in Bereichen mit erhöhten Sicherheitsvorschriften zugelassen – besonders für den Einsatz im Maschinen- und Anlagenbau oder bei notwendiger elektromagnetischer Abschirmung (EMV) geeignet.
Abschneider – Eingebauter Etikettenabschneider (“pizza wheel” style)
Anschluss – Netzwerkanschluss via Ethernet (demnächst verfügbar)

Die Vorteile einmal für Sie im Überblick

  • niedrige Kosten pro Etikett bei gleichzeitiger Fotoqualität
  • Vollfarbiger Druck in hochauflösender Qualität (1200×4800 dpi)
  • Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 114 mm (4,49″) pro Sekunde
  • Einfache Bedienbarkeit des LX3000e von der Ersteinrichtung bis zum vollständigen Betrieb.
  • 60ml CMY-Tanks und einen wieder verwendbaren Thermo-Tintenstrahldruckkopf
  • Wiederverwendbarer Thermo-Tintenstrahldruckkopf
  • Möglichkeit jederzeit zwischen farbstoffbasierter und pigmentierter Tinte auszuwählen – bei Bestellung. Ein späterer Wechsel ist möglich, aber wird aufgrund der Arbeit abgeraten.
  • Eingebauter vollautomatischer Etiketten-Abschneider im Pizzarad-Stil

    Auf LX3000e.karley.de können Sie sich gerne nochmal alles rund um den neuen Primera LX3000e durchlesen.

Ausstattung und Lieferumfang des Primera LX3000e


Der LX3000e Farb-Etikettendruckern von Primera kommt in einem industriellen Stahlgehäuse und verfügt über die Pigmenttintentechnologie mit separaten Tintentanks für Cyan, Magenta, Gelb sowie integriertem Abschneider.
Das Big-Ink-System verwendet quasi ein CISS System für Farbetikettendrucker – bei dem häufig nur die einzelnen Farben ausgewechselt werden müssen.
So kommt ein sehr niedriger Druckpreis zu Stande. Ausgestattet mit einem völlig neuen Tank-Tintensystem und Druckkopf bietet dieser Drucker die niedrigsten Kosten pro Druck der Primera Farbetikettendrucker.

Im Lieferumfang:

  • Bartender® Ultralite Version 2016 (Primera Edition) und Nice Label Free 2019 Edition Design-Software
  • Druckertreiber für Windows 7, 10 oder neuer
  • Druckertreiber für MAC OS 10. sollen im Q4 2021 folgen
  • Starterrolle 6 “(15 cm) x 4” (10cm) Tuff-Coat Matte Inkjet Etikettenmaterial
  • Kurzanleitung und Deutsches Handbuch als PDF Download
  • USB 2.0-Kabel sowie Netzteil mit 12V / 5A Wechselstrom mit 100-240VAC Eingang
  • LX3000e Farbetikettendrucker mit Druckkopf und StarterSet – Patronen je nach ausgewählter Version

Den Primera LX3000e finden Sie sowohl als dye- als auch als pigmentierte Version samt Zubehör bereits bei uns im Shop.


Wir, als DTM-Print Gold Partner bieten Ihnen den Drucker mit einer 30 Minuten Online Schulung zur Einrichtung und dem Druck der ersten Etiketten. Wir kennen uns mit den Druckern aus, mit Material und Etiketten. Fragen Sie uns gerne hier an oder telefonisch unter: 02361 9792310.

Primera liefert pigmentierte Tinte für Primera LX500e aus

Neu verfügbar ist für den kleinen Primera LX500e Farbetikettendrucker eine pigmentierte Tintenpatrone. Wie die Dye-basierte Tinte kommt auch die pigmentierte Patrone mit allen 3 Farben und einem Druckkopf in Einem. Möchte man also von tollem Foto & Farbdruck für Etiketten mit der Dye-basierten Tinten auf einen Druck wechseln, der gegen UV-Strahlen und Flüssigkeiten wesentlich stabiler ist, so muss man nur die andere Tintenpatrone einsetzen.

Pigmentierte Tinten werden gerne bei Kosmetik, Parfümen, Flüssigkeiten wie VAPE Liquids oder auch in der Chemischen Industrie genommen. Damit ist der Primera LX500e nun auch Ideal für die GHS Kennzeichnung einsetzbar. Er hat einen – für Farbetikettendrucker – niedrigen Preis und ist dank der 2 verfügbaren Tintenarten sehr flexibel einsetzbar.

Die Tintenpatrone finden Sie bereits in unserem Shop: https://www.karley.de/lx500e_pigmentierte_tinte

Wichtig ist, das Sie vor dem Einsetzen die Firmware des Druckers und die Software Treiber aktualisieren. Gerne sendet Ihnen unser Support den Link zum neuen Treiber. Über den neuen Statusmonitor ist die Firmware nun auch aktualisierbar. Aktuell ist dieser nur für Windows verfügbar, soll aber in Kürze auch für den Mac folgen.

Mit dem Firmware Update für den LX500e bekommen Sie nun auch neue ICC Profile. Sobald der Primera LX500e erkennt, das Sie eine pigmentierte Tintenpatrone eingesetzt haben wählt er das folgende Profil aus: ICC Gloss Paper Pigment.

Natürlich können Sie für spezielle Papier aber natürlich die Profile auch anders auswählen um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Wer noch keinen Primera LX500e hat, aber nun aufgrund der pigmentierten Tinte endlich zuschlagen möchte, kann uns gerne kontaktieren. Zur Einführung der neuen Tinten haben wir für Sie Aktions-Angebote zusammengestellt. Den Drucker an sich finden Sie hier im Shop: https://www.karley.de/primera_lx500e

Neu für Primera LX910e: ICC Farbprofile und pigmentierte Tinte

Pigmentierte Tinte ist eine Tinte die eine höhere Wasser- und UV-beständigkeit aufweist als die normale wasserbasierte LX910e Tinte. Insbesondere auf matten Polyester erzeugen Sie so hervorragend haltbare Etiketten in hervorragender Qualität. Allerdings sind pigmentierte Tinten bei Farbverläufen nicht so hochauflösend und liefern nicht die tollen Foto-qualitäten die Sie von wasserbasierten Tinten ansonsten gewöhnt sind. Gerne senden wir Ihnen einmal Musterdrucke zu, damit Sie den Unterschied sehen. Die Tinten sind im LX910e sehr leicht auswechselbar, da die Tinten beim neuen Primera Drucker immer mit einem Druckkopf kommen. Dank der neuen Formulierung ist die LX910e Pigmenttinte nicht mit der des LX900e vergleichbar. Es kann sowohl für matte als auch glänzende Etiketten verwendet werden.

Die Tinten finden Sie unter:  https://www.karley.de/primera_lx910e_pigmentierte_tinte

Damit Sie die neuen Tinten nutzen können, müssen Sie unbedingt die Firmware updaten. Firmware Updates finden Sie unter http://primeralabel.eu/en/driver/lx910e.html

Der neue Druckertreiber Version 1.0.4 für Primera LX910e

Der Druckertreiber (LX910e PC-Treiber – Version 1.0.4) steht zum Download bereit: lx910edownload.primera.eu.  Sie müssen Ihren LX910e-Treiber unbedingt aktualisieren, um die neuen Farbprofile zur Verfügung zu haben, die für eine brillante Druckqualität erforderlich sind.

Der neue Druckertreiber enthält:

  • ICC-Farbprofile für 4 Papiertypen hinzugefügt
  • Neues Primer ICC-Profil und Farbanpassung für Primera Paper High Gloss hinzugefügt
  • Umbenannte Druckqualität “Qualität 1 (am schnellsten)” in “Qualität 1 (schneller Entwurf)”

ICC-Profile

Folgende Profile sind verfügbar:

  • ICC-Glanzpapier
  • ICC Glanzpolyester
  •  ICC-Matt-BOPP
  • ICC Glanz PaperPlus
  • “Lebhafte Fotos”
  • “Lebhafte Grafik”

Der Druckertreiber erkennt, ob eine Pigment- oder Farbstofftinte am Drucker installiert ist und wählt automatisch die entsprechende Einstellung: ICC Gloss Paper DYE oder ICC Gloss Paper PIGMENT.

Empfohlene Farbabstimmungseinstellungen für die Verwendung von Pigmenttinte auf Primera Original Etikettensubstraten sind:

  • Primera Poly Weiß Glanz -> ICC Glanz Polyester
  • Primera Poly Weiß Matt Eco -> ICC Matte BOPP
  • Primera Papier Hochglanz -> ICC Gloss PaperPlus
  • Primera Papier matt -> ICC-Glanzpapier

Bis Ende dieses Jahres sollen weitere ICC-Profile für die Etikettensubstrate von Primera Europe verfügbar sein.

Wie immer kann Ihnen die Karley Deutschland GmbH als zuverlässiger Partner für den Farbetikettendruck mit Know-How zur Seite stehen und wir haben auch für Sie alle Druckmuster verschiedener Tinten an Lager!

LX910e Farbetikettendrucker – Was ist neu und besser zum LX900e

Der brandneue LX910e Farbetikettendrucker sieht aus wie der LX900e, aber es gibt einige Unterschiede, die es wert sind, näher betrachtet zu werden:

Hervorragende Druckqualität
Die Druckqualität des LX900e war sehr gut, aber mit dem LX910e ist es ausgezeichnet. LX910e Qualität 2 ist der LX900e Qualität 2 überlegen. Das Druckergebnis mit der Qualität 4 auf dem LX900e entspricht fast der Qualität 2 auf dem LX910e.

Patrone – Aus 5 mach 1!
Der LX910e wird mit einer Dreifarben-Tintenpatrone (CMY) geliefert, die auch den Druckkopf enthält. Dadurch werden verstopfte Druckköpfe eliminiert und Ihr Lagerbestand optimiert. Zusätzlich ist der Patronenschlitten noch robuster gebaut. Insgesamt wird damit auch die Handhabung einfacher die farben zu wechseln oder aber Fehler zu eliminieren.

Tinte – Einfach von Farbstoff-basis auf Pigmentbasis wechseln!
Der Wechsel von Farbstoff auf Pigmenttinte ist sehr einfach, da der Druckkopf nicht wie beim LX900e gewechselt werden muss. Bisher musste dann der jeweils andere Druckkopf möglichst luftdicht verschlossen liegen um nicht einzutrocken. Nach dem Wechsel waren dann häufige Reinigungen des Druckkopfes notwendig.

Der LX910e verwendet die gleiche Tinte wie der LX900e und bietet durch seine präzisen Druckkopfdüsen ein hervorragendes Druckergebnis. Daher ist es sehr kompatibel mit unserem und Primera’s aktuellen Etikettenmaterial.
Wir empfehlen jedoch, die Sättigung für jedes Material wie folgt einzustellen:

  • Primera Poly glänzender Stoff: ca. 95%.
  • Primera Papier glänzend: ca. 85%.
  • Spezialbeschichtete Materialien wie Primera Cotton Fabric White/Cream und Primera Vintage Paper: sogar weniger als 85%.

Auch die geringere Sättigung bei gleichem Druckergebnis reduziert Ihre tatsächlichen Druckkosten und macht den LX910e noch kostengünstiger!

Unschlagbare Geschwindigkeit
LX910e ist in allen Qualitätsstufen schneller als LX900e.

Verbesserungen in Design und Technik
Kontinuierliche Produktentwicklungen, wie die abnehmbare Innenabdeckung, ermöglichen einen einfachen Zugang für Wartungsarbeiten.

Weitere Extras
Der LX910e hat den bekannten LX2000e eingebauten Pizzarad-Etikettenschneider mit leicht auswechselbarer Abdeckung für das Schneidmesser. Der zuverlässige Cutter im LX910e ermöglicht es Papierstärken bis 260gr/m^2 zu schneiden und ist immer integriert.
Die neue Primera PrintHub Software für PCs macht es einfach, mehrere Drucker gleichzeitig zu bedienen und ist noch intuitiver.
Der LX910e Treiber arbeitet mit ICC-Profilen, um die beste Farbausgabe zu erhalten.

Sie sehen – der Primera LX910e ist also ein wirklicher Fortschritt zu seinem Vorgänger. Weitere Informationen und Preise zum Primera LX910 finden Sie bei uns im Web: Primera LX910e Preis

Primera Upgrade Aktion

Und für alle die schon länger einen Primera Farbetikettendrucker nutzen und nun auch die Vorteile wie niedrigeren Druckkosten und Geschwindigkeit des LX910e erfahren möchten gibt es eine Upgrade Aktion bei Karley.

Upgrade Drucker: Listenpreis
Upgrade Preis
Ersparnis
LX500e
1.295 €
895 €
400 €
LX500ec
1.395 €
995 €
400 €
LX910e, nur von LX900e aus
2.395 €
Erst nach Rücksendung des LX900e kann ein Preis genannt werden
max. 500 € – individueller Nachlass
LX2000e 3.995 € 2.995 € 1.000 €

Benötigen Sie Druckmuster, so schreiben Sie uns gerne an. Auch Mietgeräte oder Vorführungen in unserem Showroom sind gerne möglicht!

Es gibt auch noch einige Bedingungen für die Upgrades. So darf Ihr Drucker nicht bereits für eine Upgrade Aktion genutzt worden sein und die Preisnachlässe gelten nur für neue Drucker. Wir müssen also die SN vor einem verbindlichen Angebot prüfen lassen und dazu auch Ihre Adresse an Primera weiter leiten. Alle Preise sind zzgl. Mwst. Die Promotion Preise für LX910e gelten nur für Kunden die einen LX900e vorher besessen haben, ansonsten kann beliebig Upgegraded werden. Die Angebote sind gültig bis 31.12.2018.

Kiaro! 50 – kleiner kompakter Farbetikettendrucker mit bewährter Qualität

Wie seine großen Brüder mit dem Namen Kiaro! besitzt der Kiaro! 50 die selben Tinten und damit die selbe großartige Wasserfestigkeit und die Möglichkeit sehr kleine Etiketten zu bedrucken. Neben dem Kiaro! 50 gibt es auch hier eine Kiaro! 50 D Variante mit pigmentierten Tinten – mit allen Vor- und Nachteilen, die pigmentierte Tinte mit sich bringt.

QuickLabel hat den Kiaro! 50 Etikettendrucker entwickelt, um Unternehmen die Möglichkeit zu bieten, Geld zu sparen und ihre eigenen, professionellen Produktetiketten selbst zu drucken. Perfekt für Unternehmen, die kleinere Etiketten benötigen oder weniger häufig Etiketten drucken müssen. Der Kiaro! 50 kann in der gleichen Qualität und Geschwindigkeit drucken wie der Kiaro! Etikettendrucker.

Für den Druck von über 68 Etiketten pro Minute in einer Auflösung von 1200 dpi muss der Kiaro! 50 nichts von seiner Qualität opfern. Der Kiaro! 50 gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihr eigenes Inventar zu kontrollieren und sicherzustellen, dass jedes Mal das richtige Etikett gedruckt wird, und zwar in der Qualität, die Sie und Ihre Kunden verlangen.

Perfekt geeignet für: Einzelhandel oder Arbeitsplatzumgebungen, Kioske und Selbstbedienungstheken, Lebensmittel, Getränke, E-Liquids, Kartonetiketten, Kosmetika, Süßwarenetiketten oder Werbeartikel im kleineren Umfang

Betrieb:

  • Tintenart: Farbstoffbasiert, (4) einzelne CMYK-Patronen
  • Druckauflösung: 1200 x 1200 dpi
  • Druckgeschwindigkeit: 2,0 ips (50 mm/s) – 4,7 ips (230 mm/s)
  • Druckbereich: Breite: 15 mm (0,6″) – 49 mm (1,9″); Länge: 25 mm (1″) – 397 mm (15,6″)
  • Medienerkennung: Lücke, reflektierend (nur unten); nicht einstellbar/feste Sensoren und ununterbrochen
  • Konnektivität: USB 2.0; Gigabit Ethernet, RJ-45 Anschluss
  • Software: Kiaro!® 50 Druckertreiber für Windows® 8, Windows 7 (32-Bit und 64-Bit), Windows Server 2012/2008 (im Lieferumfang enthalten)
    CQL Pro Software im Lieferumfang enthalten) oder NiceLabel® Software (optional)

Druckzubehör:

  • Tintenpatronen: Kiaro!® K-50 farbstoffbasierte CMYK-Patronen, je 14,5 ml (13,2 ml nutzbar)
  • Tintenart: Hochleistungs-, wasserbasierte Farbtinten mit extrabreiter Farbskala, die in Kombination mit für QuickLabel zugelassenen Medien lebensechte Farben erzeugen.

Medienabmessungen:

  • Breite: 28 mm – 63 mm (1,1″ – 2,5″)
  • Länge: 25 mm (1″) – 762 mm (30″)
  • Stärke: 0,145 mm (5,7 mil) – 0,255 mm (10 mil)
  • Rollengröße: Bis zu 75 mm (2,95″) Außendurchmesser
  • Typen: Mattes Papier und druckempfindliche Kunststoffetiketten; matte Papier- und Kunststoffträger

Umwelt- & physikalische Bedingungen:

  • Druckerbetrieb: 15 °C bis 30 °C, 10 % bis 90 % relative Feuchtigkeit (nicht kondensierend). Der Drucker sollte auf ebener Fläche stehen und die Neigung jeder Achse sollte 3º nicht überschreiten. Nicht länger als 8 Wochen ausgeschaltet oder im Standby-Betrieb.
    Beim Einschalten kann eine Reinigung erforderlich sein.
  • Energiebedarf: Externe, universelle Stromversorgung 100 – 240 VAC, 50/60 Hz, 85 W
  • Energieverbrauch: Betrieb: 22 W (max); Leerlauf: 6 W
  • Maße: 250 mm L x 134 mm B x 250 mm H (9,8″ x 5,3″ x 9,8″)
  • Gewicht: 4,7 kg (10,3 lbs) mit Materialien

Garantie:

  • Drucker: 12 Monate Garantie auf Herstellerteile & Lohnkosten (ausgeschlossen sind alle Verschleißteile und Verbrauchsmaterialien)

Preis, Verfügbarkeit und Beratung:

https://www.karley.de/farb_etikettendrucker/quicklabel-kiaro

oder direkt beim Karley.de Vertrieb

Primera LX1000e – der Nachfolger des LX900e ist da

Der Hersteller von Spezialdrucksystemen Primera Technology bringt mit dem LX1000e einen Farbetikettendrucker auf den Markt, der für die Produktion extrem haltbarer Etiketten insbesondere für den Außeneinsatz entwickelt wurde. Er basiert auf Primeras LX2000e Farbetikettendrucker und verwendet wie sein „großer Bruder“ ebenfalls Pigmenttinte.

Damit ist die Auflösung zwar nicht so fein wie beim Vorgänger LX900e, jedoch spart der Kunde mit der Tinte und erhält noch beständigere Etiketten.

Im Gegensatz zu seinem großen Bruder besitzt der LX1000e keinen Cutter und auch keinen Netzwerkanschluß. Beides Eigenschaften die in Handwerks- und Craft- Betrieben auch kaum gebraucht werden. Dafür spart man aber kräftig bei der Anschaffung. Der LX1000e hat einen EVK von 2695€ zzgl. MwSt.

Die Einsatzmöglichkeiten sind wie immer vielfältig: Mit dem Primera LX1000e lassen sich beispielsweise Etiketten für Kaffee, Wein, Gebäck, Süßwaren, Fleisch, Käse und viele weitere Spezialitäten und Feinschmeckerprodukte produzieren. Industrielle Anwendungsgebiete umfassen Etiketten für Produktkartonagen, für Sicherheits- und Warnhinweise sowie für Kanban und zur Lagerbestandsverwaltung. Ferner kann der LX1000e bei Testmarketingaktionen, in der Druckvorstufenproduktion sowie im Einzelhandel eingesetzt werden.

Zum Lieferumfang gehören neben den Druckertreibern für Windows 7/10 auch die Gestaltungssoftware Bartender Ultralite sowie NiceLabel SE (beide für Windows), mit denen man Etiketten entwerfen und Barcodes, QR-Codes und weitere Elemente einfügen kann. Selbstverständlich kann auch jedes andere Programm (Wie Corel, Lynx, Powerpoint, Draw) für Windows eingesetzt werden, um Etiketten zu gestalten und zu drucken.

Die Auswahl an Tintenstrahl-bedruckbarer Etiketten ist vielfältig und schon beim großen Bruder dem LX2000e erprobt.

Wie immer stehen wir gerne mit Druckmustern und Beratung zur Seite. Den Drucker können interessierte bereits in unserem Shorwoom in Recklinghausen bewundern – oder direkt auch in unserem Shop kaufen:

https://www.karley.de/bundle-primera-lx1000e-farbetikettendrucker-rw-7-rewinder?search=LX1000e

Den LX1000e gibt es auch als Bundle mit dem professionellen Aufwickler RW-7

Neue Materialien für Tintenstrahl Etikettendrucker wie Vintage und Weinlabels oder für Kaffee

Normalerweise werden für Farbetikettendrucker weiße Etiketten genutzt. Was aber wenn man mal etwas besonderes mit Struktur benötigt oder aber auffallen möchten?

Genau für diesen Fall haben wir unsere 8 neuen Craft Papiere ausgesucht, die was ganz Besonderes sind. Craft Papiere sind Papiere die in kleinen Mengen und teilweise sogar von Hand hergestellt werden.  Wir haben dabei die Papiere auch mit verschiedenen Tintenstrahldruckern für Etiketten bereits getestet:

  • Primera LX900e
  • Primera LX2000e
  • EPSON TM-C3500
  • EPSON Colorworks 7500
  • VIPColor VP485
  • VIPColor VP700

Besonders freut uns die Eignung auf dem VIPColor VP700 womit man diese Craft Papier Etiketten auch in anderen Memjet basierten Drucksystemen verwenden kann.

Insbesondere Typ 11 und 8 halten wir für neue hochwertige Bio Produkte als sehr geeignet. Sie ermöglichen einen Vintage Look für Ihre Etiketten und fallen direkt auf.

Je dunkler die Grundfarbe eines Etiketts ist, desto geringer wird bei Farbetikettendruckern allerdings der Kontrast ausfallen. Je heller (weißer) die Grundfarbe ist, desto größer ist auch der Kontrast und damit auch die Farbtreue.

Dennoch halten wir sehr viel auch von den dunklen Craft Papieren. Auf der Coteca im September werden wir die ersten Muster bereits mitbringen. Wer jetzt schon solche Muster benötigt ist herzlich zu Anfragen eingeladen.

Primera LX2000e wird nun versand

Nachdem wir nun lange darauf gewartet haben, wird der Primera LX2000e Farbtintenstrahldrucker nun endlich versand. Der Primera LX2000e ist nicht etwa ein Ersatz für die Erfolgreiche LX900e Serie, sondern ein komplett neuer Drucker mit einem erweiterten Einsatzgebiet.

Der Primera LX2000e arbeitet mit pigmentierter Tinte. Ein Vorteil dieser Tinte ist die höere UV Beständigkeit. Etiketten, die mit dem LX2000e gedruckt werden bleichen also nicht so schnell aus. Ein weitere Vorteil ist der Druck von GHS Etiketten oder aber auch für Seefrachtcontainer. Pigmente waschen sich mit zahlreichen Lösungsmitteln nicht so schnell aus, wie Dye basierte Tinten. Somit ist bei vielen Stoffen gewährleistet, dass selbst durch Verschütten der Flüssigkeiten oder Chemikalien die Etiketten noch lesbar sind und so die Warnhinweise beim Nutzer im Labor oder dem Kunden auch ankommen.

Damit einfach gedruckt werden kann, bietet der Primera LX2000e nicht nur einen USB, sondern auch einen LAN und WLAN Anschluß. Ob Sie in der Arbeitsgruppe Etiketten drucken müssen, oder sogar den Drucker in Managed Print Services einbinden wollen – das ist alles kein Problem!

Etiketten druckt der LX2000e bis zu einer Breite von 210mm und dabei kann das Material intern oder auch extern zugeführt werden. Wer die Etiketten kompfortabel abgeschnitten haben möchte profitiert vom internen Cutter, der Endlosmaterial in kleine Etiketten abschneiden kann – vollautomatisch!

Auch zahlreiche Materialien sind nun schon für den neuen Primera LX2000e an Lager verfügbar. In den nächsten Tagen werden wir Ihnen den neuen Drucker auch im Film und Test auf www.karley.de präsentieren.

Wer sich den Drucker vor Ort ansehen möchte, oder aber eine Integration z.B. für den automatischen SAP XML Druck benötigt, sollte uns gerne kontaktieren.

Der Etikettentrend 2015?

Von vielen unserer Händler wurden wir gefragt, was wir als aktuellen Trend bei Farbetikettendruckern sehen und haben uns einmal die Verkaufszahlen und Neuheiten angesehen. Zahlreiche Etikettendrucker präsentieren wir mit Neuigkeiten schon auf dieser Seite – andere finden noch nicht mal Erwähnung, weil wir diese für zu uninteressant halten.

2015 wird nach unserer Einschätzung das Jahr der Etikettendrucker mit pigmentierten Tinten. Pigmentierte Tinten besitzen größere Partikel innerhalb der Flüssigkeit, die die Farbe wiedergeben – Farbpigmente. Wie größere Steine länger brauchen um durch den Wind zu Staub zu verfallen, so sind diese Pigmente stabiler gegen UV-Strahlungen und halten damit längeren Sonnenschein aus. Auch reagieren pigmentbasierte Tinten anders auf die Materialien – Sie brauchen größere “Durchlässe” und können nicht auf alle Materialien aufgebracht werden. Insbesondere bei glänzenden Materialien gibt es immer wieder Probleme. Der Glanz auf Papieretiketten wird durch eine Folie erzeugt, die auf der eigentlichen Papierschicht eines Papieretiketts aufgebracht wurde. Diese Schicht muss nun durchlässig für die Tinte / Pigmente sein. Das geht leider nicht mit allen Folien und häufig schlechter bei pigmentierten Tinten. Hier bedarf es einer genauen Auswahl der Materialien. Häufig haben daher die Drucker ein nicht so schönes Bild wie die Farbstoffbasierten Tinten, in denen die Farbe in der ganzen Flüssigkeit gelöst ist.

Schmucketiketten mit Photo-Qualität her zu stellen ist leider nicht so einfach, will man pigmentierte Tinten verwenden. Deswegen kommen zahlreiche Hersteller erst jetzt mit pigmentierten Tinten und empfehlen sich häufig damit als Drucker für die BS5096-Norm oder GHS Kennzeichnungen (Chemie).

Geschickt macht es nach unserer Auffassung Primera. Diese haben schon viele Jahre den bekannten Drucker LX900e auf dem Markt. Mit einem neuen Druckkopf kann man diesen Drucker nun auch mit pigmentierter Tinte verwenden. Auf das Material muss man natürlich nach wie vor schauen. Zwar verliert auch hier das Druckbild an Qualität, aber macht den Drucker somit für die GHS Kennzeichnung oder Frachtgut per See geeignet. Die Kunden sind damit sehr flexibel und können mit dem Standard Druckkopf dann auch wieder schöne Schmucketiketten im selben Drucker ausdrucken. Dazu ist es beim Wechsel aber natürlich wichtig die Schläuche von der jeweils anderen Farbe zunächst zu befreien.

Anders geht EPSON her. Im Prinzip hat man mit dem EPSON GP-C831 einen Drucker geschaffen der nur pigmentierte Tinten nutzt. Wehrmutstropfen dürfte für einige Anwendungen der Traktor sein – so müssen Etiketten unbedingt Traktorstanzungen aufweisen, die in der Produktion geringfügig teurer sind.

Die kleineren EPSON COLORWORKS TM-C3500 und TM-C3400 benutzen ebenfalls vergleichbare Tinten und können nur bis ca. 10cm Druckbreite Etiketten erzeugen. Neu wird dieses Jahr der EPSON Colorworks C7500 geliefert werden.  Er besitzt einen Zeilendruckkopf, wie die bekannten Memjet Drucker – allerdings  nur bis 10cm Breite. Auch die Auflösung haut uns nicht vom Sockel mit 600x1200dpi. Die ersten Druckmuster die wir bekamen bestätigen das. Aber natürlich muss man die Geschwindigkeit sehen, mit der der Drucker die Etiketten druckt – nämlich bis zu 300mm/s. In der Folge muss die Tinte sehr schnell trocknen. Vermutlich wird man diesen Drucker in der Logistik sehen, wo man nach und nach vielleicht auch über Farbige Barcodes spricht. Auch dank dem neuen Befehlssatz ESC/Label wird EPSON sicherlich seinen Weg machen und eine große Zielgruppe ansprechen können! Ein Etikett in Photoqualität sollte man eher nicht erwarten.

Primera wird dieses Jahr den LX2000e vorstellen – ebenfalls einen neuen Drucker, der mit pigmentierter Tinte alleine kommen wird. Wie für Primera typisch optimiert man das Druckbild, nicht die Geschwindigkeit. Im Draft Modus leidet die Qualität, dafür ist aber auch dieser Drucker recht schnell. Die ersten Muster waren vielversprechend, aber zeigen auch die typischen Qualitätsunterschiede zwischen pigmentierten und gelösten Tinten. Primera bietet mit dem LX-2000e einen Durcker, der auf voller A4 Breite druckt. Damit sind auch größere Palettenetiketten kein Problem. Der LX2000e wird direkt mit einem Netzwerkanschluß und USB – Anschluß kommen.

Uns hat eine neue interessante Technologie von HP dieser Tag erreicht, die auch auf einem Linehead basiert – also einem Druckkopf, der über die ganze Seitenbreiten geht und daher nicht bewegt werden muss. Die Druckbreite beträgt hier wie beim Memjet Drucker die volle A4-Breite – jedoch arbeitet dieser Drucker mit pigmentierter Tinten und einer Auflösung von bis zu 2400x1200dpi. Im Draft Modus kann der Drucker bis zu 20″ pro Sekunde. Das sind ca. 50cm pro Sekunde =~ 30 Meter pro Minute! Erstaunlich war dabei bislang die Druckqualität, die wir auf dem Bild fotografiert haben. Noch dürfen wir nicht mehr Details verraten, sind aber auf die ersten eigenen Tests gespannt und werden Sie auf dem Laufenden halten.

Die Druckqualität hängt bei pigmentierten Tinten im wesentlichen vom verwendeten Material ab. Hier werden die Hersteller der Drucker nach unserer Einschätzung mit den Papierherstellern fieberhaft an Optimierungen arbeiten. Ist die Qualität nicht entscheident, sondern die Haltbarkeit müssen Drucker mit pigmentierten Tinten bevorzugt werden. Reden wir von Qualität, so blieben bekannte Größen wie Primera’s LX900e oder VIP VP700 für uns die erste Wahl.

Auch werden wir neue Laserbasierte Systeme in 2015 zu sehen bekommen, die vom Druck zwar etwas matter erscheinen, aber auf zahlreichen Oberflächen wie glossy, transparent oder Vintag aufgedruckt werden können und eine sehr gute UV-Beständigkeit bieten. Alleine der Druck benötigt immer eine fixe Breite, damit Kleber nicht die Fuser beschädigen. Systeme mit kleineren Breiten wären hier vielleicht die Lösung.

Ändern kann sich die Qualität des Ausdrucks der pigmentbasierten mit neuen Materialien. Hier hat EPSON nach unserer Einschätzung gute Erfahrungen, denn auch die großen Foto- und Kunst Drucker dieses Herstellers benutzen pigmentierte Tinten und garantieren so Lichtechtheit bis zu 200 Jahren. Vermutlich wurde genau diese Technik nur nicht übernommen, weil der Materialpreis dann unerschwinglich wäre – aber man ja in ein Etikett nicht so viel investieren möchte?

Wir hoffen Ihnen die Trends aus unserer Sicht kurz vorstellen konnten und stehen für Ihre Etikettenlösung oder die Ihres Kunden mit vollem Kundenschutz nach wie vor zur Verfügung.

Primera liefert neues BOPP Material und Pigmentierte Tinten für LX900e

Der Hersteller Primera liefert ab sofort nicht mehr das alte BOPP Material aus, dass zahlreiche Kunden für die Etikettierung von Flaschen einsetzten, sondern als Ersatz ein L36PWM Material.

Dabei ist die Artikelnummer recht einfach zu lesen.

L36 bezieht sich auf den Innendurchmesser und PWM bezeichnet das neue Polyester Weiß Matt – also den Oberflächeneigenschaften. Das neue Material hatt bessere Zertifizierungen und kann so auch für die Seewassernorm BS5609 eingesetzt werden.

Wer solche Etiketten mit seinem LX900e bedrucken möchte, für den haben wir noch eine weitere Neuigkeit. Natürlich reicht für die Seewasserbeständigkeit nicht nur das Material, sondern es muss auch eine entsprechende Tinte verwendet werden. Hier redet man dann meist von pigmentierter Tinte. Und genau jetzt gibt es auch für den LX900e pigmentierte Tinten:

Pigmentierte Tinten für Primera LX900e

Wichtig für die Verwendung dieser Tinten ist, das man möglichst einen eigenen Druckkopf verwendet und die Tinten nicht mit den wasserbasierten Tinten mixt.

Sollte man wieder die wasserbasierten Tinten verwenden, kann man den anderen Druckkopf in einen Behälter mit ISOPropanol packen, damit dieser nicht eintrocknet und so unbrauchbar wird.

In der Regel ist es aber am besten nur einen Typ Tinte in einem Drucker zu verwenden. Wichtig ist aber auch das Material. Man kann nicht mit den selben Einstellungen beide Tintenarten verwenden und auch nicht jedes Material kommt mit pigmentierten Tinten zurecht! Hier sind entsprechend Tests und Beratung notwendig.

Sollten Sie also Ihren Primera LX900e mit pigmentierten Tinten verwenden wollen, so sprechen Sie am besten zunächst mit uns, damit wir die Ihnen eine komplette Lösung inklusive der optimalen Etiketten anbieten können.